AssCompact - Facebook

durchblicker: Reiseversicherung in Corona-Zeiten
25. Mai 2021

durchblicker: Reiseversicherung in Corona-Zeiten

Laut einer aktuellen Studie von Österreich Werbung wollen 79% der Österreicher im Sommer verreisen. Doch Unsicherheiten bleiben. Umso größer deshalb das Interesse an Reiseversicherungen – und der Frage nach der Deckung bei Ereignissen in Zusammenhang mit Corona.


Reiseversicherungen müssen bei Pandemien wie COVID-19 eigentlich keine Leistung erbringen. Reinhold Baudisch, Gründer und Geschäftsführer von durchblicker sagt, dass viele Versicherer eingeschränkten Schutz bei COVID-19 bieten und so zum Teil auf den Pandemie-Ausschluss verzichten. So akzeptieren einige Reiseversicherer eine Corona-Erkrankung als Stornogrund oder übernehmen die medizinischen Behandlungskosten, wenn man am Urlaubsort im Ausland erkrankt.

Der Krankenversicherungsschutz gilt jedoch nur, wenn zum Zeitpunkt der Reise für den Urlaubsort keine Reisewarnung der Stufe 5 oder 6 vorliegt. Mittlerweile haben manche Versicherer einen COVID-19 Schutz sogar in ihren Versicherungsbedingungen festgehalten und die Leistung damit vertraglich zugesichert.

Unterschiede bei Deckungsumfang und Preis

Nicht nur bei einer Reisewarnung, auch bei anderen mit Corona verbundenen Szenarien decken Reiseversicherungen nicht. Eine erhöhte Fallzahl im Urlaubsland und die Angst vor einer Ansteckung ist beispielsweise kein Stornogrund. Dasselbe gilt für eine behördlich angewiesene Quarantäne vor Reiseantritt. Generell sind die Leistungen laut durchblicker von Versicherer zu Versicherer ganz unterschiedlich: Je nach Anbieter ergibt sich etwa für ein Paar bei einem Einzelvertrag für eine Österreich-Reise ein Einspar-Potenzial von 45%. Eine vierköpfige Familie kann sich bei einer Reise nach Italien rund 39% an Kosten sparen.

Absicherung auch für Österreich-Urlaub sinnvoll

Nicht nur für Auslandsreisen, auch für heimische Urlaubsdestinationen empfiehlt sich der Abschluss einer Reiseversicherung. So lassen sich mit einem Stornoschutz hohe Stornokosten für Hotels vermeiden. Mit einer Reiseunfallversicherung können auch zusätzliche Unfall-Leistungen wie eine Personensuche und -bergung mitversichert werden.

Top 5-Tipps für den Abschluss einer Reiseversicherung in Corona-Zeiten

1.) Über Einreise- und Ausreisebestimmungen informieren: Bei einer Reisewarnung der Stufe 5 oder 6 gibt es keinen Versicherungsschutz.

2.) COVID-19-Deckung als Versicherungsbestandteil: Diese ist nicht bei jeder Versicherung gegeben, der Vergleich lohnt sich.

3.) Pauschalreisen statt Individualreisen: Sie bieten mehr Sicherheit im Hinblick auf die Kostenrückerstattung, da der Reiseveranstalter haftet.

4.) Passendes Versicherungsprodukt wählen: Je nach Bedürfnissen Reiseschutz, Storno-/Abbruchschutz oder Komplettschutz wählen.

5.) Reiseversicherung frühzeitig abschließen: Einige Versicherer haben eine Wartezeit von bis zu 30 Tagen bis der Versicherungsschutz gilt.

Bild: @nito – stock.adobe.com





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.