AssCompact - Facebook

Unselbstständige Mitarbeiter – Was kann ich tun?
18. Juni 2020

Unselbstständige Mitarbeiter – Was kann ich tun?

Steffen Ritter gibt für AssCompact Inhabern von Maklerbetrieben praktische Tipps, wie eine gewinnbringende und gute Zusammenarbeit zwischen Chef und Mitarbeiter richtig funktioniert. Steffen Ritter ist Geschäftsführer des IVV Institut für Versicherungsvertrieb. Außerdem ist er Jurypräsident des Jungmakler Awards.


Statt Aufgaben zu erledigen und Probleme zu lösen, stehen Ihre Mitarbeiter damit ständig in Ihrer Tür? Sie als Inhaber eines Maklerbetriebs stellen Mitarbeiter ein, damit diese Sie als Chef entlasten und ausgewählte Aufgaben übernehmen. In der Praxis kommt es jedoch nahezu täglich zur „Re-Delegation“. Mitarbeiter bitten Sie als Chef um Rat, wissen nicht weiter – im schlechtesten Fall landet die Aufgabe wieder komplett auf Ihrem Tisch. Wenn das bei Ihnen mitunter so ist, durchdenken Sie bitte die folgenden Fragen:

Kennen Ihre Mitarbeiter ihre Aufgaben exakt, können also problemlos die sechs bis zehn Kernaufgaben benennen, für die sie in Ihrem Unternehmen zuständig sind?

Häufig sind in Maklerbetrieben alle für alles zuständig. Statt klarer (transparenter und verbindlicher) Verteilung in einem Organigramm macht jeder alles, und am Ende macht es der Chef. Sorgen Sie für Klarheit, ordnen Sie die Aufgaben und Verantwortlichkeiten eindeutig zu!

Mischen Sie sich bei der Erledigung der Aufgaben (zur Sicherheit) immer wieder ein, um Fehler zu vermeiden?

Wenn Ihr Mitarbeiter das Gefühl hat, dass Sie als Chef ohnehin über alles „drüberschauen“, verlässt er sich einerseits darauf, andererseits ist dann die Hemmschwelle viel niedriger, Aufgaben zurückzugeben, da Sie ohnehin bei dieser Aufgabe „mitarbeiten“. Entwickeln Sie in Ihrem Unternehmen Fehlertoleranz! Lassen Sie zu, dass auch einmal Dinge schiefgehen! Daraus lernen Ihre Mitarbeiter und bemerken, sie sind zuständig!

Sind Ihre Mitarbeiter für die Erledigung ihrer Aufgaben befähigt oder besteht noch Trainingsbedarf?

Eventuell fehlt Ihrem Mitarbeiter die Befähigung, eine Aufgabe sicher und bestmöglich zu erledigen. Eventuell sollten Sie darüber nachdenken, Mitarbeiter zu entwickeln. Sowohl Training on the Job als auch Praxistrainings außerhalb der Arbeit können sinnvoll sein. Trainingsbedarf zu erkennen und entsprechend zu handeln, liegt in Ihrer Zuständigkeit, schließlich wollen Sie Ihren Mitarbeiter zu Recht bezahlen.

Lesen Sie morgen im AssCompact Newsletter den zweiten Teil dieses Beitrages mit weiteren Tipps von Steffen Ritter.

AssCompact Jungmakler Award 2020

Bewerben Sie sich für den diesjährigen Jungmakler Award! Alle Informationen zur Jungmakleraward sowie zur Bewerbung finden Sie unter www.jungmakler.at

Quelle: AssCompact Deutschland, bearbeitet durch die Redaktion Österreich





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.