AssCompact - Facebook

VVO: Erste Zahlen für 2019
28. Februar 2020

VVO: Erste Zahlen für 2019

Eine erste Bilanz zum Geschäftsjahr 2019 zogen Mag. Kurt Svoboda (Foto), Präsident des Versicherungsverbandes (VVO), und Generalsekretär Dr. Louis Norman-Audenhove.


Laut ersten Bereichnungen verzeichnen die österreichischen Versicherer 2019 ein Prämienwachstum von 2,1% auf 17,7 Mrd. Euro. Während sowohl Kranken- als auch Schaden-Unfallversicherung zulegten, gab es in der Lebensversicherung erneut einen Prämienrückgang.

Schaden-Unfall: Mehr Prämien und Leistungen

Das Prämienvolumen der Schaden-Unfallversicherung (inklusive Kfz-Haftpflicht-versicherung) wuchs 2019 um 4,2% auf 9,9 Mrd. Euro. Die Leistungen stiegen im Vergleich zu 2018 um 3,7% auf 6,1 Mrd. Euro. Für 2020 wird ein Prämienwachstum der Schaden-Unfallversicherung um ca. 3,5% auf rund 10,2 Mrd. Euro prognostiziert.

Lebensversicherung schrumpft weiterhin

In der Lebensversicherung gingen die Prämien um 2,2% auf rund 5,5 Mrd. Euro zurück. Die laufenden Prämien sanken um 1,9% auf 4,8 Mrd. Euro. Bei der prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge bestehen bei den heimischen Versicherungen rund 1,1 Mio. Verträge, das Prämienvolumen daraus beläuft sich auf rund 0,8 Mrd. Euro. Die Einmalerläge verzeichneten mit einem Prämienvolumen von 0,7 Mrd. Euro ein Minus von 4,6%. Insgesamt wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr 7,3 Mrd. Euro und damit um 9,9% mehr an Kunden in der Lebensversicherung ausgezahlt. Im Jahr 2020 dürfte die Lebensversicherung nach ersten Prognosen ein Prämienminus von rund 1,6% auf 5,4 Mrd. Euro verzeichnen.

Plus in der Krankenversicherung

Für 2019 weist die private Krankenversicherung ein voraussichtliches Plus von 3,8% mit einem Gesamtprämienvolumen von 2,3 Mrd. Euro auf. Die Leistungen nahmen um 4,6% auf 1,5 Mrd. Euro zu. Eine erste Prognose weist für die Krankenversicherung 2020 ein Prämienwachstum von rund 3,5 Prozent auf ca. 2,4 Mrd. Euro aus.

Nach vorläufigen, ersten Prognosen wird das Gesamtprämienaufkommen 2020 um etwa 1,9% auf rund 18,0 Mrd. Euro steigen. Mehr als 50 Millionen aufrechte Versicherungsverträge bestehen in Österreich. Im vergangenen Jahr bekamen Kunden davon 14,9 Mrd. Euro an Leistungen ausbezahlt. Rund 60.000 Menschen arbeiten bei Versicherungen. Die Gesellschaften haben Vermögenswerte von insgesamt 110 Mio. Euro in Staatsanleihen, Immobilien, Beteiligungen und Aktien investiert.

Foto: ©Versicherungsverband Österreich VVO/APA-Fotoservice/Hautzinger





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.