AssCompact - Facebook

Branchenentwicklungen im Privatgeschäft: Benefits für Makler
13. August 2020

Branchenentwicklungen im Privatgeschäft: Benefits für Makler

Wie entwickelt sich die Versicherungsbranche im Privatgeschäft angesichts der anhaltenden Krise? Wo liegen künftige Potentiale? Wie geht man mit vermehrten Vertragskündigungen im Schaden- Unfallbereich um und wie wirkt sich das auf die Prämien aus? Wo liegt der Vorteil des Versicherungsmaklers in der Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Versicherungsunternehmen? AssCompact hat Vertreter österreichischer Versicherungsunternehmen zur Interviewrunde geladen. Thema heute: Benefits für Versicherungsmakler in der Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Versicherungsunternehmen.


Was sind hinsichtlich Service und Vertriebsunterstützung aktuell die wesentlichsten Benefits für Versicherungsmakler in der Zusammenarbeit mit Ihrer Gesellschaft? Interview mit Reinhard Gojer, Vertriebsvorstand der DONAU Versicherung AG, Kurt Möller, Mitglied des Vorstandes der Zürich Versicherungs-Aktiengesellschaft und Claudia Schlosser, Leiterin des Bereichs Unabhängiger Vertrieb bei der Allianz Elementar Versicherungs-AG

Reinhard Gojer: In unserer Strategie ist die Regionalität klar verankert und einer unserer Kernwerte. Regionalität heißt für uns nah am Kunden zu sein – mit voll aufgestellten Landesdirektionen und österreichweit flächendeckend Geschäftsstellen. Das bedeutet auch, dass unsere Gewerbekoordinatoren und regionalen Vertriebsmanager vor Ort erreichbar sind und Entscheidungen treffen können. Die DONAU hat klare Deckungskonzepte, wir setzen auf eine einfache Abwicklung und erledigen die Schäden rasch.

Kurt Möller: Wir haben im Vorjahr unseren Vertrieb neu organisiert, die Maklerbetreuung vor Ort ausgebaut und unsere regionalen Underwriter mit erweiterten Kompetenzen ausgestattet. Damit können wir unsere Maklerpartner vor Ort noch besser betreuen. Beispielsweise erhalten sie bei Deckungsanfragen nun noch rascher Rückmeldung. In der Corona-Phase haben wir binnen kürzester Zeit in der Maklerbetreuung auf digitale Kanäle umgestellt. Auch das sehe ich als Benefit, denn nicht für jedes Thema ist ein persönlicher Termin unbedingt erforderlich. Manchmal kann es effizienter sein, Unterlagen per Videokonferenz durchzusehen oder eine Produktschulung digital zu halten. In der Zukunft werden wir immer mehr Services digital und als Self-Service anbieten. Schon jetzt können etwa unsere Maklerpartner viele Vertragsinformationen im Maklernetz einsehen oder erhalten ein automatisiertes Mail, etwa wenn ein Kunde seine Lebensversicherung kündigt oder prämienfrei stellt.

Claudia Schlosser: Unsere digitalen Tools ermöglichen es den Maklerpartnerinnen und -partnern, die Berechnung und Beantragung direkt durchzuführen. Also ohne weitere Überprüfung durch unser Kundenservice. Das gilt bereits jetzt für viele Produkte sowohl im Privat- als auch im Gewerbebereich. Überdies bieten wir eine Schnittstellenanbindung zu den aktuellen Produkten. In unserem Maklerportal können die Maklerinnen und Makler ganz einfach und bequem Anforderungen stellen, Downloads vornehmen oder Dokumente sichten. Unabhängig davon, wie der Offert- und Beantragungsprozess bei den Maklerinnen und Maklern aussieht, die Zusammenarbeit mit der Allianz ist dank intelligenter Schnittstellen immer möglich. Alle unsere digitalen Tools sind dabei 24/7 erreichbar. Darüber hinaus profitieren die Maklerpartnerinnen und -partner von der digitalen Signatur, die gerade in Zeiten wie diesen eine unglaubliche Bedeutung hat. Natürlich darf auch das Persönliche nicht fehlen: Unsere Key Account Manager betreuen unsere Maklerpartnerinnen und -partner regional vor Ort. Insgesamt setzen wir auf ein hybrides Betreuungsmodell: wo es erforderlich ist, setzen wir auf das Persönliche, wo es möglich ist, auf das Digitale.

Das gesamte Interview lesen Sie in der AssCompact August-Ausgabe!

Foto von links: Kurt Möller, Reinhard Gojer und Claudia Schlosser





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.