AssCompact - Facebook

Zurich und COVOMO kooperieren im Vertrieb von E-Bike-, und Fahrradversicherungen
21. Juni 2022

Zurich und COVOMO kooperieren im Vertrieb von E-Bike-, und Fahrradversicherungen

Covomo Versicherungsvergleich und die Zurich Gruppe Deutschland arbeiten zusammen und bieten ab sofort alle mit Covomo kooperierenden Maklerpools, Genossenschaften und Maklern die Möglichkeit, über das Covomo-Vertriebsportal die Versicherungsprodukte von Zurich in den Sparten „E-Bike“ und „Fahrrad“ an Endkunden zu vermitteln.


Covomo Versicherungsvergleich ist ein B2B2C-Vergleichsportal für Spezial- und Nischenversicherungen. Mit der Zurich Gruppe Deutschland möchte Covomo den Ausbau und die Erweiterung des Produktportfolios für die Covomo-Kooperationspartner weiter umsetzen.

„Die Versicherungsprodukte von Zurich erfreuen sich am Maklermarkt besonderer Beliebtheit. Umso mehr freut es uns, dass wir unseren Kooperationspartnern, durch die neue Zusammenarbeit mit der Zurich Gruppe Deutschland, den Produktbereich Fahrrad und E-Bike zur Verfügung stellen zu können“, so Athanasios Almbanis, Head of Sales bei Covomo.

„Das Thema Elektromobilität ist uns schon seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen. Schon 2013 haben wir eine Versicherung für Pedelecs an den Start gebracht und mit dem Zurich E-MobilSchutz waren wir 2019 die ersten, die einen Versicherungsschutz für E-Scooter anbieten konnten. Mit Covomo haben wir nun eine gute Möglichkeit gefunden, das Thema noch stärker zu präsentieren. Wir freuen uns vor allem, dass wir hier auch digital-affine Makler erreichen und so unsere Zurich DNA am Markt weiter stärken können, “erklärt Jan Roß, Bereichsvorstand Maklervertrieb bei Zurich.

Bild: ©mmphoto – stock.adobe.com





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.