AssCompact - Facebook

Datenschutz-Lücken: „Vieles wurde 2018 gemacht und seither nicht mehr angefasst“
31. Mai 2021

Datenschutz-Lücken: „Vieles wurde 2018 gemacht und seither nicht mehr angefasst“

Mag. Birgit von Maurnböck, Unternehmensberaterin bei MeineBerater, zieht Bilanz über die Zeit nach Eintreten der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), vor welchen Herausforderungen Unternehmen gestellt sind und was unabhängige Versicherungsvermittler bzgl. DSGVO-Konformität beachten sollen, um auf der sicheren Seit zu sein.


Vor nunmehr drei Jahren trat die Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Mag. Birgit von Maurnböck hat bereits langjährige Erfahrung als Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Datenschutz und Compliance. Sie ist der Meinung, dass durch die Datenschutzgrundverordnung die Datenschutzaffinität deutlich größer wurde: „Viele Unternehmen nehmen dieses Thema mittlerweile sehr ernst. Aber auch die Konsumenten, vor allem jüngere Menschen, erkundigen sich, was mit ihren Daten passiert. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch etliche Unternehmen, die wenig umgesetzt haben und nicht rechtskonform unterwegs sind.“

Nachholbedarf bei der richtigen DSGVO-Umsetzung in heimischen Unternehmen sieht Mag. Birgit von Maurnböck vor allem beim Außenauftritt, Stichwort Website und Cookiebanner sowie bei der internen Dokumentation, Stichwort Verarbeitungsverzeichnis und Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen. „Vieles wurde 2018 gemacht und seither nicht mehr angegriffen. Davor warnen wir immer, der Gesetzgeber verpflichtet uns zur regelmäßigen Überprüfung und Aktualisierung der Dokumentation. Den größten Nachholbedarf sehen wir jedoch bei der Schulung von Führungskräften und Mitarbeitenden. Ein Unternehmen ist nur so datenschutzfit wie die handelnden Personen. Wenn die letzte Schulung 3 Jahre her ist, erinnern sich die Leute teilweise nicht mal mehr dran, was personenbezogenen Daten sind“, berichtet Mag. Birgit von Maurnböck

DSGVO-Verstöße: „Verwarnen statt Strafen“

Zu Beginn war bei DSGVO-Verstöße das Motto „Verwarnen statt Strafen“. Mittlerweile hängt es, laut der Datenschutz-Expertin, davon ab, ob ein Unternehmen sich ernsthaft bemüht hat, oder nicht. „Bei Nichtbemühen um die Umsetzung gibt’s Strafen, hunderte wurden bereits im EWR verhängt und auch die österreichische Behörde ist durchaus gewillt, ordentlich zu strafen, wenn sie den Eindruck gewinnt, ein Unternehmen ignoriert DSGVO und DSG. Hat man sich ernsthaft bemüht und trotzdem ist etwas nicht ganz im grünen Bereich, wird man eher mit einer Verwarnung davon kommen.“

Herausforderung für Klein- und Mittelbetriebe bei der DSGVO

„Es sind immer wieder folgende Argumente, die ich von Klein- und Mittelbetriebe zu hören bekomme“, erzählt Mag. Birgit von Maurnböck. „Ich hab keine Zeit. Ich kann kein Geschäft mehr machen, wenn ich alle Regeln einhalte. Wer soll mich schon finden und strafen? Vor dieser Einstellung können wir nur warnen. Es ist sicherlich einmal mit einem größeren Aufwand verbunden, datenschutzfit zu werden, aber wenn man die Dokumentation regelmäßig aktualisiert, ist dafür dann nur mehr wenig Zeit erforderlich. Mitarbeitende können Online Schulungen besuchen, auch mit überschaubarem Zeiteinsatz, der jedoch extrem viel bringt. Hinzu kommt: Wenn bekannt wird, und das ist in unserer kleinteiligen Informationsgesellschaft sehr häufig der Fall, dass sich jemand um den Datenschutz nicht kümmert, kann das die Existenz kosten, weil sich Kunden abwenden. Nicht weil man eine Strafe kassiert.“

Tipps für unabhängige Versicherungsvermittler, wie sie bzgl. DSGVO-Konformität auf der sicheren Seite sein können, ohne dass der Verwaltungsaufwand ausufert

„Schulungen besuchen und dann mit entsprechender Software (wenn erforderlich und/oder externer Hilfe) die Dokumentation umsetzen“, rät Mag. Birgit von Maurnböck.

Gewerbeversicherungssymposium: Jetzt anmelden und IDD sichern!

Die Datenschutzexpertin Mag. Birgit von Maurnböck spricht beim Gewerbeversicherungssymposium am 10. Juni 2021 über die Auslegungen der DSGVO im Unternehmensumfeld. Dabei präsentiert sie Urteile von Behörden und gibt praktische Umsetzungstipps. Melden Sie sich gleich an und sichern Sie sich UNABHÄNGIGE IDD Weiterbildungsstunden! Neben Mag. Birgit von Maurnböck erwarten Sie weitere hochkarätigen Vorträge von Branchenprofis zum Top-Preis von 330 Euro zzgl. MwSt.

Hinweis: Für Vermittler und Sponsorpartner des AssCompact Gewerbeversicherungssymposiums gilt der reduzierte Preis in Höhe von EUR 165,- zzgl. MwSt. Bitte geben Sie bei Anmeldung als Vermittler den Code „Vermittler“ und als Sponsorpartner den Code „Partner“ ein.

Hier geht’s zur Anmeldung …

Gewerbeversicherungssymposium ONLINE

Das Gewerbeversicherungssymposium wird auch heuer neben der Präsenzveranstaltung am 10. Juni 2021 zusätzlich als ONLINE Format an folgenden Terminen angeboten:

  • Dienstag, 15. Juni, von 11 bis 13 Uhr
  • Mittwoch, 16. Juni, von 11 bis 13 Uhr
  • Donnerstag, 17. Juni, von 11 bis 13 Uhr

Die Vorträge werden auf 3 aufeinander folgende Tage verteilt, als LiveTV Sendung ausgestrahlt. Es erwarten Sie hochkarätige Keynote-Speaker und gefragte Experten im Gewerbeversicherungsbereich.

Hier geht’s zur Anmeldung …

Foto oben: Mag. Birgit von Maurnböck, Unternehmensberaterin bei MeineBerater





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.