AssCompact - Facebook

Merkur Versicherung mit stabiler Entwicklung 2020
27. Mai 2021

Merkur Versicherung mit stabiler Entwicklung 2020

Die Merkur Versicherung steigert 2020 ihr Prämienvolumen um 3,6% auf insgesamt 541,1 Mio Euro. Der Gewinn vor Steuern (EGT) liegt bei rund 4,5 Mio. Euro. Der Versicherer schließt das Jahr 2020 erstmals als zweitgrößter privater Krankenversicherer Österreichs ab.


„Auf das Jahr 2020 können wir nicht einfach zurückblicken wie auf jedes andere Jahr zuvor. Wir haben gelernt, wie verletzlich wir als Gesellschaft sind. In einer Zeit, wo auch wir nicht wussten, was passieren wird, sind wir auf Sicht gefahren, haben aus den Erfahrungen gelernt und sind in der Spur geblieben. Das ist uns als Merkur gelungen, weil wir uns auf das verlassen haben, was uns als Versicherung ausmacht: Innovationsmut und die Kraft der Gemeinschaft“, so Ingo Hofmann, CEO der Merkur Versicherung.

Erstmals Nummer zwei in der privaten Krankenversicherung

Mit Fokus auf das Kerngeschäft schließt die Merkur das Jahr erstmals als zweitgrößter privater Krankenversicherer Österreichs ab. Dies gelingt mit einer Steigerung der Prämien um 4,8% auf 447,1 Mio. Euro. Damit wächst die Merkur in ihrer Kernsparte der Krankenversicherung stärker als der Markt (+3,9%).

In der Sachversicherung gelingt der Merkur Versicherung erneut ein leichtes Plus in der Höhe von 0,9%. Das entspricht einem Prämienvolumen von 21,3 Mio. Euro. Die Unfallversicherung verbucht einen leichten Rückgang um 0,1%. Die gesamten Prämien in dieser Sparte belaufen sich auf 29,1 Mio. Euro.

Durch die branchenweit erlebte Kundenzurückhaltung beim Abschluss von Lebensversicherungen in einem schwierigen Marktumfeld sowie Belastungen durch die anhaltende Niedrigzinspolitik sinkt das Prämienvolumen in der Lebensversicherung um 4,2% auf 43,5 Millionen Euro. In Summe wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 77,3 Mio. Euro an Kundinnen und Kunden ausgezahlt.

Merkur Konzern in Südosteuropa

Insgesamt erzielt die Merkur Versicherung in der Region Südosteuropa (Slowenien, Kroatien, Serbien) ein Prämienvolumen von 91,6 Mio. Euro. In Slowenien steigen die Prämieneinnahmen bei einem Aufkommen von 52,4 Mio. Euro um 8,2%.

Dem Merkur Konzern verzeichnet im Geschäftsjahr 2020 eine gute Entwicklung mit nachhaltigem Wachstum: Das Prämienvolumen steigt um 3,1% auf insgesamt 629,8 Mio. Euro, davon entfallen 14,5% auf die Tochtergesellschaften in Südosteuropa. Zum Bilanzstichtag verzeichnet der Gesamtkonzern einen positiven Vorsteuergewinn (EGT) in der Höhe von 13,5 Mio. Euro.

Sonstiges

Merkur hat im Jahr 2020 insgesamt 117 neue Mitarbeiter eingestellt und ein konzerneigenes Start-up zur Förderung einer digitale Infrastruktur gegründet. Zudem wurde zum Jahresende der neue Markenauftritt des Versicherers präsentiert.

„Wir haben in diesem Jahr nicht nur den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft gelegt, un-sere Innovationsschritte haben es uns ermöglicht, schnell und effizient auf die aktuelle Situa-tion zu reagieren und so die nötige Stabilität für unsere Kunden, Vertriebspartner und Mitarbei-ter sicherzustellen. Wir haben als Unternehmen viel gelernt, und vor allem über uns als Team, als Merkur mit einer gemeinsamen Vision vor Augen: die erste Wahl bei der Absicherung des Wunders Mensch zu sein“, fasst Ingo Hofmann zusammen.

Foto oben: Ingo Hofmann, CEO der Merkur Versicherung





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.