zurück zur Übersicht

Beitrag speichern

KI & Versicherung: Die Highlights vom AssCompact Beratertag in Wien

KI & Versicherung: Die Highlights vom AssCompact Beratertag in Wien

18. April 2024

|

9 Min. Lesezeit

|

Im Blickpunkt

Der gestrige AssCompact Beratertag im Hotel ARIANA in Wien bot neben zwei spannenden Keynote-Vorträgen, eine anregende Podiumsdiskussion zum Thema „Der Einfluss von Künstlicher Intelligenz auf die Zukunft der Versicherungswirtschaft“ sowie aktuelle Updates aus der Standesvertretung. Die über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten dabei die Gelegenheit, einige wertwolle Weiterbildungsstunden zu sammeln und sich zudem bei zahlreichen Impulsvorträgen über die neuesten Entwicklungen in Produkten und Services der Versicherungsgesellschaften zu informieren.

Kerstin Quirchtmayr

Redakteur/in: Kerstin Quirchtmayr - Veröffentlicht am 4/18/2024

Podiumsdiskussion: Künstliche Intelligenz und die Zukunft der Versicherungsbranche"

Unter der Moderation von Wolfgang Kaiser diskutierten Susanne Kondziolka-Bloch (Geschäftsführerin der Friedrich W. Bloch GmbH, Versicherungsmaklerin), Thomas Litschauer (Generalsekretär IGV Austria), Mag. Andreas Heidl, ieMBA (Mitglied des Vorstandes und COO bei Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft), Mag. Christian Zettl (Mitglied des Vorstandes der Wüstenrot Versicherungs-AG) und Dominic von Proeck (Founder / CEO - Leaders of AI) , wie Künstliche Intelligenz die Zukunft der Versicherungsbranche formen wird.

Die Expertinnen und Experten der Runde sprachen über die potenziellen Chancen, die mit der Automatisierung von Prozessen, der Verbesserung der Effizienz und der Schaffung innovativer Versicherungsprodukte einhergehen, aber auch über die ethischen, rechtlichen und Datenschutzrisiken, die mit dem Einsatz von KI verbunden sind.

Dominic von Proeck unterstrich die Potenziale von KI in der Versicherungsbranche im Hinblick auf Wettbewerbsforschung und Kundenbetreuung. „Wir sollten die Möglichkeit nutzen, KI für die Auswertung von Kundendaten, die Entwicklung neuer Strategien und die Personalisierung von Kundenbeziehungen einzusetzen. KI könnte auch dazu beitragen, Versicherungspolizzenen zu vereinfachen und die Kundenerfahrung zu verbessern, was den Maklern mehr Zeit für ihre eigentlichen Kunden gibt“, so von Proeck.

Andreas Heidel und Christian Zettel diskutierten die Chancen und Herausforderungen, die KI insbesondere im Schadenbereich biete. Die beiden Experten sahen KI als eine Möglichkeit, Prozesse zu vereinfachen und Mitarbeitern Routineaufgaben abzunehmen.

„Wir brauchen mehr Innovationsfreude und Mut zum Ausprobieren von KI, um Europa im globalen Wettbewerb zu stärken“, forderte Heidel.

„KI ist bereits eine integrale Technologie in unserem Leben, ähnlich wie Smartphones. Es ist unerlässlich, sich damit auseinanderzusetzen. Ich wünsche mir einen konstruktiven Dialog, um KI gemeinschaftlich im Unternehmen nutzen zu können“, ergänzte Zettel.

Susanne Kondziolka-Bloch bereichtete, dass KI bereits in ihrem Unternehmen genutzt werde, allerdings in begrenztem Umfang für Ideenfindung und Textgestaltung. Sie sehe vor allem Potenzial in der Automatisierung von Routineaufgaben, ist aber skeptisch gegenüber dem Einsatz von KI in der Kundenberatung, da sie den persönlichen Kontakt zu den Kunden bevorzuge. Ihr Wunsch: „KI soll langweilige und mühsame Routinearbeiten im Maklerbüro zukünftig komplett übernehmen, um so die regulativen Aufgaben zu erleichtern.“

Thomas Litschauer war der Meinung, dass KI zwar Einfluss auf prozessuale Aspekte nehmen werde, aber das persönliche Beratungsgespräch nicht ersetzen könne. Für ihn diene KI als Unterstützung, um den Beratungsprozess zu erleichtern, aber nicht als Ersatz für menschliche Interaktion. „Die Datenqualität und -wartung sind das zukünftige Anlagevermögen. Es ist unerlässlich, ein Bewusstsein für die Weiterbildung im Umgang mit Datenbanken zu schaffen, bevor man sich intensiver mit Künstlicher Intelligenz beschäftigt“, forderte Litschauer.

