Generali startet mit Kunstversicherung in Österreich

Generali startet mit Kunstversicherung in Österreich

05. April 2022

|

2 Min. Lesezeit

|

News-Versicherungen

Durch die Zusammenarbeit mit ARTE Generali, der auf Kunstversicherungen spezialisierten globalen Geschäftseinheit der Generali mit Sitz in München, bietet die Generali mit „ARTE Generali Private Kunst“ auch österreichischen Privatkundinnen und -kunden ab sofort Lösungen zur Absicherung von Schäden an Kunstwerken an. Versicherungsschutz besteht für Zerstörung, Beschädigung und Verlust.

Andreas Richter

Redakteur/in: Andreas Richter - Veröffentlicht am 4/5/2022

„Mit ARTE Generali haben wir einen exklusiven Partner an unserer Seite, der uns mit seiner Expertise unterstützt, unsere Kundinnen und Kunden auch im Kunstbereich ein Leben lang zu begleiten. Diese umfassende All-Risk-Deckung sichert die persönlichen Kunstgegenstände im Privatbereich umfassend ab“, so Walter Kupec, Chief Insurance Officer Schaden/Unfall der Generali Versicherung AG.

„Österreich ist seit Jahrhunderten ein Inbegriff für herausragende Kunst. Großartige Künstlerinnen und Künstler aus Österreichs haben das Kunstgeschehen in Europa geprägt. Hier genießen private Sammlungen, Museen und Galerien Weltruf. Ich freue mich, dass ARTE Generali jetzt mit der Generali Versicherung in Österreich ein bislang einzigartiges Kunstversicherungskonzept vorstellen kann“, ergänzt Jean Gazacon, CEO der ARTE Generali.

Forschungsprojekt mit der Universität für Weiterbildung Krems

Gemeinsam mit hochrangigen internationalen Bildungseinrichtungen hat ARTE Generali das Forschungsprojekt CHARISMA – Cultural Heritage Academy for Risk Management (charisma-academy.eu) zur Erhaltung des kulturellen Erbes unter dem Einfluss des Klimawandels gestartet. Ziel der Forschung ist es, den Bedarf an gut ausgebildeten und qualifizierten Personen im Bereich der Risikobewertung des kulturellen Erbes in ganz Europa zu ermitteln. An der Forschung sind über 100 relevante internationale und nationale Akteur_innen beteiligt, die ihr Fachwissen im Bereich der Risikobewertung des kulturellen Erbes einbringen und es mit Fachwissen im Bereich der Gebäudeversicherung sowie fundierten Kenntnissen der bildenden Kunst kombinieren. Neben der Universität für Weiterbildung Krems sind an diesem Projekt auch das italienische Mazzini LAB in Rom, die Universität Perugia sowie das Institute of Theoretical and Applied Mechanics of the Czech Academy of Sciences (ITAM), Prag, in der Tschechischen Republik beteiligt.

Foto oben: Walter Kupec, Chief Insurance Officer Schaden/Unfall der Generali Versicherung AG

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

„Für ausführliche Risikoanalysen bleibt Maklern oft kaum noch Zeit“

„Für ausführliche Risikoanalysen bleibt Maklern oft kaum noc...

05.04.22

|

7 Min.

CORUM Origin erhöht den Anteilspreis

CORUM Origin erhöht den Anteilspreis

05.04.22

|

3 Min.

ERGO Versicherung startet ZUsammenarbeit mit ARISECUR

ERGO Versicherung startet ZUsammenarbeit mit ARISECUR

05.04.22

|

3 Min.

Manfred Siegl wird Head of Erste Group Cooperation in der GrECo International Holding

Manfred Siegl wird Head of Erste Group Cooperation in der Gr...

05.04.22

|

2 Min.

FINABRO erweitert Führungsteam

FINABRO erweitert Führungsteam

05.04.22

|

3 Min.

Modernes Vermittlerservice soll alle Beratungsprozesse durchgängig unterstützen – Teil 2

Modernes Vermittlerservice soll alle Beratungsprozesse durch...

05.04.22

|

5 Min.

Modernes Vermittlerservice soll alle Beratungsprozesse durchgängig unterstützen – Teil 1

Modernes Vermittlerservice soll alle Beratungsprozesse durch...

04.04.22

|

6 Min.

DONAU: Cyberrisiken umfassend absichern

DONAU: Cyberrisiken umfassend absichern

04.04.22

|

3 Min.

Merkur Versicherung schließt Erwerb der NÜRNBERGER ab

Merkur Versicherung schließt Erwerb der NÜRNBERGER ab

04.04.22

|

2 Min.

R+V Versicherung kooperiert mit dem digitalen Kreditversicherer crebita

R+V Versicherung kooperiert mit dem digitalen Kreditversiche...

04.04.22

|

2 Min.

Generali zeichnet nachhaltige Unternehmen aus

Generali zeichnet nachhaltige Unternehmen aus

04.04.22

|

1 Min.

Helvetia Österreich Jahresergebnis 2021: Zuwachs im Gesamtprämienaufkommen

Helvetia Österreich Jahresergebnis 2021: Zuwachs im Gesamtpr...

04.04.22

|

3 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)