AssCompact - Facebook

VIG startet mit „VIG 25“ neues Strategieprogramm
21. Mai 2021

VIG startet mit „VIG 25“ neues Strategieprogramm

Gemeinsam mit den CEOs der Gruppengesellschaften hat das Management der Vienna Insurance Group (VIG) das strategische Programm der Gruppe für den Zeitraum 2021 bis 2025 gestartet. Drei konkrete Gruppenziele fokussieren auf finanzielle Stabilität und Profitabilität, Kundennähe, Nachhaltigkeit und Marktwachstum.


Basis für die Festlegung von Gruppenzielen und mit diesen verbundenen neuen Initiativen war die Analyse der wichtigsten Trends und deren Auswirkungen auf die Versicherungswirtschaft. „Wir sehen ein Umfeld, das in den kommenden Jahren von disruptiven Entwicklungen gekennzeichnet sein wird, die ihre Potentiale nicht unmittelbar, aber kontinuierlich entfalten werden. Auf dieses Umfeld reagieren wir mit einer evolutionären Strategie, die Bewährtes mit Neuem kombiniert, um eine dynamische Weiterentwicklung der Gruppe zu sichern. Sowohl das Niedrigzinsumfeld als auch der steigende Druck seitens der Regulatorik und die zunehmende Relevanz umweltspezifischer Themen prägen bereits seit etlichen Jahren das Marktumfeld für Versicherer. Der Vertrieb – nicht zuletzt auch durch die Erfahrungen in der Pandemie – wird zukünftig verstärkt hybrid und eine Mischung aus persönlichem und digitalem Kontakt sein. Die Kontaktfrequenz mit den Kunden sinkt, weshalb die Bedeutung der Sichtbarkeit bei den Kunden steigt und wir neue Kundenerlebnisse zusätzlich zur Absicherung der Risiken bieten wollen. Trotz verstärkter Digitalisierung zählt bei uns ganz klar der Faktor Mensch und die Expertise unserer Mitarbeiter. Das eröffnet uns die Möglichkeit, mittels neuer Formate der Ansprache zusätzliche Wachstumspotentiale zu erschließen“, erläutert Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende der Vienna Insurance Group.

Drei Gruppenziele:

Ausbau der führenden Marktposition in CEE, wozu unter Berücksichtigung des entsprechenden Länderportfolios die Erreichung von zumindest einer Top-3 Marktposition in jedem CEE-Markt angestrebt wird (ausgenommen Slowenien).

Schaffung von nachhaltigem Wert durch Verdienen der Eigenkapitalkosten.

Erreichung von ESG-bezogenen Zielen in den Bereichen Gesellschaft, Kunden und Mitarbeiter.

Länderportfolios

Die VIG-Gruppe teilt künftig ihre Region in den Kernmarkt Zentral- und Osteuropa (CEE), der 20 Länder inklusive Österreich umfasst, und in 10 Spezialmärkte (Deutschland, Liechtenstein, Italien, Türkei, Georgien, Weißrussland, Nordics und Frankreich), in denen eine jeweils spezifische Zielsetzung verfolgt wird. Innerhalb der 20 CEE-Märkte wurden Portfolio-Gruppen entsprechend der jeweiligen Marktpotentiale mit unterschiedlichen Zielsetzungen definiert. Im Rahmen des neuen Strategieprogramms wurde darüber hinaus einerseits die Länderverantwortung der Vorstände der Gruppe mit regionaler Gliederung neu geordnet und andererseits neben dem CEO und CFRO (Chief Financial and Risk Officer), auch ein Chief Technical Officer (CTO), ein Chief Operations Officer (COO) sowie ein Chief Innovation Officer (CIO) auf Vorstandsebene etabliert.

Bis Ende 2025 Prämienvolumen von rund 12,3 Mrd. Euro angestrebt

Bis Ende 2025 soll ein Prämienvolumen von rund 12,3 Mrd. Euro erwirtschaftet werden. Das entspricht, ausgehend von der Basis 2020 mit 10,4 Mrd. Euro, einem durchschnittlich jährlichen Prämienzuwachs von rund 380 Mio. Euro. Die Combined Ratio soll unter 95% liegen. Für die Solvenzquote der VIG-Gruppe wird auf Basis der neuen Strategie und unter Berücksichtigung des aktuellen Umfelds eine Bandbreite zwischen 150 und 200% definiert, wobei diese Bandbreite, ohne die derzeit in Anspruch genommenen Übergangsregelungen festgelegt wird. Als neue Kennzahl wird der Operating RoE (Return on Equity) festgelegt, der ab dem Gesamtjahr 2021 in der externen Kommunikation zum Einsatz kommen wird.

Darüber hinaus werden im Rahmen des Strategieprogramms „VIG 25“ in den kommenden Jahren Maßnahmen in den Bereichen Gesellschaft, Kunden und Mitarbeiter gesetzt. Dazu gehören unter anderem der Ausbau grüner Veranlagung oder das neu definierte Ziel, den Bürobetrieb in allen Gesellschaften der Gruppe bis spätestens 2030 klimaneutral zu gestalten. Bis 2025 wird in einem Dreiviertel der CEE-Märkte ein Programm zur Bewusstseinsbildung des Vorsorgebedarfs und Nutzen von Versicherungen initiiert. Bis 2025 wird ein jährliches Budget von mindestens der Durchschnittsprämie des jeweiligen Wohnsitzlandes je Mitarbeiter in deren Ausbildung und Trainings investiert.

Foto oben: Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende der Vienna Insurance Group





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.