AssCompact - Facebook

Diskussion: Was Versicherungen verschweigen
03. Mai 2019

Diskussion: Was Versicherungen verschweigen

Unter dem Titel „Was Versicherungen verschweigen“ lud der Verband der akademischen Versicherungskaufleute Ende April zu einer Veranstaltung an der Karl-Franzens-Universität Graz.


Am Podium diskutierten akad. Vkfm. Reinhard Jesenitschnig, Buchautor und Versicherungsmakler, Dr. Peter Winkler, Geschäftsführer der Faircheck Schadenservice GmbH, und akad. Vfkm. Manfred Lammer, zuständig für die Ombudsstelle der Donau Versicherung und Zentralbetriebsrat. Moderiert wurde die Veranstaltung von Simone Koren-Wallis von der Antenne Steiermark.

Einig waren sich die Spezialisten darüber, dass ein zu versicherndes Risiko für den Versicherer kalkulierbar sein müsse und ein umfangreiches Bedingungswerk erfordere. Zum Leidwesen für den Kunden, für den die Bedingungen oftmals nicht oder nur sehr schwer lesbar seien. Alle drei Experten forderten Transparenz: Jeder Versicherer solle seine Bedingungen so gestalten, dass sie für den „Otto-Normalverbraucher“ lesbar seien und Pflichten bzw. Obliegenheiten entsprechend transparent dargestellt seien. Gegenseitiger Respekt, ein offenes Gesprächsklima und ein Bewusstseinswandel auf Seiten der Versicherungen würden zu einem ausgewogenen Verhältnis beider Vertragspartner beitragen. In Zeiten des Internets sollte gerade im Versicherungsbereich – wo Vertrauen eine wesentliche Rolle spielt – das Gespräch öfter gesucht werden.

Foto (v.l.): Manfred Lammer, Dr. Peter Winkler, Simone Koren-Walis, Reinhard Jesenitschnig, Werner Ellinger ( Präsident des Verbandes)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.