AssCompact - Facebook

Betriebshaftpflicht – Online Deckungsprüfung für diverse Versicherer / Partnernews
07. Juni 2021

Betriebshaftpflicht – Online Deckungsprüfung für diverse Versicherer / Partnernews

versdb erweitert die Online SCHADENANALYSE um die Prüfung von Schadenfällen von individuellen Versicherungsprodukten in der Betriebshaftpflichtversicherung. So ist ab sofort bei UNIQA, Wiener Städtische, Generali, Helvetia und Donau eine Online Deckungsprüfung von Schadenfällen in der Betriebshaftpflichtversicherung binnen 1–3 Minuten möglich.


Eine Betriebshaftpflichtversicherung hat im Schnitt 50 Klauseln, die Tätigkeitsschäden regeln und ebenso viele Klauseln, die das Thema der Verwahrung regeln. Das sind nur zwei Beispiele, die zeigen, wie komplex Betriebshaftpflichtprodukte gestaltet sind und wie zeitaufwändig und herausfordernd es sein kann, Deckungsfragen zu klären.

versdb erweitert ab sofort die Online SCHADENANALYSE um die Prüfung von Schadenfällen von individuellen Versicherungsprodukten in der Betriebshaftpflichtversicherung.

Geführte Deckungsprüfung

Die geführte SCHADENANALYSE von versdb ermöglicht bisher schon, ein fachliches „Kurzgutachten“ zur Deckungssituation eines konkreten Schadenfalles zu erstellen.

Durch die Integration von Bedingungen und Klauseln zur Betriebshaftpflichtversicherung in versdb ist es ab sofort möglich, aus diesem „Kurzgutachten“ zum konkreten Schadenfall auch die einschlägigen Bestimmungen im jeweiligen Versicherungsprodukt direkt aufzurufen und so den Schadenfall aufgrund er konkreten Bedingungslage zu beurteilen. Kommen man mit der versdb SCHADENANALYSE etwa zum Ergebnis, dass der Tätigkeitsausschluss zur Anwendung kommt, kann die konkrete Bedingungslage themenbezogen zum jeweiligen Versicherungsprodukt direkt aus der SCHADENANALYSE heraus aufgerufen werden. So ist es möglich, auch komplexe Deckungsfragen rasch zu lösen und gleichzeitig alle Argumente und einschlägigen Urteile zum konkreten Schadenfall zur Hand zu haben.

Weitere Features sind nun auch für die Betriebshaftpflichtversicherung verfügbar:
  • Themenbezogene Suche in Bedingungen: versdb User können den Bedingungstext zu einem konkreten Thema in einem Versicherungsprodukt direkt suchen. Wählt man beispielsweise das Thema Tätigkeitsschäden in der Haftpflichtversicherung aus und erhält man automatisch nur noch die Bedingungs- und Klauselinhalte, die sich diesem Thema widmen.
  • Urteile und Fachinfos zu Bedingungsinhalten aufrufen: versdb bietet zudem die Möglichkeit, einschlägige OGH Urteile und Fachinformationen direkt aus dem Bedingungstext heraus aufzurufen. Wählt man zum Beispiel das Thema Verwahrung in der Haftpflichtversicherung, findet man die einschlägigen Texte in den Bedingungen und ruft dann direkt weiterführende Urteile bzw. Fachinformationen zum Thema Verwahrung aus dem Bedingungstext heraus auf.

„3,5 Jahre nach dem Start von versdb haben wir einen weiteren Innovationsschritt im Wissensmanagement von Versicherungsunternehmen und Vermittlern gesetzt, indem wir Bedingungen in versdb integriert haben. Gestartet sind wir mit der Unfallversicherung. Die Erweiterung auf die Betriebshaftpflichtversicherung zeigt, dass versdb auch komplexe Themen auf den Punkt bringt. Durch die gezielte Verknüpfung von Bedingungstexten, OGH-Urteilen und Fachinformationen hat man alle Informationen im Blick, die man für die Beurteilung von Deckungsfragen benötigt. Wir implementieren auf Wunsch auch individuelle Wordings, damit jeder konkrete Schadenfall bestmöglich beurteilt werden kann und integrieren die Funktionen auch in bestehende Systeme, um den Schadenabwicklungsprozess zu beschleunigen und zu verbessern“, so Ewald Maitz, MLS – Gründer der Datenbank versdb.

Alle Informationen findet man unter www.versdb.at.

Foto oben: Ewald Maitz, MLS – Gründer der Datenbank versdb





AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.