AssCompact - Facebook

Fälligkeit der Versicherungsleistung und Zinsanspruch des Versicherungsnehmers

Wann der Versicherer eine Geldleistung zu erbringen hat ist im § 11 VersVG unmissverständlich festgelegt. Die Fälligkeit entsteht demnach (unmittelbar!) mit Beendigung der zur Feststellung des Versicherungsfalles und des Umfanges der Leistung des Versicherers (VR) nötigen Erhebungen. Verzögerungen in der Schadenabwicklung, die durch das Verschulden des Versicherungsnehmers (VN) entstehen, können selbstverständlich nicht dem VR angelastet werden.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Bezugsberechtigte im Ablebensfall?

Lebensversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen sind beide Personen- und Summenversicherungen und werden auch gerne als sinnvolle Ergänzung gemeinsam verkauft, wodurch sich aber auch Probleme ergeben können, wie die Entscheidung OGH 7 Ob 151/21p vom 24.11.2021 zeigt.

Mit Ausdauer lässt sich die digitale Transformation meistern

Eine konsequente Digitalisierung des Maklerbüros eröffnet Potenziale. Das heißt nicht, dass komplett alles umgekrempelt werden muss. Doch gilt es, die notwendigen Grundlagen für die digitale Transformation zu schaffen und die eigenen Prozesse auf den Prüfstand zu stellen. Wie sich Maklerunternehmen erfolgreich digital aufstellen können und welche Tools dabei unterstützen können, erklärt der Makler und Digitalisierungsexperte Yannick Leippold.

Betriebsgründung: Optimal steuern – der Geschäftsführer

In seinem letzten Beitrag hat Mag. Klaus Brandner, Partner der PROCONSULT Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung GmbH & Co KG, einen Überblick über die in Österreich möglichen Rechtsformen für Unternehmen gegeben. In diesem Beitrag geht der Experte einen Schritt weiter und beleuchtet den Geschäftsführer als wesentliches Organ einer GmbH oder GmbH & Co KG.

Das Programm der AssCompact Beratertage 2022 – Jetzt IDD-Präsenzstunden sichern!

Die AssCompact Beratertage sind DAS BRANCHENUPDATE des Jahres und finden heuer an vier Tagen sowohl in Linz, Graz, Wien und Innsbruck statt. Erfahren Sie die neuesten Highlights von den Gesellschaften und nutzen Sie die Chance zum gemeinsamen Networking unter Branchenkollegen. Die Teilnahme ist begrenzt – jetzt KOSTENLOS anmelden und unabhängige IDD Weiterbildungsstunden sammeln!

Vermittlerstrategien per Social Media forcieren

In der Social Media Vertriebswelt, der sich das Institut Ritter bereits seit 2008 umfangreich widmet, ist das so genannte Targeting, das Ansprechen von Zielkunden, von großer Bedeutung. Mögliche Wege können sowohl von Vermittler, die bunt gemischt, als auch von Vermittlern, die hoch fokussiert unterwegs sind, genutzt werden. Durchdacht umgesetzt können Vermittlern mit Social Media hoch viral ihre eigene Strategie forcieren.

Effizienzsteigerung durch Outsourcing

Sinkende Margen zwingen Maklerfirmen zu Umsatzsteigerungen. Die gelingen nur, wenn der Rücken frei für Marketing, Akquisition und Beratung ist. Da könnte sich das Outsourcing aller anderen Tätigkeiten lohnen.

Die Kunst, online zu beraten, und was dabei zu beachten ist

Die Technik funktioniert noch immer nicht bei jeder Videoberatung auf Anhieb, aber im Großen und Ganzen wurde die Bedienung der Meeting-Tools in den vergangenen Monaten gelernt. Aber noch entscheidender als das ist die Präsentation und die Beratungsabfolge bis hin zum Abschluss, weiß Roger Rankel.

Die wichtigsten Überlegungen vor der eigenen Nachfolgeplanung

Eines ist Fakt in der Nachfolgeplanung: Wenn die Tinte unter dem Kaufvertrag trocken ist, ist es vorbei. Dann gibt es in der Regel keine Möglichkeit mehr, Fehler zu korrigieren oder Alternativen zu wählen, von denen man erst hinterher erfährt. Andreas Grimm stellt daher drei wichtige Fragen zur Nachfolgeplanung.

Wie Maklerunternehmen durch Positionierung profitabler werden

90% der Makler sind nicht positioniert. Ein Experte konstatiert: Viele Finanzdienstleister unterschätzten eine klare Positionierung. Ohne Positionierung werde das Geschäft künftig nicht mehr funktionieren. Ein Plädoyer für Positionierung.

Gebäudeschaden: Der (nicht) gedeckte Zufahrtsweg

Bei einem landwirtschaftlichen Anwesen kam es durch einen Murenabgang zu Schäden im Straßen- und Geländebereich. Der Kläger begehrte für diese Schäden Versicherungsschutz aus der Katastrophenhilfe, doch die Versicherung lehnte ab.

