AssCompact - Facebook

Test: Die besten Risikolebensversicherungen
31. Mai 2019

Test: Die besten Risikolebensversicherungen

Die ÖGVS – Gesellschaft für Verbraucherstudien hat Anbieter von Risikolebensversicherungen getestet. Fazit: Die Prämien sind sehr unterschiedlich, der Kundendienst könnte in vielen Fällen besser abschneiden.


Eine Risikolebensversicherung bietet im Gegensatz zur teureren Kapitallebensversicherung nur einen reinen Ablebensschutz – die Versicherungssumme wird nur im Todesfall an die Hinterbliebenen ausbezahlt. Welche Anbieter am österreichischen Markt die besten Tarife bieten, hat die ÖGVS in Kooperation mit dem Magazin trend und dem Tarifvergleichsportal durchblicker.at ermittelt. Getestet wurden die Leistungen in drei – unterschiedlich gewichteten – Hauptkategorien: Experten analysierten die Kategorien Tarife (60% des Gesamtwertes) sowie Transparenz und Komfort (20%). Der Kundendienst (20%) wurde von verdeckten Testern bewertet, die jeden Anbieter jeweils fünfmal per E-Mail und telefonisch kontaktierten.

Deutliche Unterschiede bei Prämien

In der Kategorie „Tarife“ wurden die Prämien anhand von fünf Beispielkunden berechnet. Dabei zeigten sich zwischen den Versicherern Unterschiede von mehr als 50%. Ein 32-jähriger Kfz-Mechaniker (Nichtraucher), der seine Familie mit einer Summe von 200.000 Euro für eine Vertragslaufzeit von 18 Jahren absichern will, muss dafür eine jährliche Prämie von rund 157 Euro bis 363 Euro zahlen. Ein 40-jähriger Jurist und Raucher, der eine Absicherung von 300.000 Euro für 20 Jahre vornehmen möchte, würde jährliche Prämien zwischen ca. 972 Euro und 2.091 Euro leisten.

Auch bei den Versicherungsbedingungen rät die ÖGVS zu „Aufmerksamkeit“. Denn je nach Höhe der Versicherungssumme können weitere ärztliche Gutachten, Laborbefunde, ein EKG oder eine Ergometrie sowie weitere Tests (bspw. HIV-Test) vor dem Abschluss notwendig werden. Zudem erstatten nur drei der zehn Risikolebensversicherer die Kosten, die für die zusätzlichen Untersuchungen entstehen.

Als „besonders positiv“ werteten die Tester, dass alle Tarife einen weltweiten Versicherungsschutz haben und sechs der zehn Versicherer die Möglichkeit einer anlassbezogenen Nachversicherung anbieten. Bei drei Anbietern gibt es gegen Aufpreis die Zusatzoption der vorzeitigen Todesfallleistung.

Transparenz ausbaufähig

Die Internetauftritte der Risikolebensversicherer wurden allgemein als sehr übersichtlich und nutzerfreundlich bewertet. Wollte man sich allerdings näher über die Tarife informieren, war es um die Informationsbereitschaft der Versicherer nicht mehr ganz so gut bestellt: Nur jeweils einer der zehn Anbieter stellt für die Risikolebensversicherung einen Tarifrechner zur Verfügung bzw. bietet die Möglichkeit, ein unverbindliches Angebot anzufordern. Lediglich bei zwei Anbietern konnten die Tarifkonditionen auf der Website eingesehen bzw. heruntergeladen werden.

Kundendienst oft nicht zufriedenstellend

Alle Versicherer bieten ihren Kunden sowohl eine Hotline als auch ein Kontaktformular oder eine Email-Adresse. Telefonisch sei die Erreichbarkeit „definitiv noch ausbaufähig“ – in nur knapp drei Viertel aller Fälle wurde beim ersten Anrufversuch ein Mitarbeiter erreicht. War der Kontakt zu einem Mitarbeiter hergestellt, erhielten die Testanrufer in gut 80% der Fälle auch wirklich eine Antwort auf ihre gestellte Frage. Die Antworten seien dann zwar meistens korrekt gewesen, aber häufig doch sehr knapp ausgefallen. 

Beim E-Mail-Kundendienst erhielten die Tester auf 84% der Email-Anfragen eine Antwort innerhalb der vorgegebenen Frist – aber auch diese habe nicht immer die Lösung der gestellten Frage enthalten. Wurde die Frage beantwortet, sei die Antwort zwar stets korrekt gewesen, aber auch beim E-Mail-Support hätten sich die Mitarbeiter eher kurz gefasst.

Die Testsieger
Anbieter Zielerreichung Note
Vorarlberger Landesversicherung 86,3% 1,9 (Gut)
Wüstenrot 83,3% 2,1 (Gut)
Nürnberger 79,0%  2,4 (Gut)
ERGO 78,9%  2,4 (Gut)
Kärntner Landesversicherung 78,6% 2,4 (Gut)
Helvetia 76,9%  2,5 (Befriedigend)
Grazer Wechselseitige 74,9% 2,7 (Befriedigend)
Oberösterreichische Versicherung 74,8% 2,7 (Befriedigend)
Zurich 74,4% 2,7 (Befriedigend)
HDI 62,7% 3,5 (Befriedigend)

 

Die detaillierten Testergebnisse sind auf der Website der ÖGVS einsehbar. 



Kommentare

von Johannes Muchitsch am 31.05.2019 um 18:23 Uhr
Was mag so ein Ranking wohl wert sein, wenn die wirklich guten Anbieter gar nicht gelistet sind? Europa, Dialog, Interrisk, Continentale....das sind die ersten Vier.
Echt jetzt, Asscompact: Über solch einen Test wollen Makler nicht von euch informiert werden.

von Andreas Richter am 04.06.2019 um 08:35 Uhr
Vielen Dank für Ihr Feedback!

Die Anbieterauswahl wurde vom Umfrageinstitut nicht aktiv eingeschränkt.
Es wurden alle Versicherer mit Lebensversicherung im Angebot
angeschrieben und um Übermittlung von Tarifinformationen und Prämien
gebeten. Das Fehlen einiger großer Versicherer liegt schlicht daran,
dass diese an der Studie nicht teilnehmen bzw. keine
Tarifinformationen/Prämien beisteuern wollten. Somit konnten nur
jene Versicherer aufgenommen, die solche Informationen bereitwillig
zur Verfügung stellten.

Ihre Kritik ist jedoch berechtigt, da dieser Umstand unzureichend bzw. nicht in der Meldung kommuniziert wurde. Wir entschuldigen uns für die missverständliche Darstellung.

Andreas Richter, Chef vom Dienst, AssCompact



AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.