AssCompact - Facebook

Fondsgebundene Produkte in Krisenzeiten: Ja oder nein?
09. Juli 2020

Fondsgebundene Produkte in Krisenzeiten: Ja oder nein?

Wie soll der Vermittler seinen Kunden in volatilen Zeiten wie diesen fondsgebundene Produkte schmackhaft machen? Wer ist die Zielgruppe? AssCompact hat dazu Vertreter heimischer Lebensversicherer zur Interviewrunde geladen. Hier ein Auszug aus dem gesamten Interview, das in der Juli-Ausgabe von AssCompact erschienen ist…


Im Interview: Mag. Andreas Bayerle (Vorstand Finanzen & Leben von Helvetia Österreich), Gerhard Heine (Leiter Partnervertrieb Wiener Städtische Versicherung), Ronald Kraule (Vorstandsmitglied der ERGO Versicherung AG), Mag. Erwin Mollnhuber (Mitglied des Vorstands der NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich), Stefan Otto (Vertriebsdirektor Österreich, WWK Versicherungen), Dr. Martin Sturzlbaum (Chief Insurance Officer Leben/Kranken der Generali Versicherung AG) und Christian Wagner (Produktmanager bei HDI LEBEN in Österreich).

Welche Tipps haben Sie für unabhängige Vermittler, wie man in Zeiten wie diesen mit dem Thema fondsgebundene Lebensversicherung im Kundengespräch punkten kann?

Mag. Andreas Bayerle: Schwankende Kurse haben einen positiven Effekt auf Sparpläne. So kauft man in Krisenzeiten automatisch zu niedrigen Preisen ein und erhält somit mehr Fondsanteile. Der Zeitpunkt mit einer regelmäßigen Ansparform wie einer fondsgebundenen Lebensversicherung zu starten, ist daher gerade in volatilen Zeiten günstig. Für Zuzahlungen bieten wir die optionale Cost-Average-Strategie, die durch intelligente Verteilung der Zuzahlung einen ungünstigen Einstiegzeitpunkt vermeiden kann. Unsere Produkte sprechen alle Personen an, die flexibel für ein mittel- bis langfristiges Ziel ansparen möchten oder optimal für ihre Pension vorsorgen möchten. Mit der Fair Future Lane bieten wir zudem ein Portfolio für all jene Anleger an, die zu 100% nachhaltig investieren möchten.

Gerhard Heine: Angesichts der Jahre andauernden Niedrig-Zinssituation muss man auch die Vorsorge neu denken. Ohne auf die Kapitalmärkte zu setzen, lässt sich heute kaum mehr der Wert des Geldes erhalten. Diesem Argument kann sich kein Vermittler und auch kein Kunde verschließen. Gute Möglichkeiten bieten hier Fondspolizzen, denn damit hat man die Chance auf höhere Renditen, wenn man bereit ist, auch ein gewisses Risiko einzugehen. Zudem lässt sich so für die Pension vorsorgen und gleichzeitig auch die eigene Familie für den Fall der Fälle absichern. Insbesondere für Kundinnen und Kunden mit einem längerfristigen Veranlagungshorizont können fondsgebundene Lebensversicherungen auch in volatilen Zeiten – Stichwort Cost-Average-Effekt – von Vorteil sein. Im April haben wir mit unserer neuen Fondspolizze „Eco Select Invest mit Umweltzeichen“ neue Maßstäbe gesetzt. Als bislang einzige Fondspolizze in Österreich ausgezeichnet mit dem österreichischen Umweltzeichen, verbindet diese neue Fondspolizze gleich zwei Mega-Trends: Attraktive Ertragschancen und nachhaltige Veranlagung.

Ronald Kraule: Gerade in volatilen Zeiten trägt der Cost-Average-Effekt dazu bei, starke Kursschwankungen auszugleichen und langfristig Vermögen aufzubauen. Dazu eignen sich fondsgebundene Sparprodukte mit laufender Prämienzahlung hervorragend. Bei hohen Anteilspreisen werden automatisch weniger Anteile gekauft, bei niedrigen Anteilspreisen entsprechend mehr. Dadurch wird je Anteil das Mittel der Kurse bezahlt.

Entscheidend bezüglich der Veranlagungsform ist, wie man sich als Anleger darauf einstellt. Es gibt Branchen, die sich in der Vergangenheit in solchen Phasen des Marktes gut und andere, die sich eher schlecht entwickelt haben.

Die Neugestaltung des Fondsauswahlprozesses und Etablierung eines Qualitätssicherungsprozesses hat bei ERGO die Optimierung und Erweiterung der Fondspalette bewirkt. Zusätzlich bietet die Fonds-Analyse-Plattform von ERGO in transparenter Form tagesaktuelle Fondskurse und Ratings.

