AssCompact - Facebook

AssCompact startet ab Herbst mit kostenloser Verwaltung von verpflichtenden Weiterbildungsstunden
25. Juli 2019

AssCompact startet ab Herbst mit kostenloser Verwaltung von verpflichtenden Weiterbildungsstunden

AssCompact startet ab September eine kostenlose Plattform zur Verwaltung der Weiterbildung. So behalten Nutzer den Überblick über die besuchten Seminare.


Das Inkrafttreten der Weiterbildungsverpflichtung für 15 Stunden pro Jahr für Vermittler und deren MitarbeiterInnen hat AssCompact dazu veranlasst, eine Plattform bzw. ein Tool zu entwickeln, über das Nutzer sowohl elektronische als auch ihre besuchten Präsenzseminare kostenlos verwalten können. Mit dieser Serviceleistung möchten wir sicherstellen, dass für alle, die dieses Angebot nutzen, ihr aktueller Stand bezüglich Zertifikate und Weiterbildungsstunden übersichtlich und klar dargestellt werden.

Weiterbildungskonto einfach verwalten

AssCompact kann den Maklerkolleginnen und -kollegen in ganz Österreich so einen großen Teil des administrativen Aufwands für den Nachweis der Weiterbildungsverpflichtung abnehmen. Als großer Anbieter von Weiterbildungsveranstaltungen – beim Trendtag, bei den Symposien und beim Beratertag werden jedes Jahr hunderte von Zertifikaten vergeben – geht zeitnah diese Plattform für die Zertifizierung in Betrieb, die jeder Versicherungsmaklerin und jedem Versicherungsmakler und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Verwaltung des eigenen Weiterbildungskontos ermöglicht. Diese Plattform steht ab Ende September, Anfang Oktober – auf jeden Fall vor dem AssCompact Trendtag – inklusive kostenloser Zertifikatsverwaltung für VersicherungsmaklerInnen und deren Mitarbeiter zur Verfügung. Ab Anfang 2020 voraussichtlich auch allen Vermittlern der Versicherungs- und Finanzbranche.

Absolvierte Weiterbildungsveranstaltungen, die von AssCompact selbst angeboten werden, werden automatisch auf das jeweilige Weiterbildungskonto gebucht. Veranstaltungen von anderen Anbietern können die MaklerInnen selbstständig uploaden und verwalten. Somit bietet die AssCompact Zertifizierungsplattform die Möglichkeit, jederzeit nachzuvollziehen, wie viele Stunden für das Weiterbildungskonto bereits absolviert sind.

Weitere Infos folgen, AssCompact hält Sie am Laufenden!



Kommentare

von Theresia Melich... am 26.07.2019 um 02:39 Uhr
Wozu NOCH EINE solche Plattform?
Wo sollen die Unterschiede oder Verbesserungen liegen?
Vermutlich wird es eher kompliziert, wenn dann alles auf zwei oder gar mehrere solcher Plattformen verteilt wird.

von Andreas Richter am 26.07.2019 um 08:19 Uhr
Vielen Dank für Ihr Feedback!
AssCompact stellt derzeit pro Jahr nach Events wie dem Trendtag, den Symposien oder den Beratertagen mehr als 1.000 Weiterbildungszertifikate aus. Wir haben uns daher dazu entschieden, den Teilnehmern über uns erlangte Zertifikate auf diesem einfachen, unkomplizierten Weg einer Verwaltungsplattform zugänglich zu machen und die jeweiligen Dokumente bei ihnen zu hinterlegen. Jeder Marktteilnehmer hat dann die Möglichkeit, seine Zertifikate auf der AssCompact Plattform nur "abzuholen" oder diese auch als seine übergreifende Verwaltungsplattform zu verwenden und andere Zertifikate upzuloaden. Dies werden wir den Versicherungsmaklern kostenlos anbieten, was aus unserer Sicht ein attraktives Angebot an die Marktteilnehmer ist. Jeder kann aber natürlich frei wählen, wie und wo er die eigenen Ausbildungsstunden und die seiner MitarbeiterInnen verwaltet.

von Stephan Pestitschek am 26.07.2019 um 19:24 Uhr
genau meine Meinung. Was bringt Konkurrenz? In diesem Fall Verwirrung.

von Stephan Pestitschek am 26.07.2019 um 19:22 Uhr
Konkurrenz zu IDD-Weiterbildung? Wäre nicht eine Zusammenarbeit sinnvoller?



AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.