Allianz Global Investors: Dividenden werden Vorkrisenniveau heuer nicht erreichen

Allianz Global Investors: Dividenden werden Vorkrisenniveau heuer nicht erreichen

26. Januar 2021

|

3 Min. Lesezeit

|

News-Finanzen

Das Wachstum der Dividendenausschüttungen europäischer Unternehmen wurde 2020 jäh gestoppt. Infolge der Corona-Krise schütteten die Unternehmen des breiten europäischen Aktienindex MSCI Europe 2020 circa 290 Mrd. Euro aus. 2019 waren es noch rund 360 Mrd. Euro. Das geht aus der Allianz Global Investors Dividendenstudie 2021 hervor.

Mag. Peter Kalab

Redakteur/in: Mag. Peter Kalab - Veröffentlicht am 1/26/2021

Zwar stammen die Ausschüttungen eines Jahres typischerweise aus den Gewinnen des Vorjahres, aus Vorsichtsgründen kürzten laut Allianz Global Investors im vergangenen Jahr jedoch viele Unternehmen ihre Dividende oder setzten sie sogar ganz aus. Teilweise durften Firmen auch gar nicht ausschütten, weil sie Hilfsgelder wegen der Corona-Krise erhalten hatten. Insgesamt leisteten 2020 nur noch knapp drei von vier europäischen Unternehmen Dividendenzahlungen. In den Vorjahren hatte der Anteil bei mehr als 90% gelegen.

Nur Teilweise Erholung im Jahr 2021

2021 dürften die Ausschüttungen der Unternehmen im MSCI Europe wieder einen Anstieg verzeichnen, allerdings nur einen leichten. „Ähnlich wie beim Konjunkturbild erwarten wir auch für die Dividendenausschüttungen 2021 keine v-förmige Entwicklung, sondern nur eine teilweise Erholung vom vorhergehenden Fall“, erläutert Jörg de Vries-Hippen, CIO Equity Europe bei Allianz Global Investors. Auf den Rückgang von etwa 20% im Jahr 2020 dürfte dieses Jahr ein Anstieg um rund 15% von 290 auf 330 Mrd. Euro erfolgen.

Vorkrisen-Niveau frühestens 2022

„Das Niveau von vor der Corona-Krise dürfte frühestens 2022 wieder erreicht werden. Hierbei gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Branchen. So konnten etwa der Gesundheitssektor und Versorger während der Krise ihre Ausschüttungen steigern und dürften diesen Kurs fortsetzen. Andere Branchen hingegen waren 2020 stärker gebeutelt. Zyklische Konsum- und Industriegüterunternehmen etwa dürften ihre Dividendenzahlungen nur im Gefolge einer allgemeinen Konjunkturerholung anheben können, und Sektoren wie Energie oder Finanzdienstleister werden wohl noch länger hinter den vorherigen Hochs zurückbleiben“, so de Vries-Hippen.

Dividen in Europa tragen weiter zur Rendite von Aktien bei

Trotz des Einbruchs trugen Dividenden in Europa auch 2020 substanziell zur Rendite von Aktien bei. Infolge der Verringerung der Ausschüttungen sank die Dividendenrendite in Europa zwar im Vergleich zum Vorjahr um etwa einen Prozentpunkt auf rund 2,75% im zweiten Halbjahr. Dies liegt laut Allianz Global Investors aber immer noch deutlich über den Nominalrenditen vieler Rentenmarktpapiere. Vor allem langfristig spielen Dividenden eine entscheidende Rolle für Aktieninvestments. Im Zeitraum von 1975 bis Ende 2020 war laut der Dividendenstudie mehr als ein Drittel der gesamten Aktienerträge auf Ausschüttungen zurückzuführen.

Foto v.l.n.r.: Dr. Hans-Jörg Naumer und Jörg de Vries-Hippen

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

UNIQA startet Infokampagne für COVID-19-Impfungen

UNIQA startet Infokampagne für COVID-19-Impfungen

26.01.21

|

1 Min.

Neuer Partner für die Funk International Austria GmbH

Neuer Partner für die Funk International Austria GmbH

26.01.21

|

1 Min.

Risikovorsorge in Zeiten der Krise

Risikovorsorge in Zeiten der Krise

26.01.21

|

2 Min.

Merkur: Kostenloser telemedizinischer Service für KundInnen

Merkur: Kostenloser telemedizinischer Service für KundInnen

25.01.21

|

2 Min.

Risikoanalyse: Vom Versicherungsvermittler zum Risikoberater

Risikoanalyse: Vom Versicherungsvermittler zum Risikoberater

25.01.21

|

4 Min.

Berufsrecht für Versicherungsmakler: Aktuelle Themen und Entwicklungen – Teil 1

Berufsrecht für Versicherungsmakler: Aktuelle Themen und Ent...

25.01.21

|

3 Min.

R+V erneuert Online-Plattform pferd-ruv.at / Partnernews

R+V erneuert Online-Plattform pferd-ruv.at / Partnernews

22.01.21

|

3 Min.

FMA startet neues Informationsformat für Verbraucher

FMA startet neues Informationsformat für Verbraucher

22.01.21

|

2 Min.

VIG: Senior-Nachhaltigkeitsanleihe und Stärkung der Kapitalstruktur

VIG: Senior-Nachhaltigkeitsanleihe und Stärkung der Kapitals...

22.01.21

|

1 Min.

Moderner Vertrieb im Vermittlergeschäft: Professioneller Vertriebsablauf

Moderner Vertrieb im Vermittlergeschäft: Professioneller Ver...

22.01.21

|

4 Min.

bAV Vertriebsforum: Österreichs größte Vorsorgekonferenz / Advertorial

bAV Vertriebsforum: Österreichs größte Vorsorgekonferenz / A...

22.01.21

|

2 Min.

ÖAMTC-Rechtsberatung: Zahl der Reiserechtsanfragen 2020 verdreifacht

ÖAMTC-Rechtsberatung: Zahl der Reiserechtsanfragen 2020 verd...

21.01.21

|

2 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)