AssCompact - Facebook

Generali fördert Artenvielfalt in Niederösterreich
30. September 2020

Generali fördert Artenvielfalt in Niederösterreich

Das Kuratorium Wald ist langjähriger Partner der Generali Versicherung AG. Zusätzlich wurde nun ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen, um Land- und ForstwirtInnen dabei zu unterstützen, die Artenvielfalt in der österreichischen Land- und Forstwirtschaft zu erhalten bzw. zu vergrößern.


Denn etwa ein Drittel aller Insektenarten ist aus Wissen und Wäldern verschwunden. Nicht nur einzelne Artengruppen sind davon betroffen, sondern alle Insekten. Dieser Insektenschwund hat auch negative Folgen für die Landwirtschaft: Vor allem die Bestäuber unter den Insekten aber auch Falter und Schwebfliegen sind immens wichtig für die Ausbildung der Feldfrüchte. Eine hohe Insektenvielfalt ist hier die beste Versicherung für einen guten Ertrag.

„Wir wollen unseren Kundinnen und Kunden nicht nur ein verlässlicher und lebensbegleitender Partner in Versicherungsfragen sein, sondern den Menschen eine sichere Zukunft ermöglichen“, betont Generali Marketingleiter Dipl.Psych. Tilmann Buchner. „Dazu brauchen wir ein ökologisches Gleichgewicht. Es ist uns ein Anliegen, uns für Artenschutz einzusetzen, und wir nützen damit auch die Gelegenheit, Landwirtinnen und Landwirte zu unterstützen“, erklärt er.

„Konkret geht es darum, durch Schaffung insektenfreundlicher Landschaftsstrukturen und Nahrungsquellen, wie Wiesenrandstreifen, Bienenweiden, blühenden Waldrandstreifen mit Sträuchern, Wildobst und anderen blühenden Bäumen im Wald, die Vielfalt von bestäubenden Insektenarten gezielt zu fördern“, so Mag. Marie Lambropoulos, Projektleiterin des Kuratorium Wald.

Die Generali Versicherung und das Kuratorium Wald haben gemeinsam vier konkrete Initiativen ausgearbeitet:

  1. Anlegen von Blütenstreifen – dauernde Insekten- und Bienenweiden: 1.000 m² pro Hof
  2. Blühender Acker – jährliche Insekten- und Bienenweiden: mindestens 500 m² pro Hof, jährliche Erneuerung
  3. Blühender Wald(rand): mindestens 500 m² Waldrand pro Hof
  4. Förderung von Habitatbäumen im Wald: Bewahrung von insgesamt zehn strukturreichen Altbäumen

Gesucht werden 2020 zehn und 2021 weitere 40 niederösterreichische LandwirtInnen. In der Zukunft soll dieses Projekt auf alle Bundesländer Österreichs ausgedehnt werden. Die Generali Versicherung unterstützt die LandwirtInnen je nach gewählter Variante mit Saatgut und durch Aufwandsentschädigungen.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.