AssCompact - Facebook

Helvetia verstärkt Vertrieb im Gewerbe
08. Oktober 2019

Helvetia verstärkt Vertrieb im Gewerbe

Helvetia Österreich erweitert das Vertriebsteam um zwei Gewerbekoordinatoren. Elisabeth Hofstätter und Gottfried Berger übernehmen die Schnittstellen zwischen Fachbereichen und Vertrieb.


Elisabeth Hofstätter (33) sammelte mehrjährige Branchenerfahrung, bevor sie 2013 bei Helvetia im Underwritung und Produktmanagement Schaden-Unfall einstieg. Gottfried Berger (44) wird einen vertriebswegeübergreifenden Schwerpunkt auf die Region Süd und den Bereich Underwriting setzen. Nach Tätigkeiten in der Wüstenrot Gruppe und einem Versicherungsmaklerbüro wechselte er 2011 als Vertriebspartnercoach in den Partnervertrieb von Helvetia Österreich.

Die Gewerbekoordinatoren unterstützen die regionalen Vertriebsmitarbeiter bei Risikobeurteilung, Risikoanalyse, Deckungskonzept, Ausschreibung, Angebotsvergleich und Abwicklung. Zu den Aufgaben gehören auch das Offertmonitoring, die Gestaltung von Aktionen und Produktschulungen, das Erarbeiten von Ausbaupotenzialen im Gewerbebereich mit den Regionen und die Unterstützung der Offertberechnungen und fachlichen Inhalten bei speziellen Fällen. Hinzu kommen Maßnahmen zum strategischen Bestandsausbau und Digitalisierungs-Initiativen.

Teil der „Gewerbeoffensive“

Im Rahmen der „Gewerbeoffensive“ wurden im Vorjahr die „Best Business“-Versicherungspakete einem Relaunch unterzogen. „Im nächsten Schritt haben wir Schulungen und Weiterbildungen ausgebaut und das Vertriebsteam mit Gewerbekoordinatoren verstärkt“, sagt Vertriebsvorstand Werner Panhause. „In das zentrale Underwriting haben wir ebenfalls investiert und Personalkapazität sowie Know-how in Richtung Gewerbegeschäft weiter ausgebaut.“





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.