AssCompact - Facebook

Ehrenzeichen der Republik für VIG-Chefin Stadler
10. Juli 2019

Ehrenzeichen der Republik für VIG-Chefin Stadler

Prof. Elisabeth Stadler, Generaldirektorin und Vorstandsvorsitzende der Vienna Insurance Group (VIG), wurde das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen.


Die hohe Auszeichnung des Bundespräsidenten wurde von Mag. Elisabeth Udolf-Strobl (im Bild rechts), Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, übergeben. Das Ehrenzeichen würdigt Elisabeth Stadler unter anderem für ihre Verdienste und wissenschaftlichen Beiträge für die Versicherungsbranche, ihre erfolgreiche Unternehmensführung zugunsten des Wirtschaftsstandortes Österreich und ihre Vorbildfunktion für junge, aufstrebende Frauen als eine von wenigen weiblichen Führungskräften in einer wirtschaftlichen Spitzenfunktion.

Langjährige Verdienste in der Versicherungsbranche

„Es freut mich sehr, dass der jahrzehntelange Einsatz von Frau Prof. Elisabeth Stadler für das Versicherungswesen und den damit verbundenen volkswirtschaftlich positiven Auswirkungen für unser Land eine so hohe Anerkennung erfährt“, sagt Dr. Günter Geyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Vienna Insurance Group. „Als langjähriger Wegbegleiter schätze ich besonders ihre strukturierte Herangehensweise und die stringente Verfolgung von Zielen.“

Elisabeth Stadler, Jahrgang 1961, studierte Versicherungsmathematik und ist seit 35 Jahren in der Versicherungswirtschaft tätig. Seit Jänner 2016 leitet sie die Vienna Insurance Group. Sie hat unter anderem auch Aufsichtsratsfunktionen bei diversen Konzerngesellschaften der VIG sowie bei der OMV und der voestalpine inne.

Foto: Michael Jeuter





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.