AssCompact - Facebook

Welche Versicherer am besten mit Problemen umgehen
22. Februar 2021

Welche Versicherer am besten mit Problemen umgehen

Welche Versicherer geht am besten mit Problemfällen wie Kundenbeschwerden oder Storni um? Das ermittelte u.a. der AssCompact Award „Bester Service für Vermittler“ 2020.


Der Umgang mit Vermittlerproblemfällen hat bei den Vermittlern einen absolut hohen Stellenwert. Für 74,1% der unabhängigen Vermittlerinnen und Vermittler ist eine hohe Problemlösungskompetenz sehr wichtig, für 23,6% wichtig. Kein anderes der insgesamt 16 Leistungskriterien ist den Umfrageteilnehmerinnen und Teilnehmern wichtiger.

Generali siegt mit deutlichem Abstand

Den besten Umgang mit Vermittlerproblemfällen bescheinigt die AssCompact Service-Studie folgenden drei Versicherern:

  1. Generali: 52,4
  2. UNIQA: 31,0
  3. Wiener Städtische: 25,7

Mit nur geringem Abstand folgen die Zurich mit einem Score von 28,9, die Allianz mit 26,7 und die Helvetia mit 25,7.

Zur Erinnerung das Gesamtergebnis des AssCompact Service-Awards: Generali vor Zurich und Allianz.

Die Top 3 im Net-Promoter-Score

Was die Empfehlungsbereitschaft betrifft, siegte die Generali im Service-Award, der Königsdisziplin der AssCompact Studien, mit einem Net-Promoter-Score von 29,1 vor der ARAG mit 28,1 und der Zurich mit 27,8.

Insgesamt wurden bei der Umfrage zum AssCompact Service Award 49 österreichische Versicherer bewertet. 445 Vermittler aus der Finanz- und Versicherungsbranche gaben ihre Bewertung ab.

Noch ein Blick in die Statistik: Das Durchschnittsalter der Teilnehmerinnen und Teilnehmer lag bei 50,3 Jahren, die Branchenerfahrung bei durchschnittlich 28 Jahren, die Geschlechtsverteilung bei 13,5% weiblichen und 86,5% männlichen Vermittlern.

Bild: ©pressmaster – stock.adobe.com
Titelbild: ©snowing12 – stock.adobe.com





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.