AssCompact - Facebook

Neue Generation bei muki: „Aufbruchsstimmung immer noch zu spüren“
05. Dezember 2019

Neue Generation bei muki: „Aufbruchsstimmung immer noch zu spüren“

Ein Generationenwechsel steht Anfang 2020 beim muki Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit an. Eine Bilanz und einen Ausblick gibt es im AssCompact-Titelinterview.


Der bisherige Vorsitzende des Vorstandes Wenzel Staub, MBA geht zu Jahresende in den Ruhestand. Ihm folgen Mag. Alexander Putz, Mag. Dr. Niklaus Riener, MSc und Thomas Ackerl. An der grundsätzlichen Arbeitsweise ändere sich nichts, betont Alexander Putz. „Wir haben den Übergang so vorbereitet, dass unsere Schlagkraft und die bekannte Handschlagqualität von muki erhalten bleiben. Auch der neue Vorstand hat das Ziel, den eingeschlagenen Weg von muki kontinuierlich und nachhaltig weiter zu verfolgen.“

Persönliche Beziehung unverzichtbar

Den Wünschen der Makler will man auf Basis eines breiten Feedbacks nachkommen – unter anderem einer internen Umfrage unter Vertriebspartnern. Demnach werde die Betreuung vor Ort besonders geschätzt. „Es braucht die persönliche Geschäftsbeziehung, um Vertrauen zu schaffen und damit eine für beide Seiten zufriedenstellende Zusammenarbeit und Partnerschaft leben zu können“, sagt Thomas Ackerl. „Durch Zentralisierungen würden die persönliche Betreuung und der direkte Ansprechpartner wegfallen.“

Wo muki in fünf Jahren stehen will? „Wir haben uns seit Gründung immer auf Familien fokussiert und wollen auch zukünftig der Familienversicherer ‚ohne Wenn und Aber‘ am Markt sein“, sagt Nikolaus Riener. „Bei unseren Kernprodukten gibt es außerdem viele Ideen und Ansatzpunkte, um diese zu erweitern und zu optimieren.“

„Wir waren ununterbrochen unterwegs“

In den vergangenen Jahrzehnten habe man „viel erreicht“, blickt Wenzel Staub zurück. „Heute arbeiten wir mit über 4.000 Vertriebspartnern zusammen, begonnen haben wir mit 15 Partnern. Wir waren ununterbrochen unterwegs, mit viel Elan und Konsequenz haben wir viel geleistet und sind dadurch von allen Seiten anerkannt worden. Im Unternehmen ist genau diese Aufbruchsstimmung immer noch zu spüren, jeder für sich ist die Visitenkarte unseres Unternehmens nach außen hin, und so werden wir auch wahrgenommen.“

Das Titelinterview erscheint in der AssCompact Dezember-Ausgabe.

Foto: Der neue muki-Vorstand (v.l.): Mag. Alexander Putz,  Mag. Dr. Niklaus Riener, MSc, und Thomas Ackerl





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.