AssCompact - Facebook

Länderversicherer: Klares Bekenntnis zu Regionalität
01. Juli 2019

Länderversicherer: Klares Bekenntnis zu Regionalität

Die Vorstände der Vereinigung Österreichischer Länderversicherer (VÖL) betonten bei ihrem jährlichen Treffen in Tirol die gemeinsamen Werte und die Positionierung als regionaler Arbeitgeber.

 


„Teilweise mehr als 200 Jahre Erfahrung im Versicherungsbereich machen die Mitgliedsunternehmen der VÖL zu zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partnern für ihre über 1,6 Mio. Kundinnen und Kunden“, sagte Mag. Klaus Scheitegel, Generaldirektor der GRAWE und Vorsitzende der VÖL, beim Treffen der Länderversicherer in Pertisau am Achensee. Die Länderversicherer steigerten ihr Prämienvolumen im Jahr 2018 um 3,53%. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 2,58%, die Kapitalanalagen um 3,95%. Die Eigenmittel inklusive der unversteuerten Rücklagen stiegen um 8,77% und die Anzahl der Verträge wurde auf rund 6,5 Mio. Stück erhöht.

„Hochwertige und sichere Arbeitsplätze“

Die Länderversicherer beschäftigen über 3.600 Mitarbeitende und bieten rund 100 Berufsbilder kombiniert mit Aus- und Weiterbildung an. Gastgeber und TIROLER-Vorstandsvorsitzender Dr. Walter Schieferer unterstreicht die Positionierung als Arbeitgeber in den Regionen: „Wir alle haben unsere Zentralen in den jeweiligen Landeshauptstädten – meist als einzige Versicherung, die im Bundesland den Hauptsitz hat. Länderversicherer bieten daher qualitativ hochwertige und sichere Arbeitsplätze mit Berufsbildern, die in der jeweiligen Region erfahrungsgemäß nur von den Länderversicherern angeboten werden.“

Erfolgsrezept Freiwilligkeit

Die Länderversicherer können auch mehrere Auszeichnungen vorweisen, darunter etwa „Top-Arbeitgeber“, „Recommender-Award“, „Service-Award“ oder Gütesiegel wie jenes für die „Betriebliche Gesundheitsförderung“. Im aktuellen Top-Arbeitgeber-Ranking der Versicherer befinden sich auf den ersten sechs Plätzen vier Länderversicherer, so Schieferer.

Die Länderversicherer kooperieren bei der Aus- und Weiterbildung und der gemeinsamen Abwicklung von Projekten. Auch in den Bereichen Veranlagung, Rückversicherung und IT werde zusammengearbeitet. Scheitegel: „Das Rezept liegt in der Freiwilligkeit: sechs selbstständige Gesellschaften mit gleichen Grundprinzipien arbeiten ohne Kapitalverflechtung in allen Unternehmensbereichen eng zusammen und nützen durch den offenen Austausch von Erfahrung und Wissen enorm viele Synergieeffekte.“

„Geschichte, Land, Leute und Brauchtum“

Alle sechs Länderversicherer stehen „für ein klares Bekenntnis zu Geschichte, Land, Leuten und Brauchtum“. Die Unternehmen seien in den Regionen sowohl wirtschaftlich als auch kulturell stark verwurzelt, so Scheitegel. „Aus diesem Grund unterstützen alle Länderversicherer Institutionen, Vereine, Projekte und Veranstaltungen auf vielfältige Weise.“

Foto (v.l.): Generaldirektor Dr. Hubert Schultes (Niederösterreichische Versicherung AG), Vorstandsdirektor Mag. Gerhard Schöffmann (Kärntner Landesversicherung), Vorstandsvorsitzender Dr. Walter Schieferer (Tiroler Versicherung V.a.G.), Generaldirektor Mag. Klaus Scheitegel (Grazer Wechselseitige Versicherung AG), Vorstandsdirektor Robert Sturn (Vorarlberger Landes-Versicherung V.a.G.), Generaldirektor Dr. Josef Stockinger (Oberösterreichische Versicherung AG) (Foto: Koch/VÖL).





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.