AssCompact - Facebook

Gesundheitskrise verstärkt Boom der privaten Krankenversicherung – Teil 1
05. Juli 2021

Gesundheitskrise verstärkt Boom der privaten Krankenversicherung – Teil 1

Auszug aus dem Schwerpunkt-Interview der AssCompact Juli-Ausgabe mit Mag. Michael Inthaler (Leitung Gesundheitsversicherung der Merkur Versicherung AG), Herbert Kaiser (Leiter des ExklusivVertriebs der UNIQA Insurance group), Dr. Martin Sturzlbaum (Chief Insurance Officer Leben/Kranken der Generali Versicherung AG) und Mag. Sonja Steßl, (Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung) zum Thema „Gesundheitskrise verstärkt Boom der privaten Krankenversicherung“.


Welche gesellschaftlichen Auswirkungen hatte aus Ihrer Sicht die Corona-Krise auf das Thema Gesundheitsvorsorge – haben Sie vom Boom zur privaten Krankenversicherung profitiert?

Mag. Michael Inthaler: Die Corona-Krise bzw. die möglichen gesundheitlichen Auswirkungen – auch auf längere Sicht – haben ganz generell das Bewusstsein der Menschen und den Bezug zum Thema Gesundheitsvorsorge verändert. Gesundheit als Fundamentalwert hat sich in den letzten Jahren tief in unserem Bewusstsein verankert und ist zum Synonym für hohe Lebensqualität geworden. Seit der Pandemie wissen wir, wie verletzlich wir als Gesellschaft eigentlich sind.

Die private Krankenversicherung ist eine wachsende Versicherungssparte, nicht erst seit Corona. Dieses Wachstum hat sich nun weiter verstärkt.

Herbert Kaiser: Bereits vor der Coronakrise gab es einen Trend zur privaten Gesundheitsvorsorge, durch die Pandemie hat sich das Bewusstsein für die eigene Gesundheit noch verstärkt. Dementsprechend zufrieden sind wir mit der Entwicklung des Neugeschäfts – von einem Boom kann man allerdings nicht sprechen.

Dr. Martin Sturzlbaum: Während der Pandemie ist nahezu jedem klar geworden, dass es kaum etwas Wichtigeres als die Gesundheit gibt. Die Menschen sind zwar sparsamer geworden, doch die Nachfrage nach Gesundheitsvorsorge ist weiterhin groß. Die Generali hat bereits vor dem Ausbruch der Corona-Krise eine Reihe neuer Services entwickelt, mit denen wir unseren Kund_innen optimale Hilfestellungen bieten konnten. Mit der „Meine Generali“ App konnten sie Video-Sprechstunden buchen und Arztbesuche bequem von zu Hause aus erledigen, ohne eine Arztpraxis aufsuchen zu müssen. Der Mehrwert unserer Produkte im Bereich Prävention und Wellbeing hat sich bewährt und das Gesundheitsbewusstsein unserer Kund_innen gestärkt und unterstützt. So verzeichnete die Generali auch bei der Inanspruchnahme der Privatarzttarife eine Steigerung von mehr als 5%.

Mag. Sonja Steßl: Wir beobachten eine seit Jahren stabil steigende Nachfrage nach Produkten der privaten Gesundheitsvorsorge. Die Pandemie fungiert hierbei als Verstärker: Das Bewusstsein, für sich und seine Familie vorsorgen zu wollen, ist seit Beginn der Corona-Krise noch weiter gewachsen. Die Wiener Städtische ist bislang sehr stabil durch die COVID-19-Pandemie gekommen und verzeichnete im Jahr 2020 ein Plus von rund 4% in der Krankenversicherung.

Lesen Sie morgen im 2. Teil der Interviewrunde zum Thema „Gesundheitskrise verstärkt Boom der privaten Krankenversicherung“ Tipps für Versicherungsmakler bei der Beratung zu privaten Krankenversicherungen.

Foto oben v.l.n.r.: Dr. Martin Sturzlbaum (Chief Insurance Officer Leben/Kranken der Generali Versicherung AG), Mag. Michael Inthaler (Leitung Gesundheitsversicherung der Merkur Versicherung AG), Mag. Sonja Steßl, (Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung) und Herbert Kaiser (Leiter des ExklusivVertriebs der UNIQA Insurance group)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.