AssCompact - Facebook

Österreicher haben eines der höchsten Urlaubsbudgets
03. Juni 2019

Österreicher haben eines der höchsten Urlaubsbudgets

Die Österreicher gehören zu den reisefreudigsten Europäern, zeigt der 19. Urlaubsbarometer von Europ Assistance. Entsprechend viel Geld wird auch in den jährlichen Urlaub investiert.


Für die repräsentative Studie wurden 12.000 Personen in Amerika, Brasilien und zehn europäischen Ländern – darunter 1.000 in Österreich – befragt. Demzufolge planen 70% der Österreicher heuer einen Sommerurlaub, im Vorjahr waren es noch 66%. Damit liegt Österreich vor Frankreich (69%), Belgien (65%) und deutlich über dem europäischen Mittelwert von 63%. Das durchschnittliche Urlaubsbudget liegt nahezu unverändert hoch bei 2.627 Euro (-1%) und wird nur noch von jenem der Schweiz mit 2.856 Euro übertroffen. 

Über ein Viertel bleibt in Österreich

27% der Österreicher planen einen Sommerurlaub im eigenen Land. Ebenfalls 27% wollen nach Italien reisen, 21% nach Kroatien und jeweils 12% nach Spanien und Deutschland. Insgesamt zählen Spanien und Italien zu den Hauptreisezielen der Europäer, gefolgt von Griechenland und Portugal. 

Das Meer liegt mit 67% wie jedes Jahr unangefochten an der Spitze der Wunschliste der Österreicher. Nur für die Italiener (68%) ist der Urlaub am Strand noch wichtiger. Je rund ein Fünftel plant einen Städteurlaub (19%) bzw. eine Tour durch eines oder mehrere Länder (20%). 23% wollen aufs Land, 16% in die Berge.

Mehrheit für Arbeitgeber nicht erreichbar

69% der befragten Österreicher sind im Urlaub für ihren Arbeitgeber nicht erreichbar – etwas mehr als bei der letzten Umfrage (64%). Österreich liegt damit im Europa-Durchschnitt und wird hier nur von den Deutschen (70%), den Franzosen (71%) und den Briten (76%) übertroffen. 

Erstmals wurden die Österreicher auch nach jenen Orten oder Monumenten befragt, welche sie zumindest einmal in ihrem Leben besichtigen möchten. Ganz oben im Ranking steht der Eiffelturm (19%), gefolgt von den Pyramiden von Gizeh (12%). Auf Platz 3 rangiert die Freiheitsstatue (10%), danach die Chinesischen Mauer (9%) sowie Taj Mahal und Machu Picchu (7%).

Knapp ein Drittel der Österreicher interessiert sich für nachhaltiges Reisen. Bei der Urlaubsplanung spielt der ökologische Fußabdruck aber nur für 15% eine Rolle. Wichtiger ist, ob im Urlaubsland Gefahren wie soziale Unruhen und Naturkatastrophen bestehen und ob sie der Sprache im Urlaubsland mächtig sind. 

Detaillierte Studienergebnisse unter diesem Link 





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.