zurück zur Übersicht

UNIQA hebt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021

UNIQA hebt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021

16. Juli 2021

|

2 Min. Lesezeit

|

News-Finanzen

Nach vorläufigen Abschlussarbeiten für das 1. Halbjahr 2021 erhöht die UNIQA Insurance Group AG (UNIQA) den Ausblick für das Geschäftsjahr 2021. Entgegen den bisherigen Erwartungen eines Ergebnisses vor Steuern etwa auf dem Niveau von 2018 wird sich das Ergebnis vor Steuern für das Jahr 2021 aufgrund verbesserter Profitabilität im versicherungstechnischen Kerngeschäft voraussichtlich im Bereich von 330 bis 350 Millionen Euro bewegen.

Andreas Richter

Redakteur/in: Andreas Richter - Veröffentlicht am 7/16/2021

Für das 1. Halbjahr 2021 erwartet UNIQA ein Ergebnis vor Steuern von voraussichtlich mehr als 200 Millionen Euro. „Aufbauend auf der starken Performance im ersten Quartal 2021 sehen wir auch im zweiten Quartal auf Basis der aktuellen Einschätzungen ein überplanmäßiges Wachstum in unseren Kernmärkten Österreich sowie Zentral- und Osteuropa. Weitere Ergebnistreiber sind ausgezeichnete Leistungsquoten im Retail- & Corporate-Segment des Non-Life-Bereichs trotz der Unwetter-Schäden im ersten Halbjahr 2021 und starke Ergebnisse im Asset Management sowie eine weiterhin gut im Plan liegende Kostenentwicklung. Auch der Beitrag aus der AXA-Integration entwickelt sich mehr als zufriedenstellend und bestätigt unsere steigende Markt- und Markenpräsenz in der gesamten CEE-Region“, so Kurt Svoboda, Vorstand Finance & Risk von UNIQA Insurance Group AG.

Ambitionierte Wachstumsziele für die Jahre 2021 bis 2025

Mit „UNIQA 3.0 – Seeding the Future“ hat sich UNIQA für die Jahre 2021 bis 2025 ambitionierte Wachstumsziele gesetzt: Ein durchschnittliches jährliches Prämienwachstum von 3%, eine Senkung der Kostenquote auf 25%, eine Combined Ratio von rund 93% bis 2025 und eine Eigenkapitalverzinsung von konstant über 9% sind die Basis eines progressiven Dividendenwachstums. Die tragenden Säulen sind die explizite Kundenzentrierung sowie unverändert hohe Investments in die Zukunftsbereiche Digitalisierung, IT und Data. Mit der Integration der AXA-Gesellschaften in CEE, einer Senkung der Kostenquote, der Transformation der Unternehmenskultur und dem Fokus auf Innovationen in disruptive Geschäftsmodelle konnten bereits erste Schritte gesetzt werden.

Der Halbjahresfinanzbericht 2021 wird wie geplant am 19. August 2021 veröffentlicht.

Bild: ©fotogestoeber – stock.adobe.com

zurück zur Übersicht

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

Golfversicherung – zahlt sich das aus?

Golfversicherung – zahlt sich das aus?

16.07.21

|

4 Min.

DONAU unterstützt Forschungsheft des Nationalparks Donau-Auen

DONAU unterstützt Forschungsheft des Nationalparks Donau-Aue...

16.07.21

|

3 Min.

Markt für die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge weiterhin signifikant schrumpfend

Markt für die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge weiterhin ...

16.07.21

|

3 Min.

M&G Investments: Wer profitiert von den Infrastrukturprogrammen?

M&G Investments: Wer profitiert von den Infrastrukturprogram...

15.07.21

|

5 Min.

Neuer Prokurist bei FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen GmbH

Neuer Prokurist bei FinanzAdmin Wertpapierdienstleistungen G...

15.07.21

|

1 Min.

Die AssCompact Beratertage 2021 in Linz, Graz, Salzburg und Wien – jetzt anmelden!

Die AssCompact Beratertage 2021 in Linz, Graz, Salzburg und ...

15.07.21

|

3 Min.

Immer mehr Wanderunfälle – NÜRNBERGER bietet entsprechenden Schutz

Immer mehr Wanderunfälle – NÜRNBERGER bietet entsprechenden ...

15.07.21

|

2 Min.

Generali stellt die Ziele der Net-Zero Insurance Alliance vor

Generali stellt die Ziele der Net-Zero Insurance Alliance vo...

14.07.21

|

4 Min.

Allianz Corporate Volunteering: Ein Tag frei für den guten Zweck

Allianz Corporate Volunteering: Ein Tag frei für den guten Z...

14.07.21

|

2 Min.

Finanzvermittler erwarten fortschreitende Digitalisierung der Beratung

Finanzvermittler erwarten fortschreitende Digitalisierung de...

14.07.21

|

2 Min.

Der unberechtigte LV-Spätrücktritt nach § 165a (alt) VersVG

Der unberechtigte LV-Spätrücktritt nach § 165a (alt) VersVG

14.07.21

|

3 Min.

ERGO kauft Wohnneubau- und Gewerbeprojekt in Münchendorf

ERGO kauft Wohnneubau- und Gewerbeprojekt in Münchendorf

13.07.21

|

2 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)