Die Diskussionsteilnehmer sprachen auch über ethische und rechtliche Überlegungen bei der Implementierung von KI. Es wurde betont, dass KI in Übereinstimmung mit bestehenden Unternehmensstandards und gesetzlichen Vorschriften eingesetzt werden muss. Transparenz im Umgang mit KI und die Verantwortung im Umgang mit personenbezogenen Daten sind weitere wichtige Themen.

Zum Abschluss der Diskussion ermutigten die Expertinnen und Experten der Diskussionsrunde, KI auszuprobieren und in den Alltag zu integrieren, um mit der zunehmenden Komplexität der Welt umgehen zu können. Außerdem wiesen die Expertinnen und Experten auf die Notwendigkeit eines konstruktiven Dialogs zwischen allen Beteiligten hin, um KI verantwortungsvoll und zum Wohle der Kunden einzusetzen.

Standesvertreter diskutierten über aktuelle Branchenthemen

Die Fachgruppenobmänner der Versicherungsmakler und Finanzdienstleister von Wien und Niederösterreich, Helmut Mojescick, Eric Samuiloff, Martin Wienerroither und Michael Holzer, informierten über aktuelle Themen aus der Standesvertretung. Die Schwerpunkte lagen dabei auf der Bedeutung von Weiterbildung, der Anpassung an politische Entwicklungen wie mögliche Provisionsverbote und der Notwendigkeit einer effektiven Öffentlichkeitsarbeit. Auch die Vor- und Nachteile der Einführung des NQR 6 Levels für die Prüfungsordnung von Versicherungsmakler wurde diskutiert. Ein weiteres wichtiges Thema war das weiter im Raum stehende Provisionsverbot und wie sich ein solches Verbot auf die Beratungsqualität und die Verfügbarkeit von Beratungsdienstleistungen für die breite Bevölkerung auswirken könnte. Die Diskussion endete mit einem Appell an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich an den bevorstehenden Kammerwahlen zu beteiligen und ihre Rechte in einer Demokratie zu nutzen

Keynote-Vorträge von Mag. Kerstin Keltner und RA Dr. Walter Niederbichler

Mag Kerstin Keltner ging auch beim Beratertag in Wien der Frage nach, ob Phishing, Identitätsdiebstahl, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge (IoT) und E-Mobility versicherbar sind. Ein zentraler Aspekt ihres Vortrags war die Identifizierung und Bewertung von Digitalisierungsrisiken. Dabei informierte Keltner, welche neuen Gefahren die fortschreitende Digitalisierung mit sich bringt und wie sie verschiedene Branchen und Geschäftsbereiche beeinflussen können.

Auch RA Dr. Walter Niederbichler war wieder mit dabei und sprach über die steigenden Anforderungen an Beraterhaftung im Bereich der Lebens- und Unfallversicherung, wobei er mit wertvollen Tipps und Strategien zur Vermeidung oder Reduzierung des Haftungsrisikos aufwartete.

Impulsvorträge im Überblick

Neben den Keynote-Vorträgen fanden auch wieder zahlreiche Impulsreferate zu Produkt- und Serviceneuerungen der Versicherungsgesellschaften statt:

