AssCompact - Facebook

Gold als Anlageform boomt wieder!
22. Juli 2020

Gold als Anlageform boomt wieder!

Sparer in Österreich möchten ihre Anlagen fest im Griff haben und setzen in Krisenzeit auf Immobilien, Gold, Investmentfonds und dem klassischen Sparstrumpf. Verlierer sind unter anderem der Bausparer und das Sparbuch. Welche Spar- und Anlageformen Herr und Frau Österreicherer im Halbjahr 2020 bevorzugen, weist die Studie „Stimmungsbarometer“ der GFK (Growth from Knowledge) auf.


Seit 2017 werden jährlich 2.000 Österreicher (ab 15 Jahren) hinsichtlich ihres Interesses an Spar- und Anlageformen – unabhängig von der eigenen Nutzung – von der Gfk befragt. Das “GfK Stimmungsbarometer” wird halbjährlich ausgewertet und veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse lesen Sie hier:

Immobilien wieder Top!

Unangefochtenen Platz 1. und mit einem leichten Anstieg von 1% weiterhin das Eigenheim. Der Kauf von Eigentumswohnen und Häusern liegt bei über 30% und seit der Krise sogar bei starken 38%!

Glänzende Zeiten für Gold!

Auf einem spannenden 3. Platz der beliebtesten Spar- und Anlageformen mit 29% liegt das Interesse der ÖsterreicherInnen für Gold. Dies stellt einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum vergangenen Jahr dar, wo Gold von lediglich 24% der Befragten als besonders interessant eingestuft wurde. So setzen Herr und Frau Österreicher in Zeiten wie diesen auf die ganz ursprünglichen Anlageformen und zeigen erstmalig seit 2016 wieder reges Interesse in diesem Bereich.

Investmentfonds stark wie schon lange nicht mehr

Seit 2017 positionieren sich Investmentfonds solide mit 24% – auch hier bemerkt man nun ein starkes Umdenken: Mit 28% im ersten Halbjahr 2020 liegen diese nur knapp unter Gold (29%) und etwas über dem gesunkenen Bausparvertrag, welcher im Interesse wieder etwas nach unten gerutscht ist (von 31% auf 27%).

Sparstrumpf zu Hause wieder beliebter

Nachdem aufgrund von niedrigen Zinsen in der vergangenen Zeit das Sparen generell immer unattraktiver wurde und selbst der Sparstrumpf an Attraktivität kurzfristig leicht einbüßen musste, erfreut sich das Sparen zu Hause wieder sehr großer Beliebtheit. Nach einem Rückgang im Gesamtjahr 2019 von 22% auf 19%, steigt dieser nun wieder auf die ursprünglichen 22%.

Sparbuch und Bausparer haben es nicht leicht!

Tendenzielle Verlierer in der COVID-Krise sind Sparbuch und Bausparer. Nachdem der Bausparer um 2% von 2018 auf 2019 verlor und nur noch bei 31% lag, besetzt er nun nur mehr den 5. Platz mit 27% (-4%). Auch das Sparbuch als Anlageform zeigt immer mehr rückläufige Tendenzen. Nur noch 17% schätzen dies als gute Anlageform ein. Einen weiteren Einbruch verspürt das Online-Sparkonto. Waren es 2018 noch 28%, die auf diese Anlageform gesetzt haben, sind es 2020 nur noch 22%.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.