AssCompact - Facebook

Erfolgreiche Jungmakler sind schnell, dynamisch und arbeiten effizient
23. Juli 2020

Erfolgreiche Jungmakler sind schnell, dynamisch und arbeiten effizient

Die Maklerschaft sucht Nachwuchs – das Durchschnittsalter ist hoch, Betriebsnachfolger zu finden oft schwer. Nie waren die Chancen für junge, innovative Maklerinnen und Makler größer als heute. Der AssCompact Jungmakleraward holt den vielversprechenden Nachwuchs vor den Vorhang – gemeinsam mit einer Reihe von Förderern. Heute: Claudia Schlosser von der Allianz (Foto).


Der AssCompact Jungmakleraward setzt auf Qualitätsoffensiven, innovative Vertriebsstrategien, neue Zielgruppen und Innovationen in der Büroorganisation und in der Kunden-Kommunikation. Welche Initiativen sind Ihnen in Erinnerung geblieben? Was macht einen erfolgreichen Jungmakler aus?

Claudia Schlosser: Die Jungmaklerinnen und -makler sind schnell, dynamisch und arbeiten effizient. Sie sind Digital Natives, die Social Media nützen, um Kundinnen und Kunden zu akquirieren und informieren. Sie legen Wert auf schlanke und schnelle Prozesse, was wiederum den Kundinnen und Kunden zugutekommt, da sie besser und schneller serviciert werden können. Das ist vor allem im Schadensfall wesentlich.

Die Jungmaklerinnen und -makler sind erfolgreich, weil sie gute und neue Ideen haben, sie sind extrem engagiert und konzentrieren sich klar auf ihre Stärken. Durch Rückschläge lassen sie sich nicht aus dem Konzept bringen, sondern bleiben hartnäckig und mit Herzblut bei der Sache.

Zudem gibt es Jungmaklerinnen und Jungmakler, die erfolgreich sind, weil sie spezielle Nischen bedienen oder Spezialkonzepte für bestimmte Zielgruppen erstellen – etwa mit einer Versicherung wie der Directors-and-Officers-Versicherung (D&O). Mit ihrer Spezial-Expertise sind sie zwar nicht breit-, aber spitz-positioniert.

Was ist die Motivation dahinter, dass Ihre Gesellschaft den AssCompact Jungmakleraward unterstützt – welche Benefits bringt dieses Engagement?

Claudia Schlosser: Die Jungmaklerinnen und -makler bringen vor allem eins mit: neue Denkweisen und coole Ideen. Dafür sollte man ihnen eine Bühne geben und genau das erfüllt der Jungmakler-Award. Unsere Aufgabe als Versicherungsunternehmen ist es darüber hinaus, sie bei der Umsetzung ihrer Ideen und Vorhaben zu unterstützen.

Beim Jungmakler-Casting geht es darum, die Spreu vom Weizen zu trennen und die Top-Platzierungen zu ermitteln. Welche Erfahrungen haben Sie als Juror/in gemacht?

Claudia Schlosser: Was man beim Jungmakler-Award spürt, ist, dass die Kandidatinnen und Kandidaten sich extrem gut vorbereiten und mit viel Engagement in den Wettbewerb ziehen. Das wirkt sich auch auf die Atmosphäre beim Wettbewerb aus; da liegt eine wahnsinnige Begeisterung in der Luft. Natürlich sind die Jungmaklerinnen und -makler im Vorhinein nervös, ihre Präsentation vor dem Gremium langjähriger Vertreterinnen und Vertreter der Branche zu halten, aber währenddessen verfliegt das immer schnell.

Es ist auf alle Fälle für immer eine tolle Erfahrung für die Beteiligten, die mit viel Stolz verbunden ist; schließlich ist man in die Endauswahl gekommen. Aber auch für die Jury ist der Award ein tolles Erlebnis: Man wird richtig mitgerissen von den vielen neuen Ideen und Denkweisen und muss die eigenen automatisch reflektieren. Hier kann man sich immer gut inspirieren lassen.

Für erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer endet der Bewerb ja nicht mit der Preisverleihung, sondern er ist oft der Startschuss zu einer vielversprechenden Laufbahn. Was sind Ihre Erfahrungen aus der Begleitung heraus? Wie unterstützt Ihre Gesellschaft den Branchennachwuchs?

Claudia Schlosser: Die Allianz hat die Digitalisierung in ihrer DNA und setzt bewusst auf schnelle und einfache Prozesse. Seit Jahren beschäftigen wir uns auf vielfältige Art und Weise mit dem Thema Digitalisierung und bringen dementsprechend viel Erfahrung bei der Umsetzung digitaler Ideen mit. Wir können also die Jungmaklerinnen und -makler sehr gut bei der Realisierung ihrer Vorhaben unterstützen und zeigen, wie sie sie effizient ein- bzw. umsetzen können.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.