Corona-Krise zeigt, wie schnell und unerwartet Absicherungsbedarf besteht

Corona-Krise zeigt, wie schnell und unerwartet Absicherungsbedarf besteht

28. Januar 2021

|

5 Min. Lesezeit

|

News-Management & Wissen

Interview mit Harald Dür, Geschäftsleiter der comit Versicherungsmakler GmbH und Christian Mattasits, Geschäftsführer der FINANZFUCHSGRUPPE GmbH, über biometrische Risiken und wie wichtig Absicherung ist.

Mag. Peter Kalab

Redakteur/in: Mag. Peter Kalab - Veröffentlicht am 1/28/2021

Harald Dür sieht in Österreich eine hohe Durchdringung im Bereich der Risikolebensversicherung, auch bedingt durch den Boom bei den Wohnraumfinanzierungen: „In der BU-Renten- und Pflegeversicherung ist, auch im Vergleich zu anderen Ländern, ein hoher Nachholbedarf gegeben. Herr und Frau Österreicher verlassen sich nach wir vor auf Vater Staat. Erschwert wird die Situation durch längere Ausbildungszeiten und dadurch fehlende Versicherungszeiten.“

Christian Mattasits ist sich sicher, dass die letzten Monate auf Grund der Corona-Thematik zu einem neuen Bewusstsein und zu mehr Aufmerksamkeit von Frau und Herr Österreicher geführt haben: „Die Menschen machen sich mehr Gedanken z.B. über das Thema Gesundheit und Arbeitskraft. Es hat sich im Jahr 2020 gezeigt, wie schnell eine Situation eintreten kann, auf die man keinen Einfluss hat, durch die man aber oft mit weitreichenden Folgen zu kämpfen hat. Nach wie vor ist die Unfallvorsorge der Bereich mit der größten Marktdurchdringung. Wir konnten uns in den letzten Monaten über eine sehr hohe Nachfrage im Bereich der Krankenversicherung freuen, hier vor allem bei der Absicherung für Kinder. Mit Sicherheit hat der Bereich der BU den größten Aufholbedarf. Im Zuge unserer Vorsorgeberatung sprechen wir aber genau diese Problematik speziell an.“

Entwicklung des BU-Geschäft in den vergangenen Jahren

Laut Harald Dür muss in jedem Beratungstermin mit Neu-, aber auch Bestandskunden, diese Versorgungslücke thematisiert werden: „Es geht hier nicht nur um die Haftungsthematik, sondern um eine moralische Verpflichtung gegenüber unseren Kundinnen und Kunden. Erfreulicherweise haben das unsere Kundenberater erkannt und setzen dies erfolgreich um.“

Christian Mattasits berichtet, dass die FINANZFUCHSGRUPPE GmbH in letzter Zeit drei BU-Leistungsfälle hatte: „Die Abwicklung gestaltete sich dank unserer sehr guten Zusammenarbeit mit unserem Premiumpartner sehr unkompliziert, kundenfreundlich und vor allem schnell.“

Pflegeversicherung: Was muss sich ändern?

Die comit Versicherungsmakler GmbH präferiert eine staatlich geregelte Pflegeversicherung: „Nur so lässt sich dieses heiße Eisen entschärfen und wirtschaftlich darstellen. Im ländlichen Raum stellen wir nach wie vor eine Zurückhaltung beim Abschluss einer Pflegeversicherung fest ("Meine Nachkommen werden schon für mich sorgen"). Der Gedanke, dass einmal Pflege benötigt wird, ist für viele noch zu weit weg. Bei voller Gesundheit und ungezähmten Aktivitätsaufkommen oft schwer vorstellbar – doch genau das kann sich manchmal sehr schnell ändern“, erläutert Harald Dür.

