AssCompact - Facebook

Österreichisches Jahrbuch für Risikomanagement 2021
24. Februar 2021

Österreichisches Jahrbuch für Risikomanagement 2021

Im nunmehr vierten Band der Jahrbuchreihe von TÜV Austria und der Funk Stiftung finden sich insgesamt 22 Beiträge von 39 AutorInnen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz, die Einsicht, Forschungsergebnisse und Praxisleitfäden bieten.


Mit Vorworten von Wirtschaftsministerin Dr. Margarete Schramböck und Innenminister Karl Nehammer, MSc., CEO der TÜV Austria Group Dipl.-Ing. Dr. Stefan Haas, sowie Vorstandsvorsitzenden der Funk Stiftung Hendrik F. Löffler und dem österreichischen Repräsentanten Mario Heinisch wird der diesjährige Band eingeleitet.

Wie die Bände der letzten Jahre ist auch die diesjährige Ausgabe des Jahrbuchs ein nützliches Nachschlagewerk für Interessierte in Unternehmen, Politik, Verwaltung, Institutionen, Think Tanks, Universitäten, Fachhochschulen und ermöglicht neue Sichtweisen.

Neben namhaften Autorinnen und Autoren, beschreiben Mario Heinisch, geschäftsführender Gesellschafter von Funk International Austria, und Manuel Zimmermann, Fachexperte der Funk Gruppe, die Auswirkungen der Digitalisierung und Cyberisierung auf die Versicherungsbranche und bieten Lösungsansätze zur Risikoprävention.

Die Themeninhalte gliedern sich in drei Bereiche:

  • Gesellschaft und Risiko
  • Digitalisierung
  • Sicherheit global mit den Schwerpunkten auf Konjunktur- und Branchenentwicklungen, Compliance-Management und Standards

Die einzelnen Beiträge behandeln aktuelle Studienprojekte, die sich wissenschaftlich den Fragen des Risikomanagements widmen, sowie Umsetzungsbeispiele und Leitfäden zu unterschiedlichen Bereichen. Ebenso bieten einige Beiträge Einblicke rund um das brandaktuelle Thema COVID-19.

Bild: Cover Österreichisches Jahrbuch für Risikomanagement 2021





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.