AssCompact - Facebook

Wüstenrot Hauptversammlung: Positive Geschäftsergebnisse 2020
07. Juni 2021

Wüstenrot Hauptversammlung: Positive Geschäftsergebnisse 2020

Die Hauptversammlungen der Wüstenrot Versicherung-AG und der Bausparkasse Wüstenrot AG haben die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2020 einstimmig beschlossen. Wüstenrot zeigte sich sehr erfreut über die positiven Geschäftsergebnisse der Wüstenrot Versicherung-Ag, als auch der Bausparkasse Wüstenrot AG.


„Mit einem EGT von 47,9 Mio. Euro für 2020 konnte das schon bemerkenswerte Vorjahres-Ergebnis 2019 von 34,6 Mio. Euro klar übertroffen werden. Einen wesentlichen Anteil an dieser Entwicklung hatte vor allem ein günstiger Schadenverlauf in der Schaden-/Unfallversicherung, allem voran in der KFZ-Versicherung, und nicht zuletzt das Ausbleiben größerer Naturereignisse,“ so Prof. Dr. Andreas Grünbichler, Mitglied des Vorstandes der Wüstenrot Versicherungs-AG. „Auch 2020 fällt das Finanzergebnis mit einer Rendite von 2,7 % in Anbetracht des schwierigen Marktumfeldes erfolgreich aus und ist ein wesentlicher Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg der Gesellschaft“.

Mit einer Zuweisung zur freien Rücklage in Höhe von 31,1 Mio Euro wurde eine beträchtliche Stärkung der Eigenmittel der Gesellschaft in die Wege geleitet.

In der Bilanzabteilung Schaden-/Unfallversicherung konnte insgesamt ein Prämienzuwachs von 1,3% verzeichnet werden, welcher aus den Produktbereichen KFZ-, Rechtsschutz- und Unfallversicherung stammt.

In der Lebensversicherung war ein Bestandsrückgang der fondsgebundenen Lebensversicherung erkennbar, der zusammen mit hohen Ablaufleistungen eine Reduktion der verrechneten Prämie gegenüber dem Vorjahr um 2,0% zur Folge hatte. Mit einem Produkt Relaunch im September konnte dieser Trend gestoppt werden. Um zukünftige Garantiezinsen abzusichern, wurde bereits in den vergangenen Jahren eine Zinszusatzrückstellung in der Lebensversicherung aufgebaut. Zum Jahresende 2020 beläuft sich der Stand der Zinszusatzrückstellung auf insgesamt 110,0 Mio. Euro, womit diese um 12,5 Mio. Euro über dem notwendigen Mindestbetrag liegt.

Die Wüstenrot Gruppe in der CEE-Region im Geschäftsjahr 2020

Die Wüstenrot Gruppe hat sich in der CEE-Region auf den Bausparmärkten in der Slowakei, in Kroatien und in Ungarn erfolgreich positioniert. In der Slowakei ist Wüstenrot zusätzlich mit einer Kompositversicherung und seit 2012 in Kroatien mit einer Lebensversicherung vertreten.

Zahlen der Bausparkasse Wüstenrot

Wüstenrot konnte 2020 trotz andauernder Niedrigzinsphase seinen Marktanteil am Bausparbestand auf 27,7% ausweiten. Im Geschäftsjahr 2020 wurden 122.268 neue Bausparverträge abgeschlossen.

Im Finanzierungsneugeschäft konnte Wüstenrot seinen Marktanteil gegenüber dem Vorjahr um 6 Prozentpunkte auf 30,6% erhöhen. Die ausgezahlten Darlehen entwickelten sich von 741,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 904,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2020.

Ausblick und Geschäftsentwicklung 2021

„Wir konnten die positive Dynamik in das Geschäftsjahr 2021 mitnehmen. Im März hatten wir mit über 100 Millionen Euro Neugeschäft den besten Finanzierungsmonat in der Wüstenrot Geschichte. In der Zeit mit eingeschränkter Mobilität und Sozialkontakten ist das Zuhause für die Menschen noch wichtiger geworden. Der Erwerb von Wohneigentum, die Sanierung und Optimierung der Wohnverhältnisse zählt in allen Umfragen zu den vorrangigsten Lebenszielen der Österreicherinnen und Österreicher, das gilt auch für die Jugend. Wohnraum ist zum Lebensraum geworden und dies wird die Nachfrage nach Finanzierungen auch im Geschäftsjahr 2021 positiv beeinflussen“, sagte Wüstenrot Generaldirektorin Susanne Riess.

Zum Thema Stundungen sagte Riess: „Ganz wichtig war uns, unseren Kundinnen und Kunden in den wirtschaftlich schwierigen Zeiten rasch zu helfen. Wir haben daher alle Stundungsanfragen im Sinne der Kunden unverzüglich erledigt.“

Seit Ende des gesetzlichen Moratoriums, dem 31.01.2021, sind die Stundungsanfragen bei Wüstenrot zurückgegangen und liegen wieder auf dem Vorkrisen Niveau. Derzeit sind noch rund 1,7% des Darlehensportfolios aufrecht gestundet.

„Sollten realwirtschaftliche Effekte doch noch zu negativen Auswirkungen bei unseren Krediten führen, sind unsere Risikovorsorgen angemessen und ausreichend,“ betonte Susanne Riess.

Zu den strategischen Schwerpunkten der nächsten Jahre zählt die Digitalisierung. „Wir sind hier auf einem guten Weg und zählen in vielen Bereichen zu den First Movern am Markt. Mit Apps und Chatbots sind unsere Services 24 Stunden verfügbar. Unsere Finanzberater und unsere Kunden profitieren von der Prozessoptimierung“, sagte Riess.

Foto oben: Prof. Dr. Andreas Grünbichler, Mitglied des Vorstandes der Wüstenrot Versicherungs-AG





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.