wefox ernennt Thomas Rettenwander zum Head of Affinity

(Bild: © wefox)

wefox ernennt Thomas Rettenwander zum Head of Affinity

03. November 2022

|

7 Min. Lesezeit

|

Personen

Das InsurTech wefox Österreich ernennt Thomas Rettenwander zum Head of Affinity. Der Experte für digitales Versicherungsgeschäft berichtet an Managing Director Rainer Vogelmann und übernimmt ab sofort in leitender Funktion den Aufbau der Affinity-Sparte sowie die Identifizierung neuer B2C-Partner.

Kerstin Quirchtmayr

Redakteur/in: Kerstin Quirchtmayr - Veröffentlicht am 11/3/2022

Zuvor leitete Thomas Rettenwander die Unternehmensentwicklung und internationale Expansion beim österreichischen InsurTech bsurance. Mit seiner langjährigen Erfahrung im internationalen Versicherungsgeschäft wird Rettenwander in enger Zusammenarbeit mit Pierfrancesco Ricca, wefox Group Affinity Leader, auch den globalen Absatzkanal ausbauen.

„Ich freue mich sehr, Thomas bei uns willkommen zu heißen. Seine Managementerfahrung auf internationalem Parkett und seine Expertise besonders im Bereich Embedded-Insurance sind unübertroffen. Das Affinity-Geschäft ist ein wichtiger Teil unserer hybriden Vertriebsstrategie und ist in Österreich noch völlig unberührt geblieben. Mit Thomas haben wir nun einen neuen Kollegen an der Seite, der unsere Leidenschaft für digitale Vertriebsprozesse teilt“, so Rainer Vogelmann, Managing Director wefox AT.

„Das Konsumverhalten der jungen Menschen hat sich verändert. Sie sehen Versicherungen immer stärker komplementär zu ihren Produkten, Wohnungen oder Dienstleistungen und schließen sie bequem im Kauf- oder Mietprozess ab. Mittelfristig werden in Österreich die Absatzzahlen von Unternehmen gleichauf mit denen von Maklern liegen. Daher freue ich mich umso mehr, mit wefox ein Team gefunden zu haben, das ihre Spitzenerfahrung aus der klassischen Versicherungswelt mit der Identität als Technologie-Unternehmen zusammenbringt. Diese Kombination ist die Zukunft“, sagt Thomas Rettenwander, Head of Affinity wefox AT.

Im zukünftigen Fokus von wefox Affinity-Partnern liegen unter anderem Unternehmen aus den Bereichen Handel, Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Im Handelsgeschäft kann dies etwa die Zusammenarbeit mit einem Partner sein, der in seiner Warenwirtschaft exklusiv wefox Produkte als Annex vertreibt. Damit soll Unternehmen der Verkauf von Versicherungsprodukten erleichtert werden. Alle Affinity-Partner von wefox erhalten zukünftig einen persönlichen Ansprechpartner für Fragen, Anregungen und Implementierungsprozesse.

Interview mit Rainer Vogelmann: „Das Maklergeschäft ist und bleibt das Rückgrat der Versicherungswirtschaft“

Auf Nachfrage von AssCompact informiert Rainer Vogelmann über die Hintergründe zum Affinity-Markt, das Verhältnis zwischen Affinity- und Maklergeschäft und wie Versicherungsvermittler künftig am Affinity-Geschäft mitwirken können.

wefox ernennt Thomas Rettenwander zum Head of Affinity

Foto: Rainer Vogelmann, Managing Director wefox AT | © wefox

Her Vogelmann, worum geht es im Affinity-Geschäft?

Im Affinity-Geschäft können Unternehmen, deren Kerngeschäft nicht der Verkauf oder die Vermittlung von Versicherungen ist, diese als komplementäre Produkte zu ihrem bestehenden Portfolio anbieten. So können etwa Dienstleister oder E-Commerce-Shops im Checkout-Prozess individuelle Versicherungen voll automatisiert den Endkunden offerieren. Das ganze funktioniert natürlich auch im persönlichen oder stationären Vertrieb und Verkauf.

Unsere Partnerunternehmen können also passende Versicherungsprodukte von wefox nutzen, um ihr Angebot zu erweitern und ihren Kunden gleichzeitig Mehrwerte bieten. Es ist zudem bekannt, dass individuelle Versicherungen von Unternehmen die Kundenloyalität und das Vertrauen gegenüber Unternehmen steigern.

Wie hoch schätzen Sie das zukünftige Verhältnis zwischen Affinity- und Maklergeschäft ein?

Affinity hat großes Potenzial, international wird in den nächsten Jahren von stolzen 3 Billionen an Bruttoprämienvolumen ausgegangen. Das tangiert aber nicht die enormen Potenziale des Maklergeschäfts. Wir diversifizieren, aber wollen in jeder Sparte weiter wachsen und auch qualitativ ganz vorne sein. Wir gehen davon aus, dass Affinity in den kommenden Jahren voraussichtlich 20 - 25% des Gesamtumsatzes ausmachen wird.

