AssCompact - Facebook

g&o-Tagung zum „durchgängigen EDV-Prozess“
19. November 2018

g&o-Tagung zum „durchgängigen EDV-Prozess“

Die g&o Gruppe lud Softwareanbieter und Vertreter zweier Kundenverwaltungsprogramme zum Tagesseminar ins Kolpinghaus Salzburg.


Der „durchgängige EDV-Prozess“ werde schon bald gelebte Realität sein, meint Geschäftsführer Herbert Orasche. Jedem g&o Makler solle es möglich sein, den Prozess vom Antrag bis zur Polizzenausstellung mit möglichst wenig Zeit- und Kostenaufwand abzuwickeln.

In der Podiumsdiskussion wurde der Wunsch nach einem stärkeren Austausch betont. „Im Zusammenspiel miteinander gilt es effizienter zu werden – so etwas funktioniert aber nur gemeinsam im Schulterschluss von Technikanbietern, Maklern und Versicherungen“, sagte Claudia Schlosser von der Allianz. Thomas Hajek (netinsurer) sah den Anbieter-übergreifenden Dialog als Grundstein für die technische Weiterentwicklung der g&o Gruppe.

Stärkere Zusammenarbeit 

Für DVM-Gründer, Peter Bischof, stellt der Versicherungsleistungs- und Prämienvergleich das Herzstück in der Beratungskette dar. „Wir sehen es als unsere Pflicht, falls gewünscht, mit EDV-Dienstleistern und Versicherern mittels Schnittstellen zusammenzuarbeiten.“

„Auf allen Stufen des Vertriebsprozesses gibt es Optimierungspotenziale, die wir realisieren werden, um die tägliche Arbeit des Maklers zu erleichtern – immer mit Ausrichtung am Kunden,“ so Orasche. Für 2019 ist ein nächstes Treffen geplant.

Foto (v.l.): Herbert Orasche (g&o), Walter Gandler (Gandler Risk Management), Ignaz Geiger (Kapi Dion), Peter Bischof (DVM), Andrea Wellner (CCC und VERA), Claudia Schlosser (Allianz), Thomas Hajek (netinsurer), Steffen Engel (Together CCA)





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.