Christian Mattasits ist der Meinung, dass die Lösung ein Produkt, das sowohl von Seiten der Politik als auch von Seiten der Versicherer gemeinsam entwickelt und getragen wird, wäre. „Es wird hier einen Schulterschluss brauchen. Die zukünftigen Herausforderungen können nur gemeinsam gelöst werden.“

Harald Dür erklärt, dass die Berater der comit Versicherungsmakler GmbH in einem persönlichen Beratungsgespräch die spezifischen Versorgungslücken ermitteln und ein bedarfsgerechtes Vorsorgekonzept, welches persönlich besprochen wird, erstellen. „Die Praxis zeigt aber, dass die Kundinnen und Kunden auf Grund finanzieller Überlegungen deutliche Abstriche bei den Vorsorgemodellen machen müssen.“

Sicherheitspolster für die Pension ansparen – aber wie?

Harald Dür dazu: „Vorrangig passen wir im Zuge einer objektiven und umfassenden Beratung die Wahl der Vorsorgelösungen dem Bedarf unserer Klienten an. In weiterer Folge unterstützen wir den Klienten in der Entscheidungsfindung. Unser Fokus ist auf eine klassische Rentenversicherung (Erlebensversicherung), bei Bedarf gekoppelt mit einer Risikolebensversicherung, ausgerichtet. Hier gibt es nach wie vor interessante Modelle/Anbieter auf dem Markt."

Möchte der Kunde einen realen Erhalt seines Geldes, gibt es laut Christian Mattasitis aktuell im Versicherungsbereich nur die fondgebundene Lebensversicherung: „Dies muss man dem Kunden aufzeigen und erklären. Wir merken aber eines, gerade jüngere Kunden haben eine höhere Affinität zu einer Fondsveranlagung und auch eine höhere Risikobereitschaft.“

Das gesamte Schwerpunkt-Interview lesen Sie in der AssCompact Februar-Ausgabe!

Foto oben v.l.n.r.: Christian Mattasits und Harald Dür

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

Dialog wird für für Servicequalität und Kundenorientierung ausgezeichnet

Dialog wird für für Servicequalität und Kundenorientierung a...

28.01.21

|

2 Min.

ERGO bietet erste eigenständige Zahnersatzversicherung in Österreich

ERGO bietet erste eigenständige Zahnersatzversicherung in Ös...

28.01.21

|

6 Min.

Zertifikate Forum Austria: Dr. Bettina Fuhrmann wird in den Beirat berufen

Zertifikate Forum Austria: Dr. Bettina Fuhrmann wird in den ...

27.01.21

|

2 Min.

René Brandstötter: „Wir wollen besser servicieren und präsenter sein“

René Brandstötter: „Wir wollen besser servicieren und präsen...

27.01.21

|

4 Min.

Sind Rettungskosten bei überschrittener Versicherungssumme zu ersetzen?

Sind Rettungskosten bei überschrittener Versicherungssumme z...

27.01.21

|

3 Min.

UNIQA startet Infokampagne für COVID-19-Impfungen

UNIQA startet Infokampagne für COVID-19-Impfungen

26.01.21

|

1 Min.

Allianz Global Investors: Dividenden werden Vorkrisenniveau heuer nicht erreichen

Allianz Global Investors: Dividenden werden Vorkrisenniveau ...

26.01.21

|

3 Min.

Neuer Partner für die Funk International Austria GmbH

Neuer Partner für die Funk International Austria GmbH

26.01.21

|

1 Min.

Risikovorsorge in Zeiten der Krise

Risikovorsorge in Zeiten der Krise

26.01.21

|

2 Min.

Merkur: Kostenloser telemedizinischer Service für KundInnen

Merkur: Kostenloser telemedizinischer Service für KundInnen

25.01.21

|

2 Min.

Risikoanalyse: Vom Versicherungsvermittler zum Risikoberater

Risikoanalyse: Vom Versicherungsvermittler zum Risikoberater

25.01.21

|

4 Min.

Berufsrecht für Versicherungsmakler: Aktuelle Themen und Entwicklungen – Teil 1

Berufsrecht für Versicherungsmakler: Aktuelle Themen und Ent...

25.01.21

|

3 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)