Müssen sich Versicherungsvermittler künftig um ihre Einkünfte sorgen?

Die Frage wird mir häufig gestellt. Und dazu ein klares „Nein“. Das Maklergeschäft ist und bleibt das Rückgrat der Versicherungswirtschaft und gerade die persönliche Beratung und das Fachwissen der Makler und Agenten sind unentbehrlich. Digitalisierung und zusätzliche Vertriebskanäle wie Affinity sind keine Bedrohung, sondern eine Chance, sich weiterzuentwickeln und klare Alleinstellungsmerkmale am Markt zu haben. Das zahlt sich besonders für Versicherungsvermittler aus.

Wie können Versicherungsvermittler künftig am Affinity-Geschäft partizipieren?

Das Affinity-Geschäft bietet eine weitere Möglichkeit, die Beziehung mit Firmenkunden auszubauen. Man kann über die klassischen Versicherungsprodukte hinaus nachdenken, wie man für den Firmenkunden zusätzliche Umsatzströme kreiert und relevante Produkte für Endkunden zur Verfügung stellt. Affinity ist in der Regel eine ziemlich deutliche Win-Win-Win Situation für Versicherungsvermittler, Unternehmen und Endkunden.

Wie sehen Ihre Pläne 2023 für wefox Österreich aus?

Wir konzentrieren uns im kommenden Jahr auf die Weiterentwicklung der wefox 360° Serviceplattform sowie auf neue, effiziente Prozesse und digitale Anbindungen. Wir möchten unseren VersicherungsmaklerInnen und MehrfachagentInnen Partner nicht nur die Geschäftstätigkeit vereinfachen, sondern auch ihre Kosten senken. Das ist gerade in diesen Zeiten wichtig. Zeitgleich profitieren bestehende, sowie neue Partner selbstverständlich weiterhin von unseren Vorteilen. Wir bleiben auch im kommenden Jahr unserem Unternehmenscredo treu, als InsurTech mit hybridem Geschäftsmodell mit allen Akteuren eng zusammenzuarbeiten und dadurch sinnvolle Mehrwerte zu schaffen.

Neu im kommenden Jahr ist die Etablierung des Affinity Geschäfts. Mit Thomas Rettenwander haben wir einen Experten zu uns geholt, der diese Sparte für wefox ausbauen wird, um so unsere führende Position im Markt über bestehende Vertriebskanäle hinaus zu stärken. Dies ermöglicht uns, Unternehmen auch direkt mit digitalen und individuellen Produkten zu unterstützen.

Artikelbild: Thomas Rettenwander, Head of Affinity wefox AT

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

Institut für Versicherungswirtschaft: Ist Österreich für künftige Überschwemmungen gut gerüstet?

Institut für Versicherungswirtschaft: Ist Österreich für kün...

03.11.22

|

8 Min.

AssCompact Schadensymposium: Die Schadenbearbeitung – Last oder Lust?

AssCompact Schadensymposium: Die Schadenbearbeitung – Last o...

03.11.22

|

7 Min.

Unklare Kündigung

Unklare Kündigung

03.11.22

|

2 Min.

Betretungsverbot nicht mit Quarantäne gleichzusetzen (COVID 19)

Betretungsverbot nicht mit Quarantäne gleichzusetzen (COVID ...

03.11.22

|

1 Min.

Security Kapitalanlage AG: Neue Leiterin der Nachhaltigkeitsabteilung

Security Kapitalanlage AG: Neue Leiterin der Nachhaltigkeits...

02.11.22

|

1 Min.

D&O – Der Manager-Fallschirm in Krisenzeiten / Partnernews

D&O – Der Manager-Fallschirm in Krisenzeiten / Partnernews

02.11.22

|

3 Min.

Stephan Bock folgt Markus Spellmeyer als Vertriebsdirektor der OVB nach

Stephan Bock folgt Markus Spellmeyer als Vertriebsdirektor d...

02.11.22

|

2 Min.

Wechsel in der Geschäftsführung bei OCC Österreich

Wechsel in der Geschäftsführung bei OCC Österreich

02.11.22

|

1 Min.

Maklerbüro: Bestand als großer „Schatz"

Maklerbüro: Bestand als großer „Schatz"

31.10.22

|

3 Min.

D.A.S.: Mehr Anfragen zu Streiks und Versammlungen

D.A.S.: Mehr Anfragen zu Streiks und Versammlungen

31.10.22

|

3 Min.

Pensionskassen 2022: Zinswende, Inflationsschub und massive konjunkturelle Eintrübung

Pensionskassen 2022: Zinswende, Inflationsschub und massive ...

31.10.22

|

4 Min.

wefox for free. Durchstarten wird belohnt. / Advertorial

wefox for free. Durchstarten wird belohnt. / Advertorial

31.10.22

|

2 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)