AssCompact - Facebook

Alpbacher ExpertInnentreffen mit Kira Grünberg
03. Juni 2019

Alpbacher ExpertInnentreffen mit Kira Grünberg

Sind Gesetz und Recht „Produkt-Influencer“? Wie zukunftsreich ist Vorsorge? Fragen wie diese werden beim 14. Alpbacher ExpertInnentreffen der Versicherungsmakler am 30. August beantwortet.


Das Alpbacher ExpertInnentreffen, das vom Fachverband und der Tiroler Fachgruppe der Versicherungsmakler gemeinsam veranstaltet wird, hat in diesem Jahr zwei inhaltliche Schwerpunkte: „Gesetz und Recht als Produkt-Influencer“ und „Vorsorge – vielseitig, unterschätzt und zukunftsreich“. Vortragende sind unter anderem Mag. Andreas Kößl (UNIQA), Univ.-Prof. Dr. Michael Gruber (Universität Salzburg), Hon.-Prof. Dr. Johann Höllwerth (OGH) oder MMag. Robert Sobotka (Telemark Marketing).

Vorsorge – "jeden betrifft dieses Thema" 

Die ehemalige Stabhochspringerin und Leichtathletin Kira Grünberg wird in ihrer Festrede über Vorsorge sprechen. „Jeden von uns betrifft dieses Thema, ob es um die Pension oder um die Vorsorge bei Schicksalsschlägen oder ähnlichem geht“, sagt Grünberg, die seit einem schweren Trainingsunfall im Juli 2015 querschnittgelähmt ist. „Vorzusorgen bedeutet, dass wir etwas unabhängiger und unbeschwerter in die Zukunft blicken, vorbereitet sind und Eigenverantwortung übernehmen können.“

Die Podiumsdiskussion mit Mag. Ulrike Weiß, MBA (Arbeiterkammer OÖ), Michael Miskarik (HDI Leben), Mag. Frederik Fokkink (Versicherungsmakler) und KR Rudolf Mittendorfer (Konsumentensprecher Fachverband) sowie der Abendempfang im Hotel Alpbacherhof runden das Programm ab.

Erstmals findet die Veranstaltung im Erwin Schrödinger Saal (1. Stock Congress Centrum) statt. Infos zur Anmeldung und zum Programm auf der Webseite des Fachverbands

Foto: Bogdan Baraghin





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.