AssCompact - Facebook

Generali Gruppe: „Wachstum in allen Geschäftsbereichen“
08. November 2019

Generali Gruppe: „Wachstum in allen Geschäftsbereichen“

Die Generali Group steigerte in den ersten drei Quartalen 2019 operatives Ergebnis und Nettogewinn.


Das operative Ergebnis stieg in den ersten neun Monaten um 9,1% auf 3,9 Mrd. Euro. Die technische Profitabilität im Bereich Schaden/Unfall erreicht eine Combined Ratio von 92,5% (-0,3 Prozentpunkte). Die New Business Margin in Leben beläuft sich auf 4,28% (-0,25 Prozentpunkte).

Der Nettogewinn der Group erhöhte sich auf 2.163 Mio. Euro (+16,6%), was zum Teil auf Veräußerungen zurückzuführen ist. Der bereinigte Nettogewinn liegt bei 1.872 Mio. Euro (+6,2%) exklusive der Einmalaufwendung von 188 Mio. Euro in Zusammenhang mit der Transaktion im Bereich Liability Management.

Die Prämien im Bereich Schaden/Unfall stiegen um 4,3%. Die Nettozuflüsse im Bereich Leben erreichen 10 Mrd. Euro (+24,5%), während sich die versicherungstechnischen Rückstellungen auf 363,3 Mrd. Euro (5,8%) erhöhen. Die Gesamtbruttoprämien belaufen sich auf 51,4 Mrd. Euro und verzeichnet somit ein Wachstum von 3,2% dank der positiven Entwicklungen in beiden Geschäftsbereichen. Die Kapitalausstattung ist solide mit einer vorläufigen Regulatory Solvency Ratio von 204%.

„Die Generali hat in den ersten neun Monaten des Jahres ausgezeichnete Ergebnisse dank des Wachstums in allen Geschäftsbereichen erzielt“, so Generali Group CFO, Cristiano Borean. „Die hervorragende technische Performance wurde bestätigt, besonders im Bereich Schaden/Unfall mit einer bemerkenswerten Combined Ratio und einer weiteren Prämiensteigerung sowie im Bereich Leben dank stabiler New Business Margins und steigenden Nettozuflüssen. Im Kontext der anhaltenden Niedrigzinsphase bleibt die Kapitalausstattung der Group solide.“





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.