Zurich: Ein bunter Haufen sorgt für NACHHALTIGEN Service-Erfolg

Zurich: Ein bunter Haufen sorgt für NACHHALTIGEN Service-Erfolg

02. Juli 2021

|

4 Min. Lesezeit

|

News-Im Blickpunkt

Dr. Jochen Zöschg ist im Vorstand verantwortlich für Vertrieb und Markt Management und gibt im Titelinterview Einblicke über Vielfältigkeit in den Vertriebsstrukturen, was sich bei Zurich sonst so tut und wo der Weg hingeht.

Kerstin Quirchtmayr

Redakteur/in: Kerstin Quirchtmayr - Veröffentlicht am 7/2/2021

Im Ressort Vertrieb und Markt Management von Dr. Zöschg sind alle Vertriebswege gebündelt: Vom Partnervertireb, dem angestellten Außendienst bis hin zur Online-Versicherung Zurich Connect. „Wir sind ein recht bunter Haufen. Schon allein, was den Mix der Verantwortlichkeiten betrifft“, so Dr. Zöschg und sagt weiter: „Diese Vielfalt ist für mich erst ein Garant, dass wir als Unternehmen so erfolgreich sind. Und in diesem vertriebswegübergreifenden Austausch entsteht unglaublich viel Energie und Kreativität. Und damit auch Mehrwert für alle. So haben wir neben der jeweiligen Verantwortung für einen Vertriebsweg bewusst auch noch vertriebswegübergreifende Verantwortlichkeiten gesetzt.“

Zurich setzt auf Nachhaltigkeit

Ein Thema, das immer mehr in den Fokus rückt, ist die Nachhaltigkeit. Bei Zurich steht , laut Dr. Zöschg, Nachhaltigkeit ganz oben auf der Agenda. So hat Zurich 2019 etwa den Business Ambition Pledge for 1,5°C der UNO unterschrieben. „Damit verpflichten wir uns, zur Begrenzung der Erderwärmung beizutragen“, erklärt Dr. Zöschg.

Im operativen Geschäft ist Zurich seit 2014 CO2-neutral und auch im Underwriting setzt Zurich Hebel. So selektiert der Versicherer im Industriegeschäft genau, welche Unternehmen sich grün verhalten und welche nicht. „Wir zeichnen keine Unternehmen mehr, die mehr als 30% ihrer Erträge aus Kohle, Ölschiefer oder Ölsand erzielen und investieren auch nicht in solche Unternehmen beziehungsweise deinvestieren wir. Bis 2029 wollen wir 70% unserer betrieblichen Emissionen reduziert haben und bis 2050 dann Netto-Null erreichen“, informiert Dr. Zöschg.

Auch im Maklervertrieb setzt Zurich Maßnahmen für eine bessere Nachhaltigkeit. „Wir durchleuchten unsere Prozesse konsequent, um sie möglichst nachhaltig zu machen“, erläutert Dr. Zöschg und nennt dabei zwei Beispiele: „Mit dem Maklernetz und den diversen Schnittstellen setzen wir auf die papierlose Abwicklung. Intern haben wir uns zum Ziel gesetzt, unseren Papierverbrauch um 80% zu reduzieren. Ein zweites Beispiel sind grüne Produkte. Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten achten sehr bewusst darauf, nachhaltige Produkte zu kaufen. Und das tun sie auch zunehmend bei Vorsorgeprodukten. ‚Green‘ wird immer mehr nachgefragt. Und da passt es gut, dass schon mehr als ein Fünftel unserer Fondspalette in der fondsgebundenen Lebensversicherung Nachhaltigkeits-Kriterien erfüllt. Und wir legen noch eins nach: Im Herbst bringen wir eine neue fondsgebundene LV auf den Markt, der ausschließlich nachhaltige Fonds zugrunde liegen.“

Neuer Standort für Wien

Zurich hat zu Jahresbeginn bekannt gegeben, dass die Wiener Standorte an einen neuen Standort in Wien zusammenziehen. Dafür gibt es laut Dr. Zöschg mehrere Motivationen: „An erster Stelle ist es der Aufbruch in eine neue Arbeitswelt. Wir haben im letzten Jahr einen enormen Wandel erlebt – von jetzt auf gleich waren wir alle für längere Zeit im Home Office. Dank der Fülle an digitalen Tools ist es fürs konzentrierte Arbeiten nicht mehr notwendig, ins Büro zu fahren. Aber Besprechungen und Meetings sind effektiver, wenn man persönlich zusammenkommt. Und dafür bieten wir am neuen Standort ein modernes Arbeitsplatzkonzept, das diesen Bedürfnissen gerecht wird.

Auch die Zusammenarbeit mit den Maklerpartnern läuft, so Dr. Zösch, immer öfter über digitale Kanäle. „Die Digitalisierung unterstützt uns in vielerlei Hinsicht. Wir wollen sie nutzen, um unsere Maklerpartner über die gesamte Wertschöpfungskette noch besser betreuen zu können. Dabei sind wir sehr offen für neue Wege, die wir auch gerne gemeinsam mit Kooperationspartnern beschreiten.“

Foto oben: Dr. Jochen Zöschg, Mitglied des Vorstandes bei Zurich Österreich
Titelbild: ©REDPIXEL – stock.adobe.com

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

UNI for LIFE: Universitätslehrgang für Versicherungswirtschaft – jetzt anmelden!

UNI for LIFE: Universitätslehrgang für Versicherungswirtscha...

02.07.21

|

1 Min.

PVA: Hauptversammlung beschließt Rechnungsabschluss

PVA: Hauptversammlung beschließt Rechnungsabschluss

02.07.21

|

2 Min.

Austrian World Summit: HV und Allianz fordern mehr Investition in den Klimaschutz

Austrian World Summit: HV und Allianz fordern mehr Investiti...

02.07.21

|

4 Min.

Pinzgauer Versicherungsmakler: Spendenaktion für Caritas Salzburg

Pinzgauer Versicherungsmakler: Spendenaktion für Caritas Sal...

01.07.21

|

4 Min.

Valida: Knapp zwei Drittel wünschen sich verpflichtende betriebliche Pensionsvorsorge

Valida: Knapp zwei Drittel wünschen sich verpflichtende betr...

01.07.21

|

5 Min.

Mutter klagt Rechtsschutzdeckung für ihre Tochter ein

Mutter klagt Rechtsschutzdeckung für ihre Tochter ein

01.07.21

|

6 Min.

TOGETHER CCA: Neuer Programmcode für Bestandsverwaltungssystem

TOGETHER CCA: Neuer Programmcode für Bestandsverwaltungssyst...

01.07.21

|

2 Min.

Merkur Versicherung mit neuer modularer Krankenversicherung

Merkur Versicherung mit neuer modularer Krankenversicherung

01.07.21

|

2 Min.

Wiener Versicherungsmakler: Spendenaktion für krebskranke Kinder

Wiener Versicherungsmakler: Spendenaktion für krebskranke Ki...

30.06.21

|

2 Min.

Donau: Prokura für Manuela Nedwed

Donau: Prokura für Manuela Nedwed

30.06.21

|

1 Min.

Michael Kolb neu im Acredia-Vorstand

Michael Kolb neu im Acredia-Vorstand

30.06.21

|

1 Min.

Unfallversicherung: Deckung nur bei unmittelbarer Gesundheitsschädigung?

Unfallversicherung: Deckung nur bei unmittelbarer Gesundheit...

30.06.21

|

5 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)