AssCompact - Facebook

Wertgarantie: Gute Geschäftsergebnisse 2021
17. Mai 2022

Wertgarantie: Gute Geschäftsergebnisse 2021

Die teilweise langen regionalen Lockdowns mit geschlossenen Geschäften im Jahr 2021 haben auch beim Geschäft des Spezialversicherers „Wertgarantie“ Spuren hinterlassen. Am Ende ist es dennoch gelungen, das Jahr mit einem Bestands- und Prämienwachstum abzuschließen.


Das Neugeschäft lag coronabedingt zwar zum zweiten Mal in Folge unter Plan, dennoch stieg der Gesamtvertragsbestand um über 3,5% und liegt nun bei 7,25 Mio. Euro. „Während die Verwaltungs- und Personalkosten gestiegen sind, haben sich die unterproportionalen Vertriebs- und Regulierungskosten positiv auf unser Ergebnis ausgewirkt“, so Wertgarantie-Vertriebsvorstand Patrick Döring.

800 neue Partner

Trotz Lockdown und anhaltender Folgen der Corona-Pandemie konnte Wertgarantie im vergangenen Jahr, in Deutschland und Österreich über 800 neue Partner gewinnen. 180 von ihnen sind in Österreich hinzugekommen. „Wir sind in Österreich im Fachhandel der führende Anbieter und mit unseren Produkten bei allen Kooperationen wie zum Beispiel EletronicPartner, expert und Red Zac vertreten und arbeiten darüber hinaus u.a. auch mit Hartlauer und Intersport zusammen“, sagt Thilo Dröge, Wertgarantie-Geschäftsführer Vertrieb.

Die Anzahl der Fachhandelspartner beläuft sich auf über 7.100 davon über 900 in Österreich. „Zuverlässigkeit, Partnerschaft und Kundenbindung, darauf konnten sich unsere Partnerinnen und Partner verlassen. Wir haben den Kontakt nie verloren, obwohl doch Kontaktbeschränkung in Deutschland und Österreich das nahezu meistgebrauchte Wort des Jahres war“, so Patrick Döring.

„Reparieren statt Wegwerfen“

Wertgarantie veröffentlicht kontinuierlich empirische Untersuchungen zum verursachten Elektroschrott in Deutschland und zu den Auswirkungen von Reparaturen auf die Reduzierung von Elektroschrott. In diesem Jahr hat der Spezialversicherer diese Untersuchung auch erstmals in Österreich durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie belegen, dass in Österreich durchschnittlich rund 29% der defekten Geräte repariert werden. Die Reparaturquote bei Wertgarantie liegt dagegen bei 75%, d.h. dass 3 von 4 Geräten bei einem Defekt repariert werden konnten. „Wertgarantie sensibilisiert mit dieser Studie für die ökologischen Folgen großer Elektroschrottmengen. Die Ergebnisse zeigen, dass wir gemeinsam mit unseren Fachhandelspartnern durch sachgemäße Reparaturen und den Abschluss von Geräteversicherungen einen wichtigen Beitrag in Sachen Nachhaltigkeit leisten“, erklärt Thilo Dröge. „Die Kombination von fachgerechter Beratung und unseren Versicherungen trägt somit durch die verlängerte Lebensdauer von Elektrogeräten direkt zum Umweltschutz bei.“

Neue Leistungen und Tarife

Im vergangenen Jahr hat Wertgarantie u.a. seinen Komplettschutz 2021 mit neuen Leistungen und Tarifen auf den Markt gebracht, der nun den Schutz von Gewerbe- und Refurbished-Geräten ermöglicht und weitere Garantieprodukte wie den Geräteschutz Basis und Komfort und die Gebäudeschutzbriefe in Österreich gelauncht.

Ziele am österreichischen Markt

Unter anderem hat der Spezialversicherer neue Partnerschaften im Fokus, insbesondere im Fachhandel und im Segment der Makler. „Wir werden in unseren Geschäftsfeldern weiterwachsen: CE, Bike oder Gebäudeschutz, in allen Bereichen werden wir das bestehende Potential weiter ausschöpfen und zulegen“, unterstreicht Patrick Döring. „Wir blicken daher sehr zuversichtlich auf den österreichischen Markt und sind der festen Überzeugung, dass nach dem Wachstum im ersten Quartal das Jahr weiter erfolgreich für uns und unsere Partner sein wird.“

Foto oben: Wertgarantie-Vertriebsvorstand Patrick Döring





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.