Digitalisierung in der Versicherungsbranche mit Ketchup-Effekt

Michael Selb, Versicherungsmakler und Arbeitskreisleiter Technologie im Fachverband der Versicherungsmakler spricht im Interview über die Entwicklung der Digitalisierung in der Versicherungsbranche, was moderner Vermittlerservice für ihn bedeutet und wie man Kolleginnen und Kollegen, die wenig technikaffin sind, digitale Tools schmackhafter machen kann.

Arno Schuchter: „Digitalisierung führt nur dort zum Erfolg, wo es ökonomisch sinnvoll ist“

Arno Schuchter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Generali Versicherung AG, erklärt im Interview, was die Generali zu einem Lifetime Partner macht und warum Nachhaltigkeit Ausgangspunkt und fester Bestandteil der neuen Strategie ‚Lifetime Partner 24: Driving Growth‘ ist.

BU-Versicherung: Gefährliche Übergangszeit für Studenten

Ein Beruf im Sinne einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine auf Dauer angelegte Tätigkeit, deren Zweck es ist, den Lebensunterhalt zu verdienen. Auch für den Studenten gilt: meist hat man noch keinen Beruf und verfügt auch nicht über ein nennenswertes Einkommen. Trotzdem ist die Berufsunfähigkeitsversicherung – genauso wie für Schüler und Auszubildende – wichtig!

„Für ausführliche Risikoanalysen bleibt Maklern oft kaum noch Zeit“

Risikomanager Jürgen Sponer referiert bei den Beratertagen 2022 zum Thema „Der Versicherungsberater als Risikomanager für Privat- und KMU Kunden“. Im Interview spricht er über die Rolle des unabhängigen Beraters als Risikomanager im Wandel der Zeit, welche Voraussetzung ein guter Gewerbeversicherungsmakler braucht und wie sich Stolpersteine umgehen und Haftungsfallen vermeiden lassen.

Wer weiter analog arbeitet, wird von Digitalisierungswelle überrollt – Themen TV mit IDD-Zeit

Digitalisierung ist längst kein Thema der Zukunft mehr, sondern bestimmt den Alltag der Versicherungsbranche seit Jahren maßgeblich mit. Nicht, ob digitale Helfer ein Muss für das Vermittlerbüro sind, sondern welche ihren Alltag deutlich erleichtern, ist die Frage, die sich Maklerinnen und Makler aktuell stellen sollten. Mehr zum Thema erfahren Sie auch in der AssCompact Themen TV Sendung am 21. April – gleich anmelden und IDD Weiterbildungszeit sichern!

Provisorische Mängelbehebungskosten in der Betriebshaftpflichtversicherung

Die Klägerin entwickelte als Fachunternehmen Schneelanzen für Beschneiungsanlagen. Doch aufgrund eines Fehlers bei der Entwurfskalkulation kam es zu Brüchen an den Lanzen. Um weitere Brüche zu vermeiden, wurden provisorische Maßnahmen vorgenommen. Die Kosten dafür sollte die Betriebshaftpflichtversicherung der Klägerin übernehmen, doch diese lehnte die Deckung ab.

Digitalisierte Prozesse – unverzichtbar heute und in Zukunft

Freie Versicherungsberater sind durch eine Vielzahl an Regularien in ihrer Tagesarbeit belastet. Immer mehr Vorschriften für den Beratungsprozess lassen die verfügbare Zeit für die tatsächlich wichtigste Aufgabe, die objektive Information von Kunden in Ausrichtung auf deren Versicherungsbedarf, schrumpfen. Stichwort IDD und daraus resultierende Verpflichtungen.

Vorvertragliche Anzeigepflichten im Licht der Judikatur des OGH

Die wesentlichen vorvertraglichen Anzeigeverpflichtungen für den VN sind in §§ 16ff VersVG geregelt. Sie besitzen eine große Praxisrelevanz, denn die Einhaltung dieser Verpflichtungen hat im Schadenfall direkten Einfluss auf die Frage der Leistungspflicht des Versicherers. Die zahlreichen OGH-Urteile belegen zudem, dass das Thema durchaus hohes Streitpotenzial in sich birgt. Prof. Mag. Erwin Gisch, MBA, widmet sich diesem Thema bei den AssCompact Beratertagen am 5. Mai 2022 in Wien/Vösendorf und am 10. Mai 2022 in Innsbruck/Mills.

Versicherter contra Versicherungsnehmer in der Bauwesenversicherung

Dass an einem Deckungsprozess kein Versicherer beteiligt ist, kommt selten vor. Aber auch Versicherter und Versicherungsnehmer ziehen nicht immer an einem Strang, wie die Entscheidung OGH 7 Ob 111/21f vom 15.09.2021 zeigt.

Seiten




AssCompact Abonement

Sie wollen das AssComapct Magazin und den AssCompact Newsletter abonnieren? Klicken Sie hier

Sie sind bereits Leser des AssCompact Magazins und möchten Ihre Daten ändern? Klicken Sie hier

Empfohlener Artikel

Dass sich Handwerksbetriebe zuerst am Gesetz und dann erst an Kundenwünschen orientieren sollten, dazu rät Schadenexperte Dr. Wolfgang Reisinger.