AssCompact - Facebook

Generali feiert ihr 190-jähriges Jubiläum
26. Februar 2021

Generali feiert ihr 190-jähriges Jubiläum

Aus diesem Anlass kündigt die Generali den Investitionsplan Fenice 190 in Höhe von 3,5 Mrd. Euro zur Förderung der nachhaltigen Erholung in Europa und Unterstützung der Realwirtschaft, an.


Die Generali, gegründet am 26. Dezember 1831 in der damals zu Österreich gehörenden Hafenstadt Triest, wird 190 Jahre alt. Dieses historische Jubiläum wird 2021 mit einer Reihe von Initiativen für MitarbeiterInnen, VertriebspartnerInnen, KundInnen und Gemeinschaften, in denen die Group tätig ist, gefeiert. Aus diesem Anlass sowie als Anerkennung dieser langen und erfolgreichen Bindung zwischen dem Unternehmen und ihren Herkunftsländern kündigt die Generali Fenice 190 an, einen Investitionsplan in Höhe von 3,5 Mrd. Euro, um die Erholung der von Covid-19 betroffenen europäischen Volkswirtschaften zu unterstützen. Der fünfjährige Investitionsplan startet zunächst in Italien, Frankreich und Deutschland und wird dann auf alle europäischen Tätigkeitsländer ausgedehnt.

Fenice 190 wird die im Jahr 2020 eingeleiteten außerordentlichen Initiativen zur Bekämpfung der Auswirkungen der Pandemie auf Dauer ausweiten. Diese Investitionen zur Unterstützung von KMUs und der Realwirtschaft übertreffen bereits das festgelegte Ziel von 1 Mrd. Euro und werden innerhalb der nächsten fünf Jahre um jährlich 500 Mio. Euro aufgestockt. Über internationale Investmentfonds mit einem Fokus auf Infrastruktur, Innovation und Digitalisierung, KMUs, umweltfreundliches Wohnen, Gesundheitsvorsorge und Bildung soll ein nachhaltiges Wachstum erreicht werden.

Generali Group CEO Philippe Donnet erklärt: „Die Generali ist eines der wenigen Unternehmen auf der Welt, das eine so lange Geschichte vorweisen kann. Sie verfügt über einen außerordentlichen Wissens- und Erfahrungsschatz, der es der Group ermöglicht, nicht nur die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, sondern gleichzeitig auch zu einer besseren Zukunft für die Gemeinschaften beitragen zu können, in denen sie als Versicherung und sozialer Innovator tätig ist. Das 190-jährige Jubiläum fällt in ein entscheidendes Jahr, in dem wir die schwerste globale Krise der Nachkriegszeit überwinden und die Grundlagen für eine umfassende globale Erholung legen müssen. Mit Fenice 190 wollen wir auf diesem Weg führend sein und ein konkretes Vermächtnis für die Zukunft hinterlassen. Wir wollen die innovativsten, nachhaltigsten und strategischsten Sektoren beim Neustart der europäischen Wirtschaft deutlich unterstützen und zugleich die am stärksten von der Krise betroffenen Bereiche einbeziehen.“

Fenice 190 über Multi-Boutique-Plattform von Generali Investments umgesetzt

Der Plan Fenice 190 wird über die Multi-Boutique-Plattform von Generali Investments umgesetzt und steht Drittfonds und institutionellen Anlegern sowie allen Unternehmen der Generali Group offen, die auf Basis ihrer eigenen Ziele an der Anlageallokation teilnehmen können. Die Auswahl der Initiativen erfolgt über ein Investment Komitee der Business Unit Asset & Wealth Management unter der Leitung von CEO Carlo Trabattoni mit Experten für Realvermögen, Nachhaltigkeit, Privatmärkte, Kredit und Eigenkapital. Generali Real Estate CEO Aldo Mazzocco ist verantwortlich für das Komitee, das auf der Einhaltung der 17 United Nations Sustainable Development Goals (SDGs) basiert sowie dem spezifischen Ziel eines positiven Einflusses auf die wirtschaftliche Erholung und die Realwirtschaft in Europa.

Bisher wurden bereits zehn Investitionsmöglichkeiten für ein vielfältiges Engagement in Höhe von 1,05 Mrd. Euro identifiziert. Dieses reicht von der Unterstützung europäischer KMUs über umweltfreundliches Wohnen bis hin zu einer Infrastruktur mit Fokus auf Digitalisierung, Gesundheit und Energiewende und legt einen Schwerpunkt auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

Bild: Generali Tower in Mailand





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.