AssCompact - Facebook

Fehlerkultur in Österreichs Unternehmen
30. April 2019

Fehlerkultur in Österreichs Unternehmen

Wie in österreichischen Unternehmen mit Fehlern umgegangen wird, wollte Marketagent.com in einer Umfrage unter 1.000 Beschäftigten wissen. Das Urteil fällt überwiegend positiv aus – doch nicht selten kommt es vor, dass Pannen auf Mitarbeiter abgeschoben werden.


Wenn Pannen oder Missgeschicke passieren, ist für 95% der befragten Arbeitnehmer das Verhalten ihrer Führungskraft entscheidend. Ihr wird eine große Vorbildwirkung für den Umgang mit Fehlern zugeschrieben. Als wünschenswert erachten fast alle Befragten eine sachliche Kommunikation sowie die Wahrnehmung von Fehlern als Chance für Innovationen.

Die Befragten berichten, dass von ihnen verursachte Pannen in den letzten zwölf Monaten den Zeitablauf eines Projekts verzögert (19,3%), Kunden verärgert (14,4%) oder den Betriebsablauf gestört (11,9%) haben. Knapp der Hälfte ist laut eigenen Angaben im vergangenen Jahr kein einziger Fehler unterlaufen. Sollte doch ein Missgeschick passiert sein, können knapp 85% ihren Ausrutscher im Team offen ansprechen.

Offener Umgang mit Fehlern

Insgesamt wird der Umgang mit der Fehlerkultur im eigenen Unternehmen vom Großteil der Arbeitnehmer positiv wahrgenommen. So berichten 79% der Befragten, dass die Mitarbeiter zusammenhelfen, um negative Auswirkungen eines Fehlers gering zu halten. Darüber hinaus erleben je zwei Drittel eine offene Diskussionskultur zwischen Mitarbeitern und Führungskräften und die gemeinsame Analyse von aufgetretenen Pannen. In zwei Drittel der Unternehmen würden die Führungskräfte außerdem zu den eigenen Fehlern stehen.

Verantwortung wird auch abgeschoben

Nicht immer entspricht die tatsächlich im Unternehmen erlebte Fehlerkultur aber den Idealvorstellungen der Arbeitnehmer. Mehr als ein Drittel hat bereits erlebt, dass eine Führungskraft einen selbst verursachten Fehler auf einen Mitarbeiter geschoben hat. Ebenso viele wurden schon einmal für die Panne eines Kollegen oder Vorgesetzten beschuldigt. Knapp jeder Vierte hat bereits das Vertuschen von Fehlern beobachtet. Gut jeder Fünfte gibt zu, auch selbst schon einmal über einen eigenen Schnitzer geschwiegen zu haben.

Fehlerkultur – teilweise konkrete Maßnahmen

Maßnahmen zur Verbesserung der Fehlerkultur sind in 40% der Unternehmen nicht vorhanden. Ein Drittel der Firmen setzt Initiativen zu einem offeneren Gesprächsklima über Fehler und gut 18% bieten spezielle Trainings zum Umgang mit Fehlern für ihre Mitarbeiter an. In 15% der Unternehmen gibt es letzteres Angebot auch für Führungskräfte.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.