zurück zur Übersicht

Fadata und EY UK: Kooperation zur Verbesserung der Business-Performance

Fadata und EY UK: Kooperation zur Verbesserung der Business-Performance

23. Juli 2021

|

3 Min. Lesezeit

|

News-Management & Wissen

Fadata, ein Anbieter von Softwarelösungen für die Versicherungsbranche, hat eine Kooperation mit Ernst & Young LLP (EY UK) geschlossen. Ziel ist die Unterstützung von Versicherungsunternehmen bei der Verbesserung ihrer Business-Performance – etwa durch eine technologische Transformation und die Ermöglichung von digitalen End-to-End-Erfahrungen.

Kerstin Quirchtmayr

Redakteur/in: Kerstin Quirchtmayr - Veröffentlicht am 7/23/2021

Die neue Kooperation verbindet die Expertise von EY UK im Versicherungssektor und bei großen Geschäfts- und Technologietransformationen mit den Versicherungslösungen von Fadata. Auf Basis der Versicherungsprozessplattform INSIS von Fadata unterstützen beide Partner Versicherer dabei, innovative Produkte zu entwickeln, sie schneller in den Markt einzuführen und sie über neue digitale Kanäle bereitzustellen und zu pflegen. INSIS und die Implementierungsservices von EY UK bieten Versicherungsunternehmen Vorteile in den verschiedensten Bereichen: vom Business Management über den Lebenszyklus von Versicherungsprodukten bis hin zur Customer Journey.

„Wir freuen uns sehr, die Allianz mit Fadata offiziell anzukündigen. EY UK ist einer der Marktführer in den Bereichen geschäftliche und digitale Transformation in der Versicherungsbranche. Hierbei hilft uns die Zusammenarbeit mit führenden Softwareanbietern wie Fadata. Damit können wir EY-Kunden und deren Kunden einen erheblichen Mehrwert verschaffen“, betont Peter Manchester, EY UK EMEIA Insurance Leader.

Unterstützung bei der Nutzung skalierbarer und agiler Plattformen

Versicherungsunternehmen stehen vor der Herausforderung, den technologischen Fortschritt voranzutreiben, um das Geschäftswachstum zu fördern, die betriebliche Effizienz zu verbessern sowie Branchenstandards und Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Laut des Reports „NextWave Insurance: personal lines and small commercial“ von EY UK würden 37% der europäischen Kunden ihren Versicherer wechseln, wenn er keine aktuelle Technologie anbietet. Durch die Zusammenarbeit mit Fadata und EY UK können Versicherungsunternehmen eine einzige Plattform für die verschiedenen Arten von Versicherungsservices nutzen, einschließlich Lebens-, Renten-, Sach- und Krankenversicherungen. Die neue Allianz von Fadata und EY UK unterstützt Versicherer bei der Nutzung skalierbarer und agiler Plattformen – und damit bei der Geschäftsoptimierung. Zu den Vorteilen gehören eine hohe Kosteneffizienz, die Automatisierung von Prozessen zur Steigerung der Produktivität, die Einführung standardisierter Modelle zur Einhaltung von Vorschriften und die Modernisierung veralteter Legacy-Systeme und technologischer Infrastrukturen.

„Fadata ist bestrebt, seine Produkte ständig zu verbessern und die neuesten Trends in der Versicherungsbranche aufzugreifen“, erklärt Liselotte Munk, CEO von Fadata. „Mit unserer technologischen Kompetenz und der großen Erfahrung von EY UK im Versicherungssektor und bei Transformationen können wir umfassende Dienstleistungen anbieten. Versicherungsunternehmen können damit ihre geschäftlichen Risiken entscheidend reduzieren.“

Bild: tsyhun – Fotolia

zurück zur Übersicht

sharing is caring

Das könnte Sie auch interessieren

DONAU startet mit neuer Werbekampagne

DONAU startet mit neuer Werbekampagne

23.07.21

|

1 Min.

Neuer Head of Commercial Underwriting bei Coface in Österreich

Neuer Head of Commercial Underwriting bei Coface in Österrei...

23.07.21

|

1 Min.

Zielgruppe Ruheständler: Digitale Ökosysteme als Wachstumschance

Zielgruppe Ruheständler: Digitale Ökosysteme als Wachstumsch...

23.07.21

|

8 Min.

Mangelhafte Lieferung – Deckung aus Erweiterter Produktehaftpflicht?

Mangelhafte Lieferung – Deckung aus Erweiterter Produktehaft...

22.07.21

|

11 Min.

Kryptowährungen: Jeder Dritte kann sich virtuelle Währungen als Anlageform vorstellen

Kryptowährungen: Jeder Dritte kann sich virtuelle Währungen ...

22.07.21

|

3 Min.

Generali Investments: Das Anleihen-Rätsel – Wiederholt sich das Jahr 2017?

Generali Investments: Das Anleihen-Rätsel – Wiederholt sich ...

22.07.21

|

2 Min.

FERI: Aktienmärkte legen Atempause ein

FERI: Aktienmärkte legen Atempause ein

21.07.21

|

3 Min.

Sustainable Insurance: Österreicher haben hohen Anspruch beim Thema Nachhaltigkeit

Sustainable Insurance: Österreicher haben hohen Anspruch bei...

21.07.21

|

4 Min.

Sprachassistenten in der Versicherung: Zwischen Machbarkeit und Vision

Sprachassistenten in der Versicherung: Zwischen Machbarkeit ...

21.07.21

|

6 Min.

Hagelversicherung: Fünf Millionen Euro Gesamtschaden an Agrarflächen

Hagelversicherung: Fünf Millionen Euro Gesamtschaden an Agra...

20.07.21

|

2 Min.

Wiener Städtische: Mehr als 65 Mio. Euro Schaden durch Naturkatastrophen

Wiener Städtische: Mehr als 65 Mio. Euro Schaden durch Natur...

20.07.21

|

2 Min.

Frauenförderung bei Zurich

Frauenförderung bei Zurich

20.07.21

|

2 Min.


Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Dann hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

(Klicken um Kommentar zu verfassen)