  • Karl Dungl: Versicherungslösung rund um die Cyberkriminalität – Im Ernstfall abgesichert bei Hackerangriffen; Zürich Versicherungs-AG
  • Martin Prandl: Herausforderung europäischer Immobilienmarkt – CORUM Immobilienfonds als Alternative zu direkten Immobilieninvestments; CORUM Investments
  • Mag. Doris Gritzner-Brunnegger: Neue Vertriebsstrategie im Maklervertrieb der Wüstenrot Gruppe: Wachtumsoffensive Versicherung & Produktneuheiten!; Wüstenrot
  • Georg Saringer: Die Dialog BU und Risikoleben im Bedingungsvergleich – worauf kommt es an?; Dialog Lebensversicherungs-AG
  • Sabina Herrmann: Smart Select – die flexible Fondsgebundene Lebensversicherung der DONAU; Donau Brokerline
  • Michael Siering: einfach. LEBENSWERT. versichert. Bedarfgerechte Lösungen für den Fall des Ablebens; InterRisk Versicherungen
  • Stefan Otto: Krypto, KI, Robotik – das Fondsuniversum am Puls der Zeit!; WWK Lebensversicherung a. G.
  • Ing. Alexander Trauner: Der Fass Manager – Investieren mit dem Geschmack des Erfolges; Fass Manager
  • Ing. Mag. Gerhard Schuster: Digitalisieren Sie Ihren Vermittleralltag! Schnell und einfach mit TOGETHER CCA; TOGETHER CCA
  • Mario Woltsche: Familien, Unternehmen und Finanzierungen richtig absichern – Die Ablebensversicherung – Vorsorge für den Fall der Fälle mit den Produkten der Hannoversche; Hannoversche Versicherung
  • Rene Besenbäck: Versicherungsvertrieb neu gedacht – der digitale Boost zum maximalen Erfolg; wefox

Jetzt noch schnell für den Beratertag in Salzburg anmelden!

Am Dienstag, 23. April findet im Wyndham Grand Salzburg Conference Centre der AssCompact Beratertag Salzburg statt. Erfahren Sie die neuesten Highlights von den Gesellschaften und nutzen Sie die Chance zum gemeinsamen Networking unter Branchenkollegen. Zudem können sich bei den einzelnen Vorträgen namenhafter Experte wertvolle IDD Weiterbildungsstunden sammeln.

Es sind nur noch wenige Restplätze verfügbar - wir empfehlen daher, eine zeitnahe Anmeldung!

zurück zur Übersicht

Beitrag speichern

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

ERGO Österreich veranstaltete Digital Transformation Days

ERGO Österreich veranstaltete Digital Transformation Days

18.04.24

|

1 Min.

Statistik Austria: Pkw-Neuzulassungen im 1. Quartal 2024 auf Vorjahresniveau

Statistik Austria: Pkw-Neuzulassungen im 1. Quartal 2024 auf Vorjahresniveau

18.04.24

|

4 Min.

Wiener Städtische beruft zwei neue Vorstandsmitglieder

Wiener Städtische beruft zwei neue Vorstandsmitglieder

17.04.24

|

2 Min.

Dr. Klaus Koban: „Versicherungsmakler sind unersetzlich für den Schutz der Kunden"

Dr. Klaus Koban: „Versicherungsmakler sind unersetzlich für den Schutz der Kunden"

17.04.24

|

7 Min.

Was ist denn bitteschön das Darknet?

Was ist denn bitteschön das Darknet?

17.04.24

|

2 Min.

AssCompact Event-App – Rechtzeitig zu den AssCompact Beratertagen downloaden!

AssCompact Event-App – Rechtzeitig zu den AssCompact Beratertagen downloaden!

16.04.24

|

2 Min.

Große Resonanz und spannende Vorträge bei der AssCompact Beratertag-Station in Graz

Große Resonanz und spannende Vorträge bei der AssCompact Beratertag-Station in Graz

16.04.24

|

4 Min.

Ohrfeige – Gefahr des täglichen Lebens?

Ohrfeige – Gefahr des täglichen Lebens?

16.04.24

|

3 Min.

GrECo International AG und VMG Versicherungsmakler GmbH verschmelzen

GrECo International AG und VMG Versicherungsmakler GmbH verschmelzen

15.04.24

|

2 Min.

Neue Wege der Kapitalvorsorge: Edel- und Technologiemetalle im Fokus – LiveTV & IDD

Neue Wege der Kapitalvorsorge: Edel- und Technologiemetalle im Fokus – LiveTV & IDD

15.04.24

|

2 Min.

Helvetia Österreich Jahresergebnis 2023: Gesamtprämienvolumen von 603,7 Mio. Euro

Helvetia Österreich Jahresergebnis 2023: Gesamtprämienvolumen von 603,7 Mio. Euro

15.04.24

|

3 Min.

Auf der Zielgeraden im Vertrieb – mit modernen, digitalen Tools

Auf der Zielgeraden im Vertrieb – mit modernen, digitalen Tools

15.04.24

|

4 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)