AssCompact - Facebook

Aus Aberdeen Standard Investments wird abrdn
01. Oktober 2021

Aus Aberdeen Standard Investments wird abrdn

Aberdeen Standard Investments hat sich in abrdn umbenannt. Damit tritt nun auch die Asset Management Sparte des global tätigen Investmenthauses unter dem neuen einheitlichen Markennamen auf. Der Name der börsennotierten Muttergesellschaft wurde bereits im Juli 2021 von Standard Life Aberdeen plc in abrdn plc geändert.


Alle kundenorientierten Marken der abrdn plc wurden nun auf die neue abrdn Markenidentität umgestellt (gesprochen: Aberdeen). Die Namen der Fondsprodukte bleiben davon zunächst unberührt und werden weiterhin unter den bisherigen Bezeichnungen geführt. Auch die Firmierung der deutschen Einheit, Aberdeen Standard Investments Deutschland AG, bleibt bis zur Änderung im Handelsregister unverändert.

Teil der europäischen Wachstumsstrategie

Die neue Marke ist Teil der europäischen Wachstumsstrategie von abrdn. Im Mittelpunkt dieser Strategie steht das Ziel des Unternehmens, sein Angebot an nachhaltigen Anlagen in Europa auszubauen, den regionalen Vertrieb globaler Produkte, darunter Klimafonds und aktive Aktien-, Anleihen-, Multi-Asset-, Private Markets- und Immobilienstrategien, zu beschleunigen sowie seine Technologieplattform zu nutzen, um seinen Kunden und Partnern maßgeschneiderte Lösungen zu bieten.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass wir diesen Meilenstein erreicht haben. abrdn ist viel mehr als nur ein neuer Name. Es geht darum, eine gemeinsame Unternehmensidentität unter einer globalen Marke zu schaffen und den Fokus darauf zu legen, unsere Kunden dabei zu unterstützen, erfolgreichere Anleger zu sein“, so Stephen Bird, CEO von abrdn plc.

Foto oben: Stephen Bird, CEO von abrdn plc





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.