AssCompact - Facebook

ÖBV: Offizieller Start der digitalen Antragsstrecke / E-Antrag
15. Juni 2021

ÖBV: Offizieller Start der digitalen Antragsstrecke / E-Antrag

Die Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV) hat vor wenigen Monaten den E-Antrag im Partnervertrieb eingeführt und nach einer Testphase beginnt nun der offizielle Roll Out bei allen Partnern in Österreich.


„Durch den digitalen Antragsprozess samt e-Unterschrift konnten wir einerseits die Antragseinreichung deutlich vereinfachen und den Zeitaufwand verringern, andererseits den ökologischen Gedanken umsetzen“, erläutert Martin Stempfl, ÖBV-Partnerbetreuer in Salzburg und Kärnten und informiert weiter: „Der E-Antrag gilt für alle unsere Tarife im Privatkundengeschäft + § 3.1.15a EstG.“

Unabhängige Vermittler können den neuen e-Antrag ebenfalls nutzen. „Nach einer E-Antrag Schulung stellen wir die Benutzerrolle des Maklers um. Makler können dann auch sehr rasch den E-Antrag nutzen“, ergänzt Martin Stempfl.

Interessenten können sich an einen ÖBV Partnerbetreuer und/oder per Telefon 059 808–2395 oder per Mail an makler@oebv.com wenden.

ÖBV kooperiert mit Versicherungs-Provider ARISECUR

Die ÖBV hat mit dem Versicherungs-Provider ARISECUR einen neuen Partner. Die Kooperation startet mit der Begräbniskostenvorsorge (attraktives Prämien-Leistungs-Verhältnis), der Prämienbegünstigter Zukunftsvorsorge und Einmalbeitrags-Lebensversicherungen. Zum Kick Off haben die ARISECUR und die ÖBV neben einigen Produktvorstellungen auch ein IDD-zertifizierbares Webinar vereinbart. Informationen zum Webinar erhalten Sie bei ARISECUR bzw. der ÖBV.

Foto oben: Martin Stempfl, ÖBV-Partnerbetreuer in Salzburg und Kärnten





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.