AssCompact - Facebook

Kärnten: Helvetia spendet 25.000 Jungbäume
17. Dezember 2018

Kärnten: Helvetia spendet 25.000 Jungbäume

Helvetia Österreich spendet den Kärntner Gemeinden Mörtschach und Radenthein 25.000 Jungbäume im Wert von zwei Euro pro Baum. Damit werden die von den Stürmen „Vaia“ und „Paula“ zerstörten Wälder aufgeforstet.


Wo früher Wälder waren, zeigen die Luftbilder nun leere Flächen: Der Schaden nach den beiden Stürmen in den Wäldern Kärntens wird auf eine Million Festmeter Schadholz geschätzt. Um die Wälder möglichst schnell aufzuforsten, übergab Thomas Neusiedler, Vorstand für Schaden-Unfall bei Helvetia Österreich, einen Scheck an die Gemeinden Radenthein und Mörtschach. „Elementarschäden durch Wetterextreme und Naturkatastrophen sind auch in der Versicherungsbranche vermehrt zu spüren. Um den für Mensch, Natur und Tierwelt so wichtigen Schutzwald wiederaufzubauen, spenden wir 25.000 Jungbäume“, so Neusiedler. 

Helvetia hat in den fünf Jahren ihres Schutzwald-Engagements in Zusammenarbeit mit den Bundesforsten bisher rund 50.000 Jungbäume in ganz Österreich gepflanzt. Ein Sonderprojekt widmet sich derzeit der Region Spittal an der Drau.

Foto (v.l.): Thomas Neusiedler (Vorstand für Schaden-Unfall Helvetia Österreich), Richard Unterreiner (Bürgermeister von Mörtschach), Michael Maier (Bürgermeister von Radenthein), Dir. Robert Schleiner (Helvetia Geschäftsstelle Radenthein). 





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.