UNIQA erhält klimaaktiv-Preis für Energiemonitoring

UNIQA erhält klimaaktiv-Preis für Energiemonitoring

07. Februar 2022

|

3 Min. Lesezeit

|

News-Versicherungen

UNIQA wurde mit dem klimaaktiv-Preis des Klimaschutzministeriums ausgezeichnet. Der klimaaktiv-Preis in der Kategorie „Energieeffiziente Betriebe 2021“ würdigt beispielhaftes Energiemonitoring mit dem Unternehmen ihren Energieverbrauch analysieren und senken.

Andreas Richter

Redakteur/in: Andreas Richter - Veröffentlicht am 2/7/2022

Österreichweit sind 90 UNIQA-Servicecenter, 9 UNIQA-Landesdirektionen und der UNIQA Tower mit rund 600 Daten- und Messpunkten zur Erfassung von Strom-, Wärme, Gas-, Kälte und Wasserverbrauch ans Energiemonitoring angebunden. Allein durch Einstellungsänderungen technischer Anlagen konnten seit 2018 weit über eine Million Kilowattstunden Strom sowie über 800.000 Kilowattstunden Wärme und damit mehr als 400 Tonnen CO2 eingespart werden. Das entspricht in etwa dem jährlichen Strom- und Wärmebedarf von 300 österreichischen Haushalten.

„In unserer Nachhaltigkeitsstrategie bekennen wir uns zu den Pariser Klimazielen und streben bereits bis 2040 Klimaneutralität in Österreich an“, sagt René Knapp, Vorstand für Nachhaltigkeit in der UNIQA Insurance Group AG: „Das Energiemonitoring ist ein Vorzeigeprojekt in unserem Maßnahmenbündel #gemeinsambessernachhaltig für mehr Energieeffizienz und Ressourcenschonung.”

„Mithilfe des Monitorings haben wir in der Betriebsführung den Energieverbrauch immer im Blick. Durch diese Transparenz erkennen wir sehr rasch Potenzial für weitere Effizienzsteigerungen. Der klimaaktiv-Preis bestärkt uns in unserer Vorreiterrolle für die heimische Finanzbranche und motiviert uns, unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung in Sachen Klimaschutz weiterhin beispielhaft nachzukommen“, ergänzt Wolf Gerlach, Vorstand Operations.

Mehr als 600 Maßnahmen umgesetzt

Insgesamt hat UNIQA mit Hilfe des Energiemonitorings bereits über 600 organisatorische Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz umgesetzt – von der Optimierung von Heizungssystemen über die Betriebsdauer von Lüftungsanlagen bis hin zur Beleuchtung.

Auch konzertierte Maßnahmen lassen sich aus dem Energiemonitoring ableiten: In Kooperation mit Partner CLEEN Energy sind in den vergangenen Jahren 55 UNIQA Standorte in ganz Österreich auf LED-Beleuchtung umgestiegen und haben damit über 180 Tonnen CO2 eingespart.

Klimaneutral bis 2040

Neben dem Energiemonitoring möchte UNIQA im Bereich der nachhaltigen Betriebsführung in den kommenden Jahren den Ausbau von Photovoltaikanlagen sowie die Ökologisierung von Heizungssystemen und des eigenen Fuhrparks vorantreiben. Mit diesen und anderen Maßnahmen möchte das Unternehmen in Österreich bis 2040 klimaneutral sein.

Bild: ©lovelyday12 – stock.adobe.com

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

Zurich: Mitarbeiter sammelten für schwerkranke Kinder

Zurich: Mitarbeiter sammelten für schwerkranke Kinder

07.02.22

|

1 Min.

Valida: Veranlagtes Vermögen auf knapp 12 Mrd. Euro gestiegen

Valida: Veranlagtes Vermögen auf knapp 12 Mrd. Euro gestiege...

07.02.22

|

1 Min.

OGH kippt zahlreiche praxisrelevante Klauseln in der Unfallversicherung

OGH kippt zahlreiche praxisrelevante Klauseln in der Unfallv...

07.02.22

|

10 Min.

Ablebensversicherung: mit den „Piefkes“ zum Erfolg / Partnernews

Ablebensversicherung: mit den „Piefkes“ zum Erfolg / Partner...

07.02.22

|

2 Min.

Erfolgreiche Vermittler: Automatismen statt Krampf

Erfolgreiche Vermittler: Automatismen statt Krampf

04.02.22

|

2 Min.

Zürcher Kantonalbank Österreich: Aktien sind auch in diesem Jahr ein guter Inflationsschutz

Zürcher Kantonalbank Österreich: Aktien sind auch in diesem ...

04.02.22

|

3 Min.

FMA-Warnung: Betrüger geben sich als FMA-Mitarbeiter aus

FMA-Warnung: Betrüger geben sich als FMA-Mitarbeiter aus

04.02.22

|

5 Min.

D.A.S.: Bei Cyber-Mobbing drohen Plattformbetreibern Millionenstrafen

D.A.S.: Bei Cyber-Mobbing drohen Plattformbetreibern Million...

04.02.22

|

5 Min.

VVO und KFV rechnen mit 25.000 Verletzungen beim heurigen Wintersport

VVO und KFV rechnen mit 25.000 Verletzungen beim heurigen Wi...

03.02.22

|

2 Min.

IGV Austria begrüßt sechs neue Mitglieder

IGV Austria begrüßt sechs neue Mitglieder

03.02.22

|

2 Min.

FINABRO erhält für Investment über 5 Mio. Euro für Wachstum in der bAV

FINABRO erhält für Investment über 5 Mio. Euro für Wachstum ...

03.02.22

|

2 Min.

NÜRNBERGER: Zulassungsstelle im Maklerbüro bringt Mehrwert für Kunden

NÜRNBERGER: Zulassungsstelle im Maklerbüro bringt Mehrwert f...

03.02.22

|

1 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)