AssCompact - Facebook

R+V-Maschinenversicherung mit neuen Deckungsinhalten und innovativem Online-Rechner
Anzeige
24. Mai 2019

R+V-Maschinenversicherung mit neuen Deckungsinhalten und innovativem Online-Rechner

Schäden an hochkomplexen Produktionsmaschinen können teuer werden. Die neue R+V-Maschinenversicherung für stationäre Maschinen ist das richtige Instrument, um dieses Risiko abzusichern.


Der Erfolg vieler Produktionsunternehmen basiert auf wertvollen Maschinen. Daher sollten diese entsprechend versichert sein, um Unternehmen vor existenziellen Nöten zu bewahren. Die Maschinenversicherung für stationären Maschinen und -anlagen von R+V, dem Spezialisten für KMU-Risiken, wurde überarbeitet und glänzt nun mit attraktiven Deckungshighlights.

Top-Deckung

Ab sofort sind standardmäßig mitversichert: die grobe Fahrlässigkeit, eine Neuwertentschädigung innerhalb der ersten 12 Monate, ein genereller Unterversicherungsverzicht sowie Reparatur durch eigene Mitarbeiter, Neuanschaffungs-, Transport- und Eichkosten. Daneben bietet die R+V den Einschluss von Sachen in Bearbeitung, von Werkzeugen, sowie von Sachen im Gefahrenbereich.

Innovativer Online-Rechner mit Branchenauswahl

Einer kompletten Überarbeitung wurde der digitale Tarifrechner für stationäre Maschinen unterzogen. Der neue, selbsterklärende Rechner überzeugt mit flexiblen Wahlmöglichkeiten und maßgeschneiderten Angeboten für insgesamt 15 Branchen. Neben Offerten in Echtzeit kann der Makler auch online Verträge bis zu einer Gesamtsumme von 5.000.000 Euro abschließen.

Webinar

Die Sparte Technische Versicherung bietet eine praxisorientierte Schulung zu diesem Produkt und auch zum neuen Online-Rechner via Internet an. Interessierte Makler können sich kostenlos unter www.webinar-ruv.at anmelden.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.