AssCompact - Facebook

AssCompact Jungmakleraward 2020 – die Branche braucht qualifizierten Nachwuchs!
23. März 2020

AssCompact Jungmakleraward 2020 – die Branche braucht qualifizierten Nachwuchs!

Seit 2014 setzt AssCompact ein Zeichen für Nachwuchspflege in der Branche – mit dem AssCompact Jungmakleraward, der heuer in die vierte Runde geht. Ab sofort läuft die Bewerbungsphase!


Österreichs Vermittlerstand hat ein Altersproblem. Wer daran zweifelt, braucht nur einen Blick in die AssCompact Awardstudien werfen. Das Durchschnittsalter der unabhängigen Berater, die sich 2019 an der Umfrage zum Award „Bester Service“ beteiligt haben, liegt bei 48,9 Jahren. Jeder Zehnte ist über 60, unter 30 sind nur 5,8%!

Die Branche hat ein Riesennachwuchsproblem

Was bedeuten diese Daten und Fakten? Die Versicherungsbranche hat ein Riesennachwuchsproblem! In vielen Maklerbüros fehlt ein Betriebsnachfolger. Zusatzproblem: Die Altersschere zwischen Berater und Kunde wächst. Wo sind die Berater, welche die Sprache der jungen Kundinnen und Kunden sprechen?

Der Jungmakleraward ist eine Qualitätsoffensive mit breitem Spektrum. „Gesucht werden junge Kolleginnen und Kollegen mit innovativen Vertriebsstrategien, Produkt- & Zielgruppen-Spezialisierungen, neuen Ideen für Abwicklung & Büroorganisation und in der Kunden-Kommunikation – kurz alle Ideen, die der Vermittlerbranche weiterhelfen. Dabei erhalten wir breite Unterstützung durch Kooperationspartner aus der Branche“, so AssCompact Herausgeber Franz Waghubinger.

Jetzt bewerben und die Benefits nutzen!

Sein Appell: Bewerben Sie sich um den Titel „Jungmakler/in des Jahres“ oder spornen Sie potenzielle Bewerberinnen und Bewerber zum Mitmachen an! Es winken nicht nur attraktive Geldpreise, sondern der Austausch und die Vernetzung mit Entscheidern der Branche, professionelle Selbstreflexion über Ziele und Geschäftsidee und eine attraktive PR-Möglichkeit bei den Kunden.

Teilnahmevoraussetzung ist die aktive Ausübung der Versicherungsmaklertätigkeit (selbstständig oder angestellt) in einem Maklerbetrieb und ein Alter von maximal 35 Jahren (Geburtstag nach dem 01.01.1985). Durch das Ausfüllen eines Online-Fragebogens geben die Bewerber Aufschluss darüber, welche Innovationen im Maklerbüro umgesetzt wurden und welchen Beitrag sie dazu geleistet haben.

Bewerbung und weitere Infos unter www.jungmakler.at

Wir danken den vielen Förderern der Jungmakler Initiative!

Wolfgang Kaiser, Abteilungsleiter Marketing, PR und Vertrieb der HDI Versicherung AG, die seit Beginn an dabei ist, stellvertretend: „Als Maklerversicherer haben wir naturgemäß ein sehr großes Interesse an der Entwicklung des Berufsstandes des Versicherungsmaklers. Aufgrund des relativ hohen Durchschnittsalters der Gewerbescheininhaber liegt uns der damit dringend verbundene und erforderliche Nachwuchs an neuen und frischen Kräften in der Maklerschaft besonders am Herzen. Einerseits haben sich die Ansprüche und das Kaufverhalten der Konsumenten in den letzten Jahren stark verändert und auch die gesetzlichen Regulatorien fordern den Versicherungsvermittlern viel ab. Andererseits bleibt die Beratung von Finanzdienstleistungsprodukten in vielen Bereichen noch immer ein persönliches Gespräch und es gilt all die Anforderungen auch entsprechend zu erfüllen. AssCompact leistet mit dem Jungmakleraward einen wichtigen Input für diese geänderten Anforderungen und bietet jungen Maklern eine Bühne zur Präsentation ihrer persönlichen Leistungen bzw. auch häufig innovativen Geschäftsidee. HDI unterstützt daher sehr gerne seit Beginn im Jahr 2014 den Jungmakleraward und ich persönlich freue mich schon sehr auf die Jury Sitzung am 8. September wenn die 10 Finalisten zum entscheidenden Casting antreten.“





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.