AssCompact - Facebook

Diversitätsindex: VIG auf Platz 1
03. März 2020

Diversitätsindex: VIG auf Platz 1

 Die Vienna Insurance Group (VIG) hat den Spitzenplatz im BCG Gender Diversity Index Austria 2019 der Boston Consulting Group (BCG) erreicht.


Der Diversitätsindex wurde von der Boston Consulting Group gemeinsam mit dem Wirtschaftsmagazin trend erarbeitet, um Vielfalt in der Wirtschaft zu forcieren. Im Ranking für 2019 erzielte die VIG 91 von maximal 100 möglichen Punkten und steht damit auf Platz 1. Im Jahr zuvor lag der Versicherer auf Platz 2.

Der Index setzt sich aus dem Anteil an Frauen und Männern im Vorstand und Aufsichtsrat sowie der Verteilung der Vergütung in den beiden Gremien zusammen. Die VIG weist im Ranking das am ausgeglichenste Verhältnis der Geschlechter im Vorstand und Aufsichtsrat, sowie eine gleichwertige Bezahlung von Männern und Frauen auf. „Diversitätsmanagement bedeutet für uns die aufrichtige Wertschätzung, den offenen Umgang mit und das bewusste Nutzen unserer Vielfalt“, sagt Generaldirektorin Elisabeth Stadler.

Maßnahmen für Familien

Die VIG achtet im Rahmen ihrer Gendermaßnahmen nicht nur auf eine Balance im Geschlechterverhältnis, sondern auch auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Derzeit kehren bei der VIG 100% der weiblichen Führungskräfte in Karenz wieder in ihren Job zurück. Die Wiener Städtische hat 1974 den ersten Betriebskindergarten in Wien gegründet, der den Kindern der Angestellten der VIG-Versicherungsgesellschaften in Österreich zur Verfügung steht. Neben flexiblen Arbeitszeitmodellen und mobilem Arbeiten bietet die VIG eine Familienwoche – eine zusätzliche freien Woche nach Geburt eines Kindes – an.





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.