AssCompact - Facebook

UNIQA strukturiert Bereich Communications neu
28. April 2021

UNIQA strukturiert Bereich Communications neu

UNIQA hat den Bereich Communications sowohl personell als auch strukturell auf neue Beine gestellt: So haben Sonja Schwarz und Klara Trautner den gemeinsamen Co-Lead für den neuen Corporate Newsroom. Felicitas Herberstein und Natascha Smole fungieren als neue Presssprecherinnen.


„Ich bin stolz, dass uns die Neuordnung in kurzer Zeit gelungen ist und wir ein so hochkarätiges Team für UNIQA gewinnen konnten. Wir sind damit vorbereitet für die Kommunikationswelt der Zukunft – nach innen und nach außen –, um unsere Themen mit Relevanz und möglichst nahe an den Menschen zu besetzen“, so René Knapp, Vorstand HR & Marke der UNIQA Insurance Group.

UNIQA Corporate Newsroom – neue Struktur, neue Führung

Das Newsroom-Konzept sieht die Arbeitsteilung in spezialisierten Content- und Channel-Teams vor, die Themen flexibel und kanalübergreifend bearbeiten. Den gemeinsamen Co-Lead für den neuen UNIQA Corporate Newsroom haben Sonja Schwarz und Klara Trautner inne.

Sonja Schwarz leitet seit Dezember 2020 den neu geschaffenen Content Desk, an dem sie mit ihren Themen-Managern für die Themenstrategie und -planung sowie Redaktionsarbeit im UNIQA Corporate Newsroom zuständig ist.

Klara Trautner fungiert ab sofort als Head of Channel Desk. Zuvor leitete sie das UNIQA Social Media-Team und übernahm im Sommer 2020 interimistisch die Verantwortung für die Abteilung Communications. In ihrer neuen Position koordiniert sie die internen und externen Kommunikationskanäle im UNIQA Corporate Newsroom und führt ihr Team aus Channel-Managern.

UNIQA Pressesprecherinnen im Newsroom

Mit Felicitas Herberstein und Natascha Smole sind die neuen Ansprechpartnerinnen für Medienvertreterinnen und -vertreter.

Die Gesamtbereichsleitung Brand & Communication liegt bei Karin Reisinger.

Foto oben: Felicitas Herberstein (Pressesprecherin), Sonja Schwarz (Head of Content Desk), Klara Trautner (Head of Channel Desk), Natascha Smole (Pressesprecherin); © UNIQA/Elisabeth Kessler





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.