Mag. Erwin Mollnhuber: Die Rahmenbedingungen, die schon bisher für eine langfristige Vorsorge mit einer fondsgebundenen Lebensversicherung gesprochen haben, haben sich durch die Corona-Krise eher noch verstärkt. Wir haben derzeit eine Zinslandschaft auf Null-Niveau, eine hohe Liquidität und steigende Inflationstendenzen. All diese Faktoren sprechen für eine Anlage in Sachwerte bzw. Sachwertaktien. Die Aktienmärkte haben sich inzwischen vom ersten Krisenschock bereits etwas erholt, und auch wenn es in nächster Zeit noch die eine oder andere Korrektur nach unten geben sollte, sind Aktieninvestments als Basis einer langfristigen Vorsorge nach wie vor am sinnvollsten. Wir bieten unseren Kunden dazu eine Vielzahl von Anlagekategorien und unterschiedlichen Risikoklassen an. Dazu kommen weiter Produktmerkmale, die die fondsgebundene Lebensversicherung als Instrument für den langfristigen Vermögensaufbau und die Risikoabsicherung auch weiterhin attraktiv machen.

Stefan Otto: Wir halten Fondspolizzen als Altersvorsorgeprodukt für fast alle Altersgruppen und somit für breite Teile der Bevölkerung empfehlenswert. Für langfristige Sparvorgänge sollten bei der Fondsauswahl Aktienfonds im Vordergrund stehen, bei kürzeren Laufzeiten empfiehlt sich der Einschluss von weniger volatilen Anlageformen wie beispielsweise Mischfonds. Eine breite Fondspalette bietet dem Kunden bei der Fondspolice einen entscheidenden Vorteil – passgenaue Fondsanlage, je nach individueller Laufzeit und Risikoaversion. Bei der WWK Premium FondsRente stehen dem Kunden circa 70 Investmentfonds renommierter Fondsgesellschaften zur Verfügung. Im Juli werten wir unser Produkt durch die Hereinnahme von vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios noch einmal deutlich auf.

Dr. Martin Sturzlbaum: Das Sparvermögen der Bevölkerung ist groß. Sparbuch und Anleihen bieten aber nur sehr geringe Erträge, also interessieren sich die Kunden für Alternativen. Hier ist die fondsgebundene oder die fondsorientierte Lebensversicherung gefragt. Wir setzen bei der angebotenen Fondsauswahl, die der jeweiligen Lebensversicherung zugrunde liegen kann, auf vermögensverwaltende Fonds. Diese bieten unseren Kundinnen und Kunden die Sicherheit, dass die Veranlagung des jeweiligen Fonds durch Spezialisten erfolgt, die auch einen breiteren Handlungsspielraum haben. Dadurch kann der Fondsmanager auf Ereignisse auf den Kapitalmärkten rasch reagieren und die einzelnen Veranlagungen entsprechend anpassen. Wir nehmen unseren Kundinnen und Kunden damit die individuelle Beschäftigung mit den Kapitalmarktentwicklungen ab, sodass sie sich auf die Auswahl der persönlichen Anlagestrategie auf Basis des individuellen Ertrags-/ Risikoprofils konzentrieren können. Die Fondsauswahl berücksichtigt dabei gemischte Fonds und Aktienfonds mit unterschiedlichen Veranlagungsschwerpunkten. Beide Fondskategorien sind auch als nachhaltige Variante verfügbar. Gerade das Thema Nachhaltigkeit wird zunehmend nachgefragt und wir freuen uns, eine breite Palette an nachhaltigen Fonds anbieten zu können.

Wir nehmen zunehmend wahr, dass bei Wertpapierveranlagungen das Bewusstsein eines längerfristigen Anlagehorizonts bereits stark verankert ist. Kurzfristige Schwankungen können über längere Laufzeiten ausgeglichen werden. Wir betonen in unseren Verkaufsgesprächen, dass nicht allein die aktuellen Kurse entscheidend sind, sondern das Vermögen am Ende der Laufzeit, etwa beim Pensionsantritt. Wir sehen auch einen Trend, dass die jetzt niedrigen Kurse als Einstieg in ein Investment genutzt werden, um langfristig am Wachstum partizipieren zu können.

Christian Wagner, MBA: Mit klassischen Sparprodukten können wir derzeit keinen nennenswerten Ertrag erwirtschaften. Wir sind also gut beraten, wenn wir unser verfügbares Geld im Sinne eines nachhaltigen Portfoliogedankens streuen. In einer fondsgebundenen Lebensversicherung bedeutet das, in Investments zu investieren, deren Fokus auf einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sowie einer klaren Werteorientierung liegt. Hier ist ein neues, gemeinsames Verständnis zur ZEITWERTsicherung notwendig. Im Rahmen der fondsgebundenen Lebensversicherung stehen bei HDI LEBEN Fonds renommierter internationaler Anbieter zur Verfügung – eine Auswahl davon mit Fokus auf Umwelttechnologie bzw. erneuerbarer Energie sowie Digitalisierung. Eine stabile Ertragsentwicklung erwarten wir langfristig auch im Multi-Asset-Bereich.

Das gesamte Interview lesen Sie in der AssCompact Juli-Ausgabe

Bild: ©small smiles - stock.adobe.com





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.