AssCompact - Facebook

GRAWE Bilanz 2020: Kontinuierliches Wachstum trotz schwierigem Umfeld
12. Mai 2021

GRAWE Bilanz 2020: Kontinuierliches Wachstum trotz schwierigem Umfeld

Die Grazer Wechselseitige Versicherung AG (GRAWE) verzeichnete 2020 ein Prämienwachstum von 4,5% und eine Gewinnsteigerung um 8,3%. Zudem übernham GRAWE mehrere Versicherungsgesellschaften in Osteuropa und schloss das Bauprojekt „Ost“ ab.


Die GRAWE AG steigerte 2020 sowohl ihre Prämieneinnahmen um 3,3% auf 649,8 Mio. Euro als auch ihren Gewinn um 8,3% auf 65,2 Mio. Euro. Die Versicherungsleistungen in den Feuer- und Sachversicherungssparten haben sich gegenüber dem Vorjahr um 27,9% erhöht; dies im Bereich der Betriebsunterbrechungsversicherung krisenbedingt, in der Sturmsparte bedingt durch die steigende Anzahl von Wetterereignissen sowie in der Feuerversicherung bedingt durch einige Großschäden. Die Entwicklung der GRAWE Group zeigt unterdessen ein Prämienwachstum von insgesamt 4, % auf 992,6 Mio. Euro. Ihr Gewinn belief sich im Versicherungs-, Banken- und Immobiliensektor auf insgesamt 122,4 Mio. Euro.

Zukauf von Versicherungsgesellschaften in Südosteuropa

2019 integrierte die GRAWE die in Nordmazedonien erworbenen Versicherungstochtergesellschaft, GRAWE osiguruvanje nezivot Skopje, dieser folgte im Jahr 2020 der Erwerb der ebenso nordmazedonischen Eurolink Insurance Inc. Skopje. Ferner wurde die montenegrinische Swiss Osiguranje Podgorica von der GRAWE übernommen, welche nunmehr als GRAWE neživotno osiguranje Podgorica im Geschäftsverkehr auftritt. Dr. Othmar Ederer, Vorstandsvorsitzender der GRAWE-Vermögensverwaltung, informiert ergänzend: „Mit diesen Akquisitionen bewerkstelligte die GRAWE nicht nur den Einstieg in das Kfz- und Sachversicherungsgeschäft in Montenegro, sondern erweiterte auch ihr diesbezügliches Angebot in Nordmazedonien, wo sie zum klaren Marktführer aufgestiegen ist.“

GRAWE Banken und Immobilien

Die Institute der GRAWE Bankengruppe haben ihre Kunden im vergangenen Jahr sehr intensiv betreut und sie durch diese herausfordernde Zeit begleitet. Dabei standen die rasche Abwicklung von staatlichen Covid-19-Unterstützungsmaßnahmen, Stundungen und Prolongationen von Krediten und die Entwicklung individueller Problemlösungen im Zentrum unseres Handelns. Ferner ist innerhalb der GRAWE Bankengruppe noch im Jahr 2021 die Verschmelzung des Bankhauses Schelhammer & Schattera, der ältesten Privatbank Wiens, mit der Capital Bank mit Sitz in Graz geplant, womit diese im Private Banking-Segment tätigen Institute unter einer gemeinsamen Marke vereint werden.

Die GRAWE Immobiliengruppe konnte im vergangenen Jahr das Bauprojekt „Ost“ in der Conrad-v.-Hötzendorf-Straße in Graz abschließen. Rund 130 Wohnungen wurden bereits im Frühjahr an die Mieter übergeben. Derzeit in Bau befinden sich 320 Wohnungen und Sozialeinrichtungen auf den ehemaligen Reininghausgründen in Graz.

Foto v.l.n.r.: Vorsitzender des Vorstands der GRAWE-Vermögensverwaltung Dr. Othmar Ederer und Generaldirektor der Grazer Wechselseitigen Versicherung AG Mag. Klaus Scheitegel; © GRAWE/Ralph König





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.