AssCompact - Facebook

UNIQA Strukturwandel: Kurze Entscheidungswege, effizientere Zusammenarbeit
25. August 2020

UNIQA Strukturwandel: Kurze Entscheidungswege, effizientere Zusammenarbeit

Die „end-to-end“ Struktur ist Teil der Transformation der UNIQA. Ein radikaler Strukturwandel, bei der der Kunde im Mittelpunkt steht und Prozesse sowie Servicierung neu überdacht wird. Peter Humer (Foto), Mitglied des Vorstands UNIQA Österreich, Kunde & Markt Österreich, im Interview mit AssCompact.


Kurze Entscheidungswege, die helfen sich in der Region rasch zu bewegen, gewährleisten eine verbesserte und effizienter Zusammenarbeit sowohl mit dem unabhängigen Vertrieb, als auch mit dem Endkunden. „Kunde & Markt führt die Bereiche eng zusammen und wir merken schon nach kurzer Zeit den positiven Effekt nach innen und außen. Wir können jetzt neue Produkte viel schneller und wesentlich agiler entwickeln als davor. Oder auch die Umsetzung von IDD Vorgaben gelingt uns viel leichter“, ist Peter Humer begeistert über die neue „end-to-end“ Struktur der UNIQA. „Neben der Betreuung und Beratung durch unsere selbstständigen Vertriebspartner und Kollegen im Außendienst können unsere Kunden das Kundenportal bzw. die myUNIQA App nutzen. So können sie auch außerhalb der Geschäftszeiten von überall bequem Schadensleistungen oder Rechnungen zur privaten Krankenversicherung einreichen.“

Der hybride Kunde

Zudem arbeitet die UNIQA an der Weiterentwicklung des Kundenbeziehungsmanagement-Systems, das helfen soll, noch gezielter alle Informationen der Kunden zu vereinen. „Auf dieser Basis holen wir Kunden da ab, wo sich ihre Lebensumstände verändern und bieten individuell zugeschnittene Versicherungslösungen und Serviceleistungen an. Ergänzt durch die digitale Beratungsstrecke können Berater Wünsche und Bedürfnisse des Kunden transparent und nachvollziehbar zusammenfassen und IDD-konform dokumentieren“, erläutert Humer. „Unsere Kunden sind hybrid – sie sind nicht mehr fixiert auf einen Vertriebsweg und sie sind wechselfreudiger. Die Vision ist, ein Kundenerlebnis zu schaffen, gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern, auch mit dem Effekt unproduktive Administration mehr und mehr zu reduzieren. Ein neues Frontendsystem wird uns dabei unterstützen, weitere Features bieten und den Arbeitsprozess wieder ein Stück erleichtern.“

Vorteile der Dunkelverarbeitung durch OMDS 3.0 für den Makler

Die Dunkelverarbeitung durch OMDS 3.0 bringt nicht nur Vorteile für den Versicherer, sondern auch für den Makler, ist sich Humer sicher. „Wir vermeiden Fehler, wir haben die Chance, dass wir schneller verarbeiten können, effizienter sind, Geschäftspartner und wir weniger Zeit für Büroarbeit aufwenden müssen, und es gibt keine Rückfragen mehr. Wir schaffen eine Verarbeitung end-to-end sozusagen im Schnelldurchlauf.“

Neue Produkte bei UNIQA

Auch neue Produkte Im Bereich Haushalt, KFZ, Reisen und Cyber sind bei der UNIQA in Planung. Doch am wichtigsten ist für Humer die private Vorsorge, die er jedem nur ans Herz legen kann. „Als größter Gesundheitsversicherer Österreichs sind wir in der privaten Krankenversicherung seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner und konzentrieren uns auch in den nächsten Jahren ganz stark auf den Bereich Gesundheit.“

Das gesamte Titelinterview lesen Sie in der AssCompact September-Ausgabe





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und